AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SondermodellDie letzten 21 Smart mit Verbrenner werden Sammlerstücke

2020 stellt Smart auf Elektroantrieb um. Die letzten 21 Stück mit Verbrennungsmotor werden zum sammelwürdigen Sondermodell.

Einer der letzten Smart Fortwo mit Verbrennungsmotor © SMART
 

Es sind zwar nur zwei Modelle, aber dennoch: Bis 2020 stellt Smart als erster Automobilhersteller das komplette Portfolio von Verbrennungs- auf Elektromotor um. Und in Wahrheit wird es höchste Zeit: Bereits zu Beginn erwog Smart-Erfinder Nicolas Hayek den Elektroantrieb. Doch bevor die Mercedes-Tochter im kommenden Jahr rein elektrisch wird, legt die Marke noch eine limitierte Sonderedition bestehend aus den letzten 21 Stück mit Verbrenner auf, die der britische Designer Konstantin Grcic gestaltet hat. Die Idee der Edition: 21 Jahre Smart, 21 Fahrzeuge. Gebaut werden die Sondermodelle bei Brabus und verlassen im August 2019 das Werk.

Sondermodell: Smart Fortwo

Es sind zwar nur zwei Modelle, aber dennoch: Bis 2020 stellt Smart als erster Automobilhersteller das komplette Portfolio von Verbrennungs- auf Elektromotor um.

SMART

Und in Wahrheit wird es höchste Zeit: Bereits zu Beginn erwog Smart-Erfinder Nicolas Hayek den Elektroantrieb.

SMART

Doch bevor die Mercedes-Tochter im kommenden Jahr rein elektrisch wird, legt die Marke noch eine limitierte Sonderedition bestehend aus den letzten 21 Stück mit Verbrenner auf, die der britische Designer Konstantin Grcic gestaltet hat. Die Idee der Edition: 21 Jahre Smart, 21 Fahrzeuge. Gebaut werden die Sondermodelle bei Brabus und verlassen im August 2019 das Werk.

SMART

Der Beginn einer neuen Elektro-Ära findet sich in der Wahl des Farbkonzeptes sowie im gesamten Design wieder. Das Farbspiel ist auch eine Hommage an die erste Generation Smart: Von der in Gelb glänzenden Schnauze bis hin zum Schriftzug #21 über das matt schwarze Heck.

SMART

Und das hat einen guten Grund: Das verwendete Gelb ist angelehnt an die Originalfarbe „hello yellow“ und schafft den für die Edition so wichtigen Bezug zum Ursprung, als Smart auch mit Künstlern zusammengearbeitet hat.

SMART

So ließ unter anderem Roman Signer das Auto durch eine Art Tunnel fahren, an dessen Ende ein Farbeimer darüber geschüttet wurde. Mit dem Design der letzten Edition – dem ausgefranzten Wechsel von Gelb zu Schwarz – zitiert Grcics Entwurf auch einen Teil dieser Historie.

SMART
1/6

Der Beginn einer neuen Elektro-Ära findet sich in der Wahl des Farbkonzeptes sowie im gesamten Design wieder. Das Farbspiel ist auch eine Hommage an die erste Generation Smart: Von der in Gelb glänzenden Schnauze bis hin zum Schriftzug #21 über das matt schwarze Heck.

Und das hat einen guten Grund: Das verwendete Gelb ist angelehnt an die Originalfarbe „hello yellow“ und schafft den für die Edition so wichtigen Bezug zum Ursprung, als Smart auch mit Künstlern zusammengearbeitet hat. So ließ unter anderem Roman Signer das Auto durch eine Art Tunnel fahren, an dessen Ende ein Farbeimer darüber geschüttet wurde. Mit dem Design der letzten Edition – dem ausgefranzten Wechsel von Gelb zu Schwarz – zitiert Grcics Entwurf auch einen Teil dieser Historie.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren