Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neue Regelungen 2021Was sich bei der Förderung von E-Autos tut

Mit 2021 ändern sich die Förderungen für den Kauf von Elektroautos und Plug-in-Hybride sowie für die Schaffung privater Ladeinfrastruktur.

© iaremenko/stock.adobe.com (Iaremenko Sergii)
 

Auch 2021 wird der Ankauf von Fahrzeugen mit alternativen Antriebsformen vom österreichischen Staat wieder finanziell unterstützt. Es steht ein Gesamt-Förderbudget von 46 Millionen Euro zur Verfügung. Was bisher dazu bekannt ist, weiß Markus Kaiser, E-Mobilitätsexperte des ÖAMTC.

Welche Förderungen wir es für den Kauf von Elektroautos geben?
Die Förderung für Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine reduziert sich ab dem Jahr 2021 von derzeit noch 5000 Euro auf 4000 Euro bei reinen Batterie-Elektrofahrzeugen und von 2500 Euro auf 2000 Euro pro Fahrzeug bei Plug-in-Hybriden. Unverändert hoch bleibt die für Privatpersonen: Ab Jänner 2021 wird jedes privat angeschaffte E-Auto mit 5000 Euro, jeder Plug-in-Hybrid mit 2500 Euro bezuschusst.

Gibt es eine preisliche Obergrenze?
Die aktuell noch bestehende Diskrepanz in den Fördervoraussetzungen zwischen Privatpersonen und Betrieben wird ab 2021 aufgehoben. Das bedeutet: Die Brutto-Anschaffungspreisgrenze wird bei Privatpersonen von derzeit maximal 50.000 auf 60.000 Euro angehoben, wodurch ab dem Jahr 2021 für Private wie auch für Betriebe dieselbe Anschaffungspreisgrenze gilt.

Wie wird das Schaffen einer privaten Ladeinfrastruktur für Elektroautos gefördert?
Bisher war an den Erhalt der Förderung für eine private Ladestation der gleichzeitige Kauf eines E-Autos notwendig, ab 2021 kann man den Bonus für private E-Ladeinfrastruktur unabhängig davon beantragen. Heißt: Man benötigt somit zum Erhalt der Ladeinfrastruktur-Förderung in Zukunft nicht mehr den gleichzeitigen Kauf eines E-Pkw.

Kommentare (42)
Kommentieren
Mezgolits
5
8
Lesenswert?

Neue Regelungen 2021: Was sich bei der Förderung von E-Autos tut

Vielen Dank und mit meiner sehr wichtigen Frage: Warum werden E-Kfz überhaupt
gefördert? - Ich meine: Damit Unwirtschaftliches - WENIGER - unwirtschaftlich wird.

Mezgolits
5
6
Lesenswert?

Neue Regelungen 2021: Was sich bei der Förderung von E-Autos tut

Vielen Dank - ich meine: Neue Täuschungen über offensichtliche Tatsachen 2021:
E-Kfz propagieren und schuldenmitfinanzieren aber extrem umweltschädlichen
Atom- und Kohlestrom importieren. Erfinder StM

Mezgolits
7
7
Lesenswert?

Auch 2021 wird der Ankauf von Fahrzeugen mit alternativen Antriebsformen

vom österreichischen Staat wieder finanziell unterstützt. - Vielen Dank - ich meine:
Auch 2021 wird der Ankauf von Fahrzeugen mit unwirtschaftlichen Antriebsformen
wieder unterstützt, weil ein E-Auto mit einem Stromverbrauch von 20 kW/h/100 km
einen Kohleverbrauch von etwa 10 kg Kohle pro 100 Kilometer hat und warum?:
10 kg Kohle bringen etwa 100 kWh thermisch - die Verluste für Umwandlungen:
100 kWh thermisch x 0,2 = etwa 20 kWh elektrisch - zum Vergleich: Ein wirt-
schaftliches D-Auto verbraucht etwa 5 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Erf. M

franki20
6
11
Lesenswert?

Wie viele Kohlekraftwerke hat Österreich?

Ich gebe einen Tipp, es sind weniger als 1.

scionescio
8
7
Lesenswert?

@Franzi: der Strom hat kein Mascherl ...

.... mach dich einmal schlau, wie viel Kohlestrom wir aus dem benachbarten Ausland importieren, bevor du wieder Nebel wirfst!
Ein Viertel des Österreichischen Stroms wird importiert und insgesamt beträgt der Kohlestromanteil in Österreich über 15%.
Es ist unglaublich, wie primitiv die ahnungslosen Fanboys versuchen, die uninformierten Leser mit ihren Gschichterln zu manipulieren- im echten Leben erzeugen also auch die BEVs im Fahrbetrieb CO2 und nicht nur schon vorher bei der Akkuproduktion!

ylvie12052013
0
4
Lesenswert?

wieder einmal Äpfel mit Birnen vergliche...

Jeder hat selbst in der Hand seinen Lieferanten selbst zu wählen. Jeder Lieferant muss seine eingekaufte Energie des Vorjahres der E-Control (Regulierungsbehörde für Gas und Strom) und diese Überprüft die Daten. Jeder Lieferant muss seine sogenannte Labeling auf der Homepage deklarieren. Somit hat jeder in der Hand welchen Strom er bezieht. Am besten von seinem Regionalem Stromversorger,, somit schließt sich auch die Regionale Wertschöpfung,
Es ist unglaublich, wie primitiv die ahnungslosen Chaosboys versuchen, die uninformierten Leser mit ihren Geschichten zu manipulieren.

franki20
3
5
Lesenswert?

@scionescio

Kohlestromanteil siehe Kommentar unten, die CO2 Berechnung gibts auch gleich dazu. Der Kohlestromanteil wird auch im restlichen Europa immer weiter sinken.

Scionescio Fakten:
Strom für Akku böse, 3fache Strommenge für Wasserstoff gut.
Infrastruktur aufbauen für BEV ist zu teuer, Infrastruktur aufbauen für Wasserstoff ist ok.
Wer ein E-Auto fährt ist ein Fanboy, nutzt das Fahrzeug nur als 2. oder 3. Auto zum angeben, und verbraucht 15-20 Euro Strom auf 100 km.
Wer einen Diesel fährt braucht 5 Liter auf 100 km, tankt um 0,90 Euro beim Diskonter und hat ein Autoleben lang keine Reparaturen.
Wer ein BEV kauft wird quasi von der Regierung dazu gezwungen. Sämtliche Studien pro Elektromobilität sind von der Atomlobby gekauft und unsere korrupten Politiker spielen da auch noch mit.

scionescio
2
3
Lesenswert?

@Franzi: da schau her - ahnungsloser Fanboy mit einwöchigem NLP Grundkurs ...

Was willst du mit deiner lächerlichen Aufstellung mit teilweise falschen und aus dem Zusammenhang gerissenen Behauptungen erreichen - die Zustimmung der anderen Fanboys (die denken eh nicht nach bevor sie auf Grün klicken - das bekommst du auch viel einfacher)?
Intelligente Menschen und Fachleute belächeln dich nur für deine Märchen ... vermutlich willst du nur dem ArmenSchadstoff seinen selbstverliehenen Titel als König der ahnungslosen Fanboys streitig machen.

franki20
1
2
Lesenswert?

@scionescio

Sind das gar keine Tatsachen, die ich aus Ihren Beiträgen habe? 🤔

Bertram Gloeckner
1
2
Lesenswert?

wow^^

ganze 15% und trotzdem kommen wir nicht höher als 167g CO2/kWh (2018)

Ergibt für ein BEV mit einem Verbrauch von 20kWh/100km 33g CO2/km.
Mit einer PV-Anlage (50g CO2/kWh) -->10g CO2/km
Dein 5l/100km Diesel braucht gute 132g CO2/km. Juckt auch keinen 🤷🏼‍♂️

Sam125
22
21
Lesenswert?

E Mobilität wird gefördert?Tatsache ist aber,dass die E Mobilität die Umwelt

mehr belastet,als normalen Verbrennungsmotoren! Angefangen vom Lithium abbau für die Batterien,über die vielen Kohlekraftwerke die in China,die für die Erzeugung der hochgiftigen Batterien gebraucht werden,bis hin zum ATOMSTROM der natürlich für die E Mobilität benötigt wird,wobei wir überhaupt kein Atomkraftwerk besitzen,bis hin zur endgültigen Entsorgung der alten verbrauchten HOCHGIFTIGEN BATTERIEN,wobei man noch immer nicht weiß wohin mit ihnen als Endlager?Eine Dokumentation über die Erzeugung der E-Batterien und die Umweltschädlichkeit im Vergleich zwischen der E MOBILITÄT und den normalen VERBRENNUNGSMOTOREN,war übrigens im Deutschen und im österreichischen Fernsehen zu sehen!Ja,die Luft bei uns wird besser,dafür werden in anderen Gegenden der Welt ganze Landstriche und Flüsse,Seeen und das Grundwasser für viele Menschen verseucht und durch den Lithiumabbau zerstört und damit die Lebensgrundlage zerstört!Und in China wird die Luft für die Erzeugung der Batterien verpestet!

bmohr53
1
3
Lesenswert?

UNSINN!

Ist ist echt unfassbar wieviel Unwissen zum Thema E-Mobilität im Umlauf ist und unreflektiert weitergegeben wird! HOCHGIFTIGE BATTERIEN! Echt jetzt? Kein einziges Element einer "Hochvolt-Autobatterie" muß endgelagert werden! Einen Hochvoltakku kann man nach seinem Secondlife mit moderner Verfahrenstechnik natürlich recyceln (Reclylingquote nach heutigem Stand der Technik schon bei ca. 85%)! Hirnkastl a bissl einschalten und nicht jeden Unsinn nachplappern!

melahide
8
10
Lesenswert?

Mit

„Tatsache ist“ und dann einen erfundenen Vollholler zu schreiben.

schadstoffarm
19
21
Lesenswert?

Gib Gas, Sammy!

Und jag den naturstoff Mineralöl aus nachhaltiger Produktion durch den auspuff, dann wird er feinstofflich und ätherisch wie eine duftlampe. Und schau Ned sovül fern.

scionescio
34
26
Lesenswert?

Dass man Personen, die 60.000€ für ein eAuto ausgeben können noch zusätzlich fördert, ist eine einzige Frechheit....

.... noch dazu, wo diese eAutos mit Akkus der Umwelt nichts bringen (und im Gegenteil der nichtrecyclebare Akku später als Sondermüll entsorgt werden muss!) sondern nur durch ein willkürliches Gesetz am Papier Null CO2 Ausstoß haben, während in der Realität natürlich das CO2 schon bei der Akkuproduktion (und später noch einmal bei der thermischen Verwertung!) und durch den Kohlestromanteil im Strommix beim Nachladen im Fahrbetrieb anfällt.
Die Bundesregierung verteilt auf Wunsch der Lobbyisten Steuergeld zu den Energieversorgern um - und die werden die BEV Fahrer nach Strich und Faden abkassieren, wenn die erst einmal am Haken hängen (Umstellung auf Abrechnung des Spitzenstroms!) - schon jetzt ist BEV Fahren viel teurer als ein Diesel (in Deutschland hat Ionity gerade wieder die Preise um 20% auf 1,06€ pro kWh (ein BEV braucht zw. 15-25kWh pro 100km!) an den Autobahnen erhöht (Plugsurfing als großer Reseller verlangt zB 79ct pro kWh!)

schadstoffarm
8
15
Lesenswert?

Es gibt kein h2 auto

Unter 60000€ also eh in deinem Sinn. Viel Spaß beim thermischen verwerten von Akkus mit co2 Emission. Eigenartigerweise hat in at alles eine lobby bis auf die mineralölindustrie obwohl Verbund u. Omv am meisten Wert sind.

Bertram Gloeckner
9
16
Lesenswert?

@schadstoffarm

Der Strom wird teurer und H2 billiger, so stellt es sich Scion halt vor^^
Ich fahr inzwischen mit unter 1€/100km weiter 👌🏻

Carlo62
9
15
Lesenswert?

@Bertram

Nicht einmal mit dem E-Bike!

Bertram Gloeckner
5
8
Lesenswert?

@ Carlo62

Hätte mir auch nie gedacht das es so billig sein kann, Nachdem Scion seine Horrorstorys hier dauerhaft postet^^

61.570km-->€609,71 = €0,99/100km

Miraculix11
9
12
Lesenswert?

Solange Dich jemand gratis tanken lässt

Denn 0,99 € entsprechen ca. 5 kwh. Und damit fährt keine Elektroauto. Ist wie wenn einer kommt und sagt Essen und Wohnen kostet nix weil er ja bei den Eltern wohnt :-)

Bertram Gloeckner
8
7
Lesenswert?

was will man machen?

Soll ich nun wieder auf Diesel umsteigen damit du dich nicht benachteiligt fühlst da sch. BEV Fahrer die Chance haben an einigen Ladesäulen nichts zu zahlen?
Klar hätte ich die kWh zuhause geladen würden halt €3,65/100km rauskommen statt wie die letzten 10 Jahre €9,81/100km^^ muss ich aber nicht und die PV-Anlage ist schon in Vorbereitung, sind dann €2/100km 🤷🏼‍♂️

tannenbaum
11
4
Lesenswert?

Boa,

Eine PV Anlage zum Auto aufladen? Da müssen Sie ja eine Fläche in der Größe mehrerer Fußballfelder verbauen. Was kostet denn sowas?

turkequattro
7
5
Lesenswert?

Toller fachkommentar

Meine pv mit 12,2 kw erzeugt 100km mit dem Verbrauch im Haus in ca 2h , und die Mehrheit fährt ca40km am Tag, außerdem ist die nicht mehrere Fußballfelder gross sondern hat ca 60m2, ein bekannter hat mit 3 e Autos und seinen Haus stromkosten von nur mehr 30€ im Monat natürlich auch eine pv drauf

Bertram Gloeckner
5
7
Lesenswert?

6-9kWp reichen dafür völlig aus

Kostet mit 10kWh Speicher um die €20-25.000 ohne Förderung

tannenbaum
3
0
Lesenswert?

Bertram

ich kenne jemanden, der hat sich auf seine Garage eine pv montiert, weil er die Module über eine Versteigerung günstig gekauft hat. Seine Erkenntnis, er bezahlt für den nötigen zusätzlichen Stromzähler mehr Miete, als er sich übers Jahr gesehen Stromkosten erspart. Aber manche lügen sich gerne ins eigene Geldbörserl!

scionescio
8
8
Lesenswert?

@Münchhausen: damit kann man dann über Nacht mit ein paar Verlusten fast 9kWh ins BEV laden ...

... wenn man in keinen Stau kommt, es nicht Winter ist und man nicht Heizung und Licht braucht sollte man in gemütlicher Fahrt einen Arbeitsplatz in ca. 20km Entfernung erreichen und am Abend wieder einigermaßen zurückkommen... so ist, die schöne Welt der Fanboys;-)
Um 25.000€ kann ein Dieselfahrer 12 Jahre lang Diesel für jährlich gut 20.000km kaufen - da brauchst du längst eine neue und saubere Speicherbatterie für BEV und PV Anlage ... BEV ist einfach die teuerste Art sich fortzubewegen- nur fanatische Rechenkünstler fabulieren sich die Welt zurecht;-)

 
Kommentare 1-26 von 42