Modellvorstellung Mercedes EQE

Mercedes hat das elektrische Gegenstück der E-Klasse präsentiert. Den EQE mit bis zu 660 Kilometern Reichweite und Hyperscreen.

Der Mercedes EQE ist das elektrische Gegenstück zur E-Klasse – und erinnert nicht nur optisch an das Elektro-Flaggschiff der Stuttgarter, den EQS.

Daimler AG

Die Limousine ist in den äußeren Dimensionen (4946/1961/1512 mm L/B/H) auf Augenhöhe mit dem CLS, trumpft aber mit einem deutlich großzügigeren Innenraum auf. Das Kofferraumvolumen liegt bei 430 Litern.

Daimler AG

Zum Marktstart Mitte 2022 wird es zwei Versionen geben: Den EQE 350 mit einer Leistung von 215 kW (292 PS) sowie ein weiteres Modell mit Heckantrieb, dessen Leistungsdaten noch nicht verraten werden.

Daimler AG

Die Lithium-Ionen-Batterie hat einen nutzbaren Energieinhalt von 90 kWh, die einen Aktionsradius von bis zu 660 Kilometern ermöglichen soll.

Daimler AG

Danach wird es auch stärkere Varianten mit bis zu 500 kW (680 PS) und solche mit Allradantrieb geben.

Daimler AG

Auf Wunsch kann man das Fahrwerk mit Luftfederung aufrüsten und auch eine Hinterachslenkung ankreuzen.

Daimler AG

Wie stark rekuperiert wird, das kann man in drei Stufen einstellen – von geringer Verzögerung bis zum Fahren mit einem Pedal.

Daimler AG

Der optionale „Hyperscreen“, unter mehrere Bildschirme unter einer Abdeckung vereint sind, streckt sich fast von A-Säule zu A-Säule.

Daimler AG

Mit dem 12,3 Zoll großen Display für den Beifahrer hat dieser seinen eigenen Anzeige- und Bedienbereich.

Daimler AG

Neue Fahrzeugfunktionen können mit Over-the-Air-Updates aktiviert werden.

Daimler AG
Zurück zum Artikel
1/10
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!