Im TestDer neue VW Tiguan schafft den Spagat zwischen Golf und Touareg

VW hat seinen Bestseller Tiguan überarbeitet. Wie sehr, das klärt der erste Test.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Erhaben und trotzdem sozial verträglich: Update für den Tiguan © OLIVER WOLF
 

Es genügt ein Blick: Der VW Tiguan ist nicht mehr der Tiguan, wie man ihn vor Jahren kennengelernt hat. Das Update für den Neuen bringt es auf den Punkt: Erhaben wie ein Touareg, sozial verträglich wie ein Golf – diesen Spagat muss man erst einmal schaffen.

Fahrerisch bleibt er sowieso ein Alleskönner, vor allem mit dem auf Knopfdruck verstellbaren Fahrwerk. Wie man den Komfort bewahrt hat und gleichzeitig Wankbewegungen minimieren kann, das ist schon Klasse.

Für unseren Geschmack nehmen wir in der Stadt die Comfortzone, da ist er besonders sanft zu den Bandscheiben. Bei Überlandfahrten ist der Sportmodus das Mittel der Wahl, ohne Zweifel.

Was ist jetzt absolut neu in der Modellfamilie? Der Tiguan wurde ja technisch und optisch überarbeitet. Der Plug-in-Hybrid mit seiner 13-kWh-Batterie (elektrische Reichweite von rund 50 km/WLTP) wird eine wichtige Rolle spielen.

Für die Turbodiesel ist das sogenannte Twindosing vorgesehen (90 bis 147 kW), mit zweifachem SCR-Kat kommt er mit deutlich weniger Stickoxidemissionen. In TSI-Turbobenzinern (96 und 110 kW) arbeitet eine temporäre Zylinderabschaltung, wenn möglich fährt der Tiguan mit zwei der vier Zylinder.

Auf neuem Level jetzt: Fahrassistenz/Sicherheitssysteme („Travel Assist“ unterstützt bis 210 km/h beim Lenken, Bremsen und Beschleunigen) sowie eine erweiterte Konnektivität in der erneuerten Cockpitlandschaft. 4Motion-Allrad ist ebenso eine Option. Preislich legt der neue Tiguan ab 27.590 Euro los.

Kommentare (4)
tannenbaum
0
27
Lesenswert?

Wenn

ich mir die Preise so anschaue glauben die Wolfsburger schon wieder, sie hätten ein Prämienprodukt abgeliefert! Mit ein bisserl besserer Ausstattung, Allrad und Automatik bist bei den Preisen wie bei einer echten Prämienmarke!

pescador
2
39
Lesenswert?

Preislich legt der neue Tiguan ab 27.590 Euro los.

Wenn das Wörtchen AB nicht wäre....

uno01
2
2
Lesenswert?

Preis doch egal

Die Leute werden immer vw kaufen

fwf
1
13
Lesenswert?

Stimmt nicht

Ich war bis vor 3 Jahren VW-Fahrer. Dann haben mich die Aufpreislisten und die Werkstattpreise (gar nicht volksnah) endgültig vergrault. Es gibt Marken, die durchaus in der Qualität mithalten können und vollausgestattet gleich viel kosten wie das vergleichbare, magere VW-Modell.