Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Modellvorstellung Mercedes GLE

Im Frühjahr 2019 steht der neue Mercedes GLE bei den Händlern – bis unter das Dach vollgepackt mit eleganten technischen Lösungen.

In Sachen SUV sind die Schwaben richtig gut aufgestellt – dennoch legt Mercedes mit der Neuauflage des GLE nach. Und der ist eine Nummer größer: Im Vergleich zum Vorgänger hat er acht Zentimeter mehr Radstand zu bieten. Daraus resultiert ein deutlicher Raumgewinn, insbesondere für die Passagiere im Fond.

DAIMLER

Auf Wunsch ist eine sechsfach vollelektrisch verstellbare zweite Sitzreihe erhältlich. Dabei lassen sich der rechte und der linke Sitzplatz separat um bis zu 100 Millimeter in der Länge verstellen, die Lehnen in der Neigung verändern und im Verhältnis 40:20:40 umklappen sowie die Kopfstützen in der Höhe justieren.

DAIMLER

Bedient werden die Rücksitz-Verstellungen über einen Schalter in der Türverkleidung. Auch das vollständige Umlegen der Fondlehne geschieht vollelektrisch über eine separate Schalterleiste im Gepäckraum. Im Angebot ist auch eine optionale umklappbare dritte Sitzreihe mit zwei Plätzen. Das Gepäckraumvolumen beträgt bis zu 825 Liter hinter den Fondsitzen und bei umgeklappter zweiter Sitzreihe bis zu 2055 Liter.

DAIMLER

So viel zum Nutzen, jetzt zum Vortrieb: An den Start gehen die neuen Reihensechszylinder-Benziner, weitere Motoren, darunter Diesel und auch ein Plug-in-Hybrid, werden folgen.

DAIMLER

Als erster Benziner steht der mit 48-Volt-Technologie bestückte GLE 450 4Matic bei der Markteinführung zur Verfügung. Seine Leistungsdaten: 367 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment. Kurzfristig sind weitere 250 Newtonmeter sowie 22 PS Stromboost abrufbar.

DAIMLER

Bei allen Varianten des GLE kommt für die Kraftübertragung eine Automatik mit neun Gängen zum Einsatz. Bei den kommenden Vierzylinder-Motoren wird der Allradantrieb mit einem Verteilergetriebe, das das Antriebsmoment im festen Verhältnis von 50:50 Prozent an die Achsen leitet, umgesetzt. Für die übrigen Motoren wird serienmäßig ein Verteilergetriebe mit elektronisch geregelter Lamellenkupplung verwendet.

DAIMLER

Von seinen SUV-Genen zeugen zwei dominante Haltegriffe auf dem Mitteltunnel, während alle Bedien- und Anzeigeelemente neu entworfen wurden. Sie sind mit haptischem und akustischem Feedback ausgeführt und wirken, als ob man sie aus einem Metallblock gefräst hätte.

DAIMLER

Im GLE kommt die neueste Generation des Multimediasystems MBUX zum Einsatz. Dazu gehören zwei große Bildschirme im Format 12,3 Zoll, die für eine Widescreen-Optik nebeneinander angeordnet sind und auch durch Gesten gesteuert werden kann.

DAIMLER

Das Navigationssystem nutzt Augmented-Reality-Technologie, ein Head-up-Display ist Ehrensache. Eine weitere Neuheit ist die Sitzkinetik, die durch kleinste Bewegungen von Kissen und Lehne das vorteilhafte Wechseln der Haltung während der Fahrt anregt.

DAIMLER

Eine neue Offroad-Funktion ist der Freifahrmodus: Hat sich der GLE beispielsweise in einer Düne im Sand festgefahren, kann dieser in vielen Situationen helfen, das Fahrzeug leichter wieder frei zu fahren. Sollte man jemals in die Verlegenheit kommen …

DAIMLER
Zurück zum Artikel
1/10

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.