AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Modellvorstellung Skoda Karoq Scout

Mit dem Skoda Karoq Scout von Tirana auf die griechische Insel Korfu. Aber nicht auf Straßen im eigentlichen Sinn. Warum auch?

In knapp vier Stunden könnten wir mit dem Skoda Karoq Scout von der albanischen Hauptstadt Tirana im Küstenort Saranda tief im Süden des Balkanlandes sein.

SKODA

Aber das kann jeder. Und wozu ist der Tscheche ausgebildeter Pfadfinder? Mit dem Scout halten wir uns an Sand-, Staub- und Schotterpisten.

SKODA

Da streiken selbst die Packesel der spärlichen Bewohner des Hinterlandes, denen wir auf den einsamen Hügelketten als einzigem Gegenverkehr begegnen.

SKODA

Der Karoq ist da wesentlich kooperativer. In Wahrheit ein perfekter Reisebegleiter. Tiefenentspannt (Allrad). Souverän (190 PS). 

SKODA

Und sogar auf den schlechtesten Wegen noch bemüht, die Bandscheiben seiner Beifahrer zu schonen (Dank an den Erfinder des Komfort-Modus).

SKODA

So geht es vorbei am 80 Meter hohen Staudamm Banja, dem 2415 Meter hohen Berg Tomorr, dem Osum-Canyon und dem Nationalpark Hotova-Dangell.

SKODA

Vorbei an einigen der rund 700.000 Bunker, die Diktator Enver Hoxha im Zuge seiner Politik der Abschottung über das ganze Land verteilen ließ. Ein diametraler Gegensatz zum herzlichen Wesen der Menschen hier.

SKODA

Selbst wenn man plötzlich bis zu den Radkästen in seiner Ziegenherde steht, winkt der Hirte freundlich und hält den Daumen nach oben.

SKODA

Der Kommunismus zerbrach 1990, die Betonschwammerln sind geblieben. Einer liegt in der Nähe der Burg Lëkurësi über der Hafenstadt Saranda.

SKODA

Hier lacht uns das Ziel der Reise schon an - die griechische Insel Korfu. Fahrer und Karoq besteigen die Fähre. Schwimmen, das kann selbst er nicht.

SKODA
1/10
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren