KULTKISTENQuacks, der Aufbruchpilot

Der Opel 4/12 PS war Deutschlands erstes Auto, das in Fließbandfertigung gebaut wurde. Und eine freche Raubkopie.

Amphibienfahrzeug: Der Opel 4/12 PS alias Laubfrosch wurde von 1924 bis 1931 gebaut © OPEL
 

Während die anderen Autos schwarz und groß waren, war er klein und grün. Die Rede ist vom Opel 4/12 PS, den der Volksmund wegen seiner eingangs beschriebenen Eigenschaften Laubfrosch nannte. Er war das erste in Deutschland in Fließbandfertigung gebaute Automobil und eines der ersten für den kleinen Mann. Zwar kostete der 4/12 zum Produktionsstart 1924 4500 Mark und damit noch immer den Gegenwert eines Eigenheims, aber im Gegensatz zu anderen Autos dieser Zeit war der Opel eine wahre Okkasion.

Foto © OPEL

Und sein Ein-Liter-Motor sorgte dennoch für eine Spitzengeschwindigkeit von damals halsbrecherischen 60 km/h. Aber das Spannendste kommt noch: Der Laubfrosch war nämlich eine Raubkopie. Die Rüsselsheimer hatten sich bei ihrer Konstruktion ungeniert am Citroën 5CV orientiert, allerdings wurde der Plagiatsvorwurf von deutschen Gerichten wegen eines anders geformten Kühlergrills zurückgewiesen, wobei der einzig nennenswerte Unterschied in Wahrheit der stets grüne Lack war. Und daher soll auch die Redewendung stammen: Der Laubfrosch war dasselbe in Grün.

 

Kommentieren