ERSTE AUSFAHRTBeim Fahrspaß lässt sich der BMW X2 kein X für ein U vormachen

Der BMW X2 ist kürzer und flacher als sein Bruder X1 – damit offenbaren die Bayern wieviel Fahrspaß sie uns bisher verheimlicht haben.

Der neue BMW X2 © BMW
 

Die wichtigsten Fakten zur Einordnung vorab: Der BMW X2 steht auf der Basis des X1 – aber der X2 ist im Gegensatz zu seinem Bruder fast acht Zentimeter kürzer (4,36 m) und sieben Zentimeter niedriger (1,52 m). Daraus ergibt sich die Gattung Coupé-SUV, auch wenn der X2 über vier Türen verfügt. Platzmäßig sind die Folgen klar: Der Kofferraum verliert klar gegenüber dem X1, Passagiere im Fond haben bis 1,85 Meter Körpergröße kein Problem mit der Beinfreiheit – wenn, dann spürt man es an den Haarspitzen, dass der X2 ein Flachdach besitzt. Die Bayern haben sich insgesamt mit dem Auto in mehreren Bereichen weit vorgewagt, preislich (im Vergleich zum größeren X1) genauso wie historisch (BMW-Emblem an der C-Säule, das war Klassikern wie dem 3.0 CSL etc. vorbehalten) und in Sachen Design-Interpretation: Selbst die BMW-Niere ist umformatiert, um das Auto breiter zu machen.

Modellvorstellung: BMW X2

X6, X4, jetzt also der BMW X2 – der aufregendere X1. Zwei Designmerkmale fallen besonders ins Auge: Die markentypische Doppelniere kehrt die bisher bekannte Trapezform um und wird nach unten hin breiter.

BMW

Und: Das zusätzliche BMW-Emblem an der C-Säule zitiert ein beliebtes Detail klassischer BMW Coupés wie 2000 CS und 3.0 CSL. Neu und erstmals verfügbar ist das Modell „M Sport X“. Mit ihm lässt sich der Charakter des BMW X2 noch individueller gestalten.

BMW

Zum Marktstart sind drei Antriebsvarianten erhältlich: Vierzylinder-Benziner mit 192 PS im Frontriebler sDrive20i sowie die Dieselmodelle xDrive20d mit 190 PS und xDrive25d mit 231 PS.

BMW

Beide Selbstzünder sind serienmäßig mit dem Allradantrieb xDrive und 8-Gang-Automatik ausgestattet. Der Benziner ist an ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen gekoppelt.

BMW

Später 2018 wird das Portfolio erweitert: Bei den Benzinern mit dem Dreizylinder sDrive18i (140 PS) und dem Vierzylinder xDrive20i dann auch mit Allrad. Dieselseitig folgt der 18d mit 150 PS, der mit Frontantrieb oder 4x4 bestellt werden kann.

BMW

Die Modelle „M Sport“ und „M Sport X“ sind serienmäßig mit dem Sportfahrwerk der M GmbH mit strafferer Feder- und Dämpferauslegung sowie Tieferlegung ausgestattet, für alle anderen ist es auf Wunsch erhältlich.

BMW

Mit den aufpreispflichtigen adaptiven Dämpfern inklusive 10 Millimeter Tieferlegung lässt sich die Fahrwerkseinstellung individuell regeln.

BMW

Im Innenraum lacht einen die klassische BMW-Architektur an, optional verfügbar ist unter anderem auch ein vollfarbiges Head-up-Display.

BMW

Die elektronischen Engel umfassen einen Stauassistent, der den Fahrer bei ermüdenden Stop-and-Go-Fahrten im dichten Verkehr auf Autobahnen unterstützt.

BMW

Er ist Teil des optionalen Pakets „Driving Assistant Plus“, das eine Reihe von kamerabasierten Fahrerassistenzsystemen zusammenfasst. Der optionale Parkassistent zum Beispiel erkennt geeignete Parklücken selbstständig und übernimmt das Lenken auf Wunsch des Fahrers.

BMW
1/10

Beim Fahrerlebnis kann man den baulichen Maßnahmen (kürzer, flacher, sportlichere Sitzposition) dann viel abgewinnen: Keine Wankbewegungen, gute Haltungsnoten, selbst in engen Kurven. Und mit dem etwas tiefer gelegten Sportfahrwerk in der M-Sport-X-Version fühlt sich ein X2 schon grundsätzlich härter an als ein X1. Die Fahrmodi erscheinen ebenso schärfer abgestimmt, selbst im Komfortmodus gibt sich der X2 ganz schön hart, da kommen Schlaglöcher und Unebenheiten erstaunlich wenig gefiltert durch.

Aber die Verbindung Lenkung/Fahrwerk macht in Sachen Fahrspaß einen guten, unterhaltsamen Job, da sind die Anspielungen an glorreiche Modelle in der Vergangenheit – eben mit dem BMW-Emblem in der C-Säule – erlaubt. Die Kraft des 190-PS-Diesel (400 Nm bei 1750 U/min, 8-Gang-Steptronic) tut dem Gewicht des X2 gut, das ganze Package mit dem griffigen Allrad wirkt fein eingespielt. Mit an Bord, natürlich: jede Menge (optionaler) hilfreicher Assistenzsysteme.

BMW X2

Preise der Modelle zum Marktstart: X2 sDrive20i A 192 PS 39.700 Euro; X2 xDrive20d A 190 PS EUR 44.400 Euro; X2 xDrive25d A 231 PS 46.100 Euro
Technik: BMW X2 sDrive20i mit 192 PS (5,5-5,9 l/100 km, CO2-Emissionen: 126-134 g/km); Dieselmodelle: X2 xDrive20d mit 190 PS (4,6 – 4,8 l/100 km, CO2-Emissionen: 121-126 g/km). X2 xDrive25d mit 231 PS (5,1-5,3 l/100 km, CO2-Emissionen: 133-139 g/km;
Dieselmodelle serienmäßig mit i Allradantrieb xDrive und 8-Gang-Steptronic. Benziner mit 7-Gang-Steptronic Getrie/Doppelkupplung. Die Modelle M Sport und M Sport X: M Sportfahrwerk mit strafferer Feder- und  Dämpferauslegung sowie Tieferlegung. Optional Dynamischee Dämpfer Control inklusive 10 mm Tieferlegung.
Ausblick: Dreizylinder BMW X2 sDrive18i sowie die Vierzylinder BMW X2 xDrive20i, X2 sDrive18d und X2 xDrive18d kommen.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

fwf
1
2
Lesenswert?

Optik

Die Front der BMW´s waren auch schon einmal schöner.

Antworten