Erste Ausfahrt im Toyota HighlanderWas der Fünf-Meter-Hüne mit Hybrid wirklich kann

Toyota Highlander: Das kann der mächtige Hybrid-Siebensitzer mit drei Herzen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Toyota Highlander streckt sich auf knapp 5 Meter Länge © TOYOTA
 

Ja, es ist ein Trumm von einem Auto, fast fünf Meter (4966 mm exakt) lang, mächtig im Auftritt: Toyota traut sich das SUV Highlander auch nach Österreich zu schicken. Diskussionen um die Sinnhaftigkeit kann man sich ersparen, der Highlander kommt mit einem ausgeklügelten Hybrid-System, zwar nicht als Plug-in, aber als Vollhybrid, der im rein elektrischen Modus bis 125 km/h arbeiten kann.

Freilich geht’s wie bei Toyota gewohnt nicht um die elektrische Reichweite, sondern um das exquisite Zusammenspiel zwischen Verbrenner und E-Motor und das „elektrische Rollen“, wie man es unpräzise formulieren könnte. Das haben die Japaner perfektioniert, spürbar auch im Stadtverkehr.

Dort gehört er zwar nicht hin, aber wenn man schon einmal drin ist: Bis zu 80 Prozent sind laut Toyota elektrisch fahrbar, wir würden die Realumsetzung bei etwas über 60 Prozent einschätzen, was immer noch ein Erfolg ist. Offiziell ist von Verbrauchswerten von rund sieben Litern die Rede. Wenn man seine Fahrweise an die Hybrid-Lehre anpasst, wird man sich diesem Wert annähern können.

Der Highlander ist ein Kraftlackl: Er zieht bis zu zwei Tonnen, der Allrad-Antriebsstrang (ein E-Motor vorne, der hintere für den Allradantrieb) arbeitet leise und entschlossen, die Systemleistung liegt bei 248 PS. Es finden sich bis zu sieben Sitze (Ladevolumen über 1909 Liter). Auch an Bord: ein bis zu 12,3-Zoll großes Multi-Media-Display sowie Head-up-Display und alle möglichen Fahrsicherheits-Assistenten. Die Preise beginnen bei 57.990 Euro.

Kommentare (3)
Patriot
3
3
Lesenswert?

Ist Hybrid wirklich sinnvoll?

2 Systeme, die gewartet werden müssen und wenn der "Saft" nach 40-50 km verbraucht ist, kann der Verbrenner das Gewicht des E-Systems "mitzahn". Und verbraucht damit gleich einige Liter Sprit mehr. Äußerst umweltfreundlich!?

FySy
9
21
Lesenswert?

umweltschonend?

Und dieses mehr als 2 Tonnen-Monster wird von den österreichischen Grünen gefördert. Super, das hilft unserer Umwelt sicher.
Hybrid Ist nicht automatisch grün.

FySy
9
12
Lesenswert?

umweltschonend?

Und dieses mehr als 2 Tonnen-Monster wird von den österreichischen Grünen gefördert. Super, das hilft unserer Umwelt sicher.
Hybrid Ist nicht automatisch grün.