AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ModellpflegeBMW macht dem X2 Beine

Mit dem X2 M35i liefert BMW das Topmodell der Baureihe ab. Marktstart ist im März 2019.

Der BMW X2 M35i toppt die Baureihe © BMW
 

BMW krönt die Baureihe des X2 mit einem Topmodell mit dem großen M im Namen: Zur optischen Differenzierung auf den ersten Blick trägt der X2 M35i seine Doppelniere grau eingerahmt. Ebenso sind die Rahmen der Kühlluftöffnungen und die Außenspiegelkappen sind in dieser Farbe gehalten. Die Heckansicht prägt der serienmäßige Heckspoiler sowie von zwei speziell gestalteten Endrohren und einer Abgasanlage mit nachgeschärftem Sound.

Oberhalb der bisherigen Versionen trumpft der M35i mit seinem 306 PS starken Vierzylinder-Turbo-Benziner auf. Das maximale Drehmoment liegt bei 450 Newtonmetern, das eine Achtgangautomatik und Allradantrieb verwalten. So gerüstet, beschleunigt das kompakte SUV in nur 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Modellvorstellung: BMW X2

X6, X4, jetzt also der BMW X2 – der aufregendere X1. Zwei Designmerkmale fallen besonders ins Auge: Die markentypische Doppelniere kehrt die bisher bekannte Trapezform um und wird nach unten hin breiter.

BMW

Und: Das zusätzliche BMW-Emblem an der C-Säule zitiert ein beliebtes Detail klassischer BMW Coupés wie 2000 CS und 3.0 CSL. Neu und erstmals verfügbar ist das Modell „M Sport X“. Mit ihm lässt sich der Charakter des BMW X2 noch individueller gestalten.

BMW

Zum Marktstart sind drei Antriebsvarianten erhältlich: Vierzylinder-Benziner mit 192 PS im Frontriebler sDrive20i sowie die Dieselmodelle xDrive20d mit 190 PS und xDrive25d mit 231 PS.

BMW

Beide Selbstzünder sind serienmäßig mit dem Allradantrieb xDrive und 8-Gang-Automatik ausgestattet. Der Benziner ist an ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen gekoppelt.

BMW

Später 2018 wird das Portfolio erweitert: Bei den Benzinern mit dem Dreizylinder sDrive18i (140 PS) und dem Vierzylinder xDrive20i dann auch mit Allrad. Dieselseitig folgt der 18d mit 150 PS, der mit Frontantrieb oder 4x4 bestellt werden kann.

BMW

Die Modelle „M Sport“ und „M Sport X“ sind serienmäßig mit dem Sportfahrwerk der M GmbH mit strafferer Feder- und Dämpferauslegung sowie Tieferlegung ausgestattet, für alle anderen ist es auf Wunsch erhältlich.

BMW

Mit den aufpreispflichtigen adaptiven Dämpfern inklusive 10 Millimeter Tieferlegung lässt sich die Fahrwerkseinstellung individuell regeln.

BMW

Im Innenraum lacht einen die klassische BMW-Architektur an, optional verfügbar ist unter anderem auch ein vollfarbiges Head-up-Display.

BMW

Die elektronischen Engel umfassen einen Stauassistent, der den Fahrer bei ermüdenden Stop-and-Go-Fahrten im dichten Verkehr auf Autobahnen unterstützt.

BMW

Er ist Teil des optionalen Pakets „Driving Assistant Plus“, das eine Reihe von kamerabasierten Fahrerassistenzsystemen zusammenfasst. Der optionale Parkassistent zum Beispiel erkennt geeignete Parklücken selbstständig und übernimmt das Lenken auf Wunsch des Fahrers.

BMW
1/10

Als typischer Vertreter der „M Performance“-Schiene der Bayern hat der X2 M35i natürlich ein Sportfahrwerk aus dem Regal der M GmbH. Optional ist auch ein Adaptives Fahrwerk erhältlich. Ein besonderer technischer Leckerbissen ist das im Getriebe an der Vorderachse verbaute mechanische Sportdifferenzial. Auch Lenkung und Fahrwerk wurden der Leistung des Antriebs angepasst.

Auch im Innenraum dominiert das große M: Serienmäßig ist das Lederlenkrad mit Schaltwippen sowie über Einstiegsblenden vorne mit der Aufschrift „M35i“. Eine Neuheit stellen die optionalen Sportsitze mit passenden Sicherheitsgurten vorn dar.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren