AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ModellvorstellungDer Stromer Sono Sion geht in Serie

Das deutsche Start-up Sono Motors bringt mit dem Sion seinen ersten Stromer in Serie. Zu einem Preis ab 25.500 Euro.

Der Sono Sion hat es in die Serie geschafft © SONO MOTORS
 

Seit Jahren sind Jona Christians, Navina Pernsteiner und Laurin Hahn, die hinter dem deutschen Start-up Sono Motors stehen, mit ihren Prototypen auf Tour. Jetzt hat es ihr erstes Elektroauto, der Sion, tatsächlich in die Serienproduktion geschafft: Im vierten Quartal 2019 geht es los. Derzeit liegen dem Unternehmen rund 9500 angezahlte Reservierungen vor.

Zum Marktstart wird er in einer Ausstattungsvariante zum Preis von 25.500 Euro ausgeliefert. Das liegt jetzt doch ein ganzes Hauseck über dem anvisierten Tarif von 16.000 Euro für das Auto plus 4000 Euro für die Akkus. Aber das soll schon ganz anderen Elektroautoherstellern passiert sein, dass sie den angekündigten Preis anfangs nicht halten können. Oder, Herr Musk?

Foto © SONO MOTORS

Jedenfalls: Der Sion ist sicherlich nicht der hübscheste, aber durchaus einer der cleveren Stromer. Im Mittelpunkt seiner Optik steht nämlich die vollflächige Integration von Solarmodulen in die Karosserie. Durch die von Sono Motors entwickelte Technologie verschmelzen die Solarzellen nahtlos mit der Fahrzeugoberfläche und können im Spitzenwert bis zu 34 Kilometer zusätzliche Reichweite täglich generieren. Insgesamt soll die Reichweite bei rund 250 Kilometern liegen.

In den Abmessungen wird der Sion auf seinem Sprung in die Serie wachsen: Und zwar auf eine Länge von 4,3 Metern, eine Breite von 1,83 und eine Höhe von 1,7 Metern. Dadurch bekommt der Fünftürer mehr Platz für Passagiere und Gepäck (650 bis 1250 Liter). Ein zusätzliches hinteres Seitenfenster bürgt für bessere Rundumsicht. Der Elektromotor hat eine maximale Leistung von 120 kW und 290 Newtonmeter Drehmoment, die zum Marktstart verfügbare Batterie hat 35 kWh. Der Stromverbrauch soll sich bei rund 14 kWh auf 100 Kilometer einpendeln.

Und weil es bei Volkswagen auch gerade Thema ist: Der Sion wird mit einer weißen CO2-Weste ausgeliefert: Emissionen, die sich im Rahmen der Produktion des Fahrzeugs nicht vermeiden lassen, werden vollständig kompensiert.

Kommentare (27)

Kommentieren
Stratusin
3
5
Lesenswert?

Wiede ein Beitrag

der den Elektroautofeind viel Lebenszeit kostet . :)

Antworten
scionescio
4
3
Lesenswert?

@Ohnesinn: ... und trotzdem nur ein Bruchteil dessen, was du bei jedem einzelnen Aufladen sinnlos herumwartest;-)

... und du hast noch immer nicht gecheckt, dass ich felsenfest davon überzeugt bin, dass der eMotor für bestimmte Anwendungsfälle alternativlos ist!
Ich kritisiere nur den ungerechtfertigten Hype um die Sackgassentechnologie „Energiespeicherung in Akkus“, weil sie höchst problematisch, gefährlich, physikalisch limitiert ist und viel mehr Probleme schafft, als sie lösen kann!
Aber differenzieren war noch nie die Stärke der ahnungslosen Fanboys;-)

Antworten
Miraculix11
2
5
Lesenswert?

Das richtige Auto für Träumer

Auf der Homepage von sono Motors steht: Insgesamt 248 Zellen können mit einer Effizienz von 21 % einen Spitzenwert von 1272 Watt generieren.
Leute die ihre Solaranlagen nach der Sonne ausrichten haben offenbar was falsch gemacht. Sonnenabgewandte Seite und senkrechte Flächen tuns ja auch :-)

Antworten
scionescio
3
3
Lesenswert?

... aber 9500 Undarfte sind schon auf diese Bauernfängerei reingefallen ...

... die werden dann auch große Augen machen, wenn sie sich nach dem ersten Steinschlag um ein paar Tausend Euro eine neue Motorhaube mit integriertem Solarpanel online bestellen müssen... die einen schützen die Türen mit Bumpern und die anderen bauen empfindliche Solarzellen ein, die in der Praxis einen kaum wahrnehmbaren Beitrag leisten - jeder, der Solarzellen auf einem Wohnwagen oder Boot hat, weiß um die große Diskrepanz zwischen theoretischer Peakleistung und tatsächlichem Ertrag!
Die seriösen Investoren sind aus guten Gründen nicht in dieses von vornherein zum Scheitern verurteilten Projekt eingestiegen-aber mit Crowdfunding und gutem Marketing lassen sich anscheinend immer noch genug naive Fanatiker finden, die mit ihrem Geld ermöglichen, dass sich ein paar Bastelfreunde bis zum Konkurs fette Gehälter auszahlen können.
Wenn man sich anschaut, wie viele Milliarden Elon Musk schon verbrannt hat und trotzdem noch immer ums Überleben kämpft, kann man sich ausrechnen, wie lange es Sion mit ihren lächerlichen Mitteln noch geben wird!

Antworten
mtko02
5
4
Lesenswert?

Liebe Anna,

nicht ärgern, sein Pseudonym spricht ja für sich selbst.

Vermtulich hat der/die Gute noch nie ein E-Auto gemietet, länger gefahren als eine kl. Runde, sicherlich nie gekauft oder bereits Langzeiterfahrungen.
Verfügt aber über ausführlichestes Prospektwissen, unterlegt mit Halbwissen und Nichtwissen. Und dann kommt man eben zu "scionescio", dass ja auch schon wieder nur bedingt richtig ist, denn wenn, sollte man das ganze Zitat von Sokrates nehmen und das lautet vollständig und korrekt: "Scio me nihil scire".

Antworten
scionescio
4
4
Lesenswert?

... und wieder ein ganz neuer Nick;-) Macht Spaß, die Lobbyisten mit ein paar Sätzen zu aktivieren ...

... aber selbst dem unkritischten Leser ist mit Sicherheit schon aufgefallen, dass die von mir aufgezeigten Fakten leicht objektivierbar sind und in den beleidigenden Kommentaren es nur um persönliche Angriffe geht und gar nicht mehr versucht wird, die Prospektlügen zu argumentieren - weil es schlicht nicht möglich ist!

Antworten
Anna R
3
4
Lesenswert?

Schön manipulativ schreiben Sie ...

"... aber selbst dem unkritischten Leser ist mit Sicherheit schon aufgefallen, dass die von mir aufgezeigten Fakten leicht objektivierbar sind..."
Mit Sicherheit haben Sie hier noch keine Fakten geliefert.

Antworten
mtko02
4
4
Lesenswert?

Tja, nicht ganz neuer Nick (die Endziffer ist variabel),

aber ich melde mich dann, wenn wiederholt Blödsinn, Halbwissen und Unwissen als offensichtliches Geplapper abliefert wird. Ich habe dir und anderen bereits im Oktober habe dir im letzten Jahr schon einmal geantwortet (3.10.2018).
Du kommentierst zu viel, dass du dich schon gar nicht mehr erinnerst wann du was von dir gegeben hast.
Du bist Wiederholungstäter und anscheinend E-Auto Ablehner. Haben wir verstanden. Jeder soll seine Meinung haben.
Deine auch nur einseitigen "Fakten" und keine Eigenerfahrung qualifizieren dich aber immer noch nicht dafür, oder reichen dafür aus, um dieses Thema qualifiziert zu kommentieren.

Antworten
scionescio
5
4
Lesenswert?

Fakten sind Fakten und haben keine Seiten ...

... meine erste Erfahrung hatte ich vor mehr als 10Jahren mit der Elektoversion des Smarts, bin ein Jahr lang (leider) ein Model S gefahren und habe auch noch den Zoe und den Leaf in meinem Firmenfuhrpark - aber es gibt sicherlich Leute mit mehr Erfahrung ... aber die sind dann entweder noch kritischer als ich, arbeiten im Umkreis der eAuto Lobby oder reden sich ihre Fehlinvestition halt schön ...
Du hast noch nichts vom Blödsinn, Halbwissen, Unwissen wiederlegt und wiederholst nur deine unbewiesenen Vermutungen .... warum wohl?
Ich tippe auf Kat. 2 oder 3 ;-)

Antworten
Anna R
4
3
Lesenswert?

Dann lassen Sie uns doch an Ihren anscheinend sehr negativen Erfahrungen mit BEVs teilhaben.

Na dann mal raus mit den Fakten:
Warum sind Sie "leider" ein Model S gefahren?
Was hat Ihnen denn nicht gefallen?
Und umgekehrt: Was finden Sie denn an einem Verbrenner besser?

Antworten
scionescio
9
7
Lesenswert?

Die zusätzlichen 34km durch PV ist übelste Bauernfängerei und ein rein theoretisch maximal möglicher Wert, der in der Realität unter Garantie nie zu erzielen sein wird!

... nur ein Drittel der 248 Solarzellen steht in einem einigermaßen vernünftigen Winkel zur Sonne, es müsste im Hochsommer den ganzen Tag wolkenfrei sein, es darf keine partielle Abschattung eines Moduls geben und das Fahrzeug darf den ganzen Tag nicht bewegt werden - wie oft wird das vorkommen?
Für ein derart aufgeheiztes Fahrzeug braucht man wahrscheinlich einen großteil der gewonnen Energie, um das Fahrzeug bei Fahrtantritt wieder runterzukühlen - bei einem kleinen Rempler oder wenn einer beim Türöffnen nicht aufpasst, sind ein paar Tausender für neue Solarzellen fällig ... aber es gibt ein Werkstatthandbuch, man kann sich alle Ersatzteile (zu Apothekerpreisen!) online bestellen und darf sie sich dann selbst einbauen (völlig unverständlich warum Mechaniker eigentlich ausgebildet werden müssen ...)!
Aber 9500 naive und völlig ahnungslose haben schon vorbestellt - Unfassbar!

Antworten
Anna R
5
7
Lesenswert?

Noch negativer als Ihr Kommentar geht es nicht.

Wenn man Ihren Kommentar liest, dann wird klar warum in Deutschland und Österreich fast nichts mehr vorwärts geht. Immer nur am meckern. Und dann auch noch Vermutungen anstatt mal richtig zu lesen, Beispiel:
"Für ein derart aufgeheiztes Fahrzeug braucht man wahrscheinlich einen großteil der gewonnen Energie, um das Fahrzeug bei Fahrtantritt wieder runterzukühlen - bei einem kleinen Rempler oder wenn einer beim Türöffnen nicht aufpasst, sind ein paar Tausender für neue Solarzellen fällig ... aber es gibt ein Werkstatthandbuch, man kann sich alle Ersatzteile (zu Apothekerpreisen!) online bestellen und darf sie sich dann selbst einbauen..."
1. Ist es eben so, dass die Karosserie besser Rempler wegstecken kann als Blech, weil aus Acryl.
2. Selbst wenn einSchaden auftritt sollen die Kosten vergleichbar mit denen von Blech- (und Lack-) reparaturen sein.
3. Ersatzteile sind, da überwiegend vom Open-Source Markt, eben viel günstiger als bei herkömmlichen Autos.
4. Jede Schrauberwerkstatt kann das einbauen, da offenes Handbuch.
Es gibt eben immer wieder Leute die über Versuche etwas zu bewegen nur meckern können.

Antworten
scionescio
5
5
Lesenswert?

@Annerl: Ich kenne eine Anna bei Sion ... immer diese ganz neuen Nicks, die glauben, mit Schwachsinn uninformierte Menschen beeinflussen zu müssen ...

... der Sion hat auch Solarzellen in den Türen (Super Einfallswinkel!!!) - und die stecken Rempler besser weg als Blech, lassen sich vom Dellendoktor ausbügeln - und seit wann werden Solarzellen lackiert?
Ersatzteile vom Open Source Markt??? Es wurden viele Teile vom BMW I3 übernommen - aber der I3 läuft bei BMW ersatzlos aus dh. viel Spaß bei der Ersatzteilbeschaffung ... und warum die bekannt billigen Ersatzteile von BMW noch billiger werden, wenn Sion noch was draufschlägt, muss ich wahrscheinlich nicht verstehen;-)
Jede freie Werkstätte hat lt. EU Verordnung das Recht das Original-Werkstatthandbuch jedes in der EU zugelassenen Fahrzeugs zu erhalten - in der Praxis scheitert es aber meistens daran, dass es sich nur für absolute Volumsmodelle rechnet, sich das nötige Spezialwerkzeug für das jeweilige Modell zuzulegen - und für 9.500 verstreute Sions rechnet sich das in keinem Fall (und für den Privatanwender schon gar nicht). Bin dann schon sehr gespannt, wie und von wem Arbeiten an sicherheitskritischen Teilen wie Bremsen, Lenkung, Aufhängung, etc. durchgeführt werden!
Ein Auto zu konstruieren, ist heutzutage nicht mehr die große Herausforderung - aber das ganze Drumherum wie Serienproduktion auf hohem Qualitätslevel, Werkstättennetz, Ersatzteillogistik, Kundenbetreuung, etc auf die Beine zu stellen und zu finanzieren ist da deutlich schwieriger - selbst Elon Musk lernt das gerade auf die harte Tour.

Antworten
Anna R
5
4
Lesenswert?

Ach Sie sind also ein ganz schlauer und mit sooo viel Erfahrung bei BEVs?

Nur lesen könne Sie anscheinend nicht richtig?
"....und seit wann werden Solarzellen lackiert?"
Für Sie nochmal ganz deutlich: Die Reparatur eines Schadens an der Acrylkarosserie MIT Solarzellen soll vom Preis vergleichbar mit der Reparatur eines Schadens an der Blechkarosserie sein (die ja bei einem entsprechendem Schaden lackiert werden muß).
Nächster Punkt mit dem Sie Verständnisschwierigkeiten haben:
"Es wurden viele Teile vom BMW I3 übernommen - aber der I3 läuft bei BMW ersatzlos aus dh. viel Spaß bei der Ersatzteilbeschaffung ... "
Ja dann haben Sie nicht begriffen, dass es sich um zwei Prototypen handelt, die mit der Serien noch nicht so viel gemeinsam haben.
"... und warum die bekannt billigen Ersatzteile von BMW noch billiger werden, wenn Sion noch was draufschlägt, muss ich wahrscheinlich nicht verstehen;-)"
Ja das mit dem Verständnis... schein in Ihrem Fall schwierig zu sein.
Ja und wenn der konventionelle Autobau Spezialwerkzeug braucht - dann soll das beim Sion genauso sein?
Wie kommen Sie denn auf dieses dünne Brett?
Meine Tochter die ist 16 und weiß bereits, dass ein E-Auto wesentlich weniger reparaturanfällige Teile hat als ein E-Auto (betrifft Motor, Abgasreinigung, Auspuffanlage, Schaltgetriebe).
Unsere freie Werkstatt repariert jeden Wagen (Ausnahmen wird es auch da geben).

Antworten
scionescio
3
2
Lesenswert?

@Annerl: Deiner Meinung nach baut man also einen Prototypen nur fürs Marketing und das Serienfahrzeug ist dann ganz anders?

... dh alle Ergebnisse aus Crashtests, Fahrversuchen, Windkanal, Langzeittests, Lärmmessungen, etc. sind hinfällig?
Man geht in die Serie, ohne überhaupt zu wissen, ob das Fahrzeug später überhaupt zugelassen wird?
Glauben sie das wirklich, hat ihnen das ihre 16jährige Expertin erzählt oder sind sie nur im Kreativmodus?
Ihre freie Werkstätte hat also alle Dichtsätze von allen Modellen aller Marken auf Lager - oder bekommen sie wahlweise die alte Dichtung wieder eingebaut oder müssen mit der Universaldichtpaste vorliebnehmen? Ihre Werkstatt hat alle Werkstattinformationssysteme aller OEMs lizensiert und damit unbeschränkten Zugriff auf den Bus und alle Komponenten (würde pro Monat zigtausend Euros kosten) -oder können sie mit dem Universalgerät aus China gerade einmal die Fehlercodes auf oberster Ebene auslesen?
Allein die Gerätschaft, um LED Multibeam Scheinwerfer kalibrieren zu können, kostet pro Baureihe ein paar Tausender...
Sie haben definitiv keine Ahnung, wovon sie reden!

Antworten
Stratusin
4
4
Lesenswert?

Vergiss es,

nicht aufregen. Mich amüsiert es nur noch die Beiträge zu lesen. Wird von selbst verstummen wenn ihn die Realität überholt hat.

Antworten
scionescio
8
6
Lesenswert?

Laufend werden von kleinen Glücksrittern unausgereifte und wenig durchdachte eAutos auf den Markt geworfen - es gibt noch nicht einmal eine Idee zum Recycling und versprechen nur, dass sie sich bemühen werden! Ein Auszug aus der Homepage:

Gemeinsam mit unserem Partner ElringKlinger haben wir das Batteriesystem des Sion definiert und entwickelt. Im nächsten Schritt werden wir uns mit den Möglichkeiten zur Wiederverwendung unserer Fahrzeugbatterien auseinandersetzen. Dabei verfolgen wir das Ziel, unseren Batterien ein zweites Leben zu schenken. Durch dieses Vorgehen wird eine Batterie im Idealfall erst dann dem Recycling zugeführt, wenn sie ihre Lebensdauer endgültig überschritten hat. Automobilhersteller sind gesetzlich dazu verpflichtet, Batterien zurückzunehmen und ordnungsgemäß zu recyceln, so auch Sono Motors. Je nach Aufbau und Materialzusammensetzung der Batterie kommen hierfür verschiedene Methoden in Frage. Vor dem Hintergrund, dass wir unser gesamtes Unternehmen möglichst klima- und ressourcenschonend ausrichten möchten, nehmen wir das Thema sehr ernst und werden uns um eine möglichst ökologische und ökonomisch-sinnvolle Recycling-Lösung bemühen.

Antworten
Keyser Soese
4
4
Lesenswert?

hallo märchenonkel!

vorige woche habens beim audi (der kleine bruder vom etron) vergessen wie schlecht diese dinger doch sind. Ich hoffe doch das war Zufall oder gibts da wirtschaftliche Interessen?

Antworten
scionescio
3
4
Lesenswert?

@Soßerl: Der e-Tron zählt neben dem i-Pace, dem Zoe, Leaf und den Modellen von Hyundai und KIA wenigstens zu den eFahrzeugen ...

... wo die umweltschädliche Sackgassentechnologie "Energiespeicherung in einem Akku" als Reaktion auf den politischen Druck und zur Senkung des Flottenverbrauchs in einem zumindest vernünftigen State-of-the Art Fahrzeug verbaut wurde und man nicht im Falle eines Unfalls um sein Leben fürchten muss.
Allein in die Chrastests und die Konstruktion der Sicherheitszelle im Golf ist mehr Geld geflossen, als dem ganzen Sion Projekt überhaupt zur Verfügung steht!
Das Leben ist keine Generalprobe und ich habe nur eines: der Straßenverkehr ist enorm gefährlich und warum sollte ich mit einem besseren Bastelauto ein Risiko eingehen, nur damit ein paar Glücksritter reich werden?

Antworten
Keyser Soese
4
4
Lesenswert?

Lieber märchenonkel

es heißt étron, denn das ist genau das was menschen die ein solches konstrukt kaufen anstatt eines gehirns besitzen.

"energiegewinnung durch verbrennen von langkettigen kohlenstoffmolekülen" hat die welt auch nicht besser gemacht und wird es auch nicht.

und last but not least: nicht dass sie verpflichtet sind, aber sie haben meine frage nicht beantwortet.

Antworten
scionescio
2
4
Lesenswert?

@Soßerl: Statt Fakten und Argumenten wieder nur belangloses Geschwätz ...

... kommt man sich da nicht selbst blöd vor?

Antworten
Keyser Soese
5
2
Lesenswert?

liebster märchenonkel

ja wie die meisten menschen bin auch ich blöd und unvollkommen. darum ist es äußerst wichtig, daß solch geistige hühnen wie sie versuchen uns unwissenden täglich zu belehren.
geben sie nicht auf und danke

Antworten
scionescio
2
4
Lesenswert?

@Soßerl: Fanatikern und Fanboys sind die Gschichterln aus der bevorzugten Echokammer natürlich lieber ...

... und daher kann ich ihre kindische Reaktion auf Fakten durchaus verstehen!
Es ist nicht meine Absicht naive Fanatiker zu belehren - meiner Meinung nach reicht es vollkommen aus, einfach die Fakten zu präsentieren, weil intelligente Menschen den Wahrheitsgehalt leicht nachvollziehen/überprüfen können und damit in die Lage versetzt werden, ihre eigenen Schlüsse zu ziehen und so vielleicht vor einer Fehlentscheidung bewahrt werden.
Fanboys und Fanatiker tragen maximal zu meiner Erheiterung bei - den Gefallen, sie auch nur ansatzweise ernstzunehmen, kann ich dieser Gruppe leider nicht machen.

Antworten
Anna R
4
3
Lesenswert?

Geschwätz und Unhöflichkeiten sind keine Fakten

Welche Fakten haben Sie denn bis jetzt geliefert?
Bisher hacken Sie lediglich ungehobelt auf E-Autos ein.

Antworten
Anna R
4
6
Lesenswert?

Es geht noch schlimmer: Sie übertreffenb sich selbst!

Ach, Leute mit Überzeugung und Motivation sind für Sie kleine Glücksritter. Sind Sie nicht in der Lage einfach mal Anerkennung aufzubringen für den Mut etwas Neues und zumindest nachhaltigeres als die konventionelle Autoindustrie zu liefern?
Sie nutzen kein Smartphone? Das Thema Recycling wird mit zunehmender Menge an recyclingfähigem Material interessant für die Industrie.
DasRecycling wird kommen - aber nur wenn solche Menschen wie Sie nicht an der Planung und Ausführung beteiligt sind, sonst passiert dann einfach nichts.

Antworten
scionescio
4
4
Lesenswert?

@Annerl: Was für den einen Nachhaltigkeit ist, bedeutet für den anderen genau das Gegenteil ...

... und die Schaffung eines großen Umweltproblems - aus reiner Profitgier und der Ausnutzung der Naivität von unwissenden Fanatikern.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 27