Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Das rollt auf uns zu Die wichtigsten neuen Autos 2021

Von A wie Alfa Romeo bis V wie Volvo: Die wichtigsten neuen Automodelle des neuen Jahres im Schnelldurchlauf.

Neben einer Modellpflege für die Limousine Giulia und das SUV Stelvio stehen die Zeichen 2021 auf Tonale (Bild): Die Studie des Kompakt-SUV hatte Alfa Romeo bereits 2020 gezeigt. Der Tonale soll auf der Plattform des Jeep Renegade stehen und damit auch als Plug-in-Hybrid kommen.

ALFA ROMEO

Verbrennerseitig kommen heuer der RS 3 und die Coupé-Version von Audis mittelgroßen SUV Q5 neu aus Ingolstadt. Auf Seiten der Elektroautos wird der viersitzige e-tron GT (Bild) seinen Einstand geben.

AUDI

Mehr Breitenwirkung dürfte das neue, vollelektrische Kompakt-SUV Audi Q4 e-tron entwickeln. Auch davon wird es eine Coupé-Variante namens Sportback geben.

AUDI

Ende 2021 bringt BMW mit dem SUV iX das erste Modell, das auf der neuen Elektroplattform basiert. Mit einem Brutto-Energiegehalt von mehr als 100 kWh soll dessen Akku eine Reichweite von mehr als 600 Kilometern nach dem WLTP-Zyklus einfahren. 

BMW

Ebenfalls soll der Startschuss für BMWs viertüriges Coupé i4 fallen. Dessen Elektromotor kann eine Leistung von bis zu 390 kW (530 PS) abspulen und lässt den GT in rund vier Sekunden von 0 auf Tempo 100 sprinten. 

BMW

Abgesehen von den beiden neuen Elektroautos treten der neue BMW M3 und M4 (Bild) sowie das 2er Coupé in den Dienst, zudem sind die Neuauflagen des Vans 2er Active Tourer und auch ein neues SUV-Flaggschiff angekündigt - der BMW X8, eine Coupé-Variante des X7.

BMW

Der neue Citroën C4 mutiert zum Crossover, der als Benziner, Diesel und Stromer zu haben sein wird. Der Stromableger wird unter dem Namen ë-C4 firmieren und hat eine maximale Leistung von 100 kW (136 PS) und einen Aktionsradius von bis zu 350 Kilometern, gemessen nach dem WLTP-Zyklus.

CITROEN

Die Zeit, in der Renaults Diskont-Tochter Dacia die alte Technik auftragen musste, ist endgültig vorbei. Vielmehr steht der neue Sandero wie auch der neue Clio auf der modularen CMF-Plattform der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi. Hier lesen Sie den ersten Test.

DACIA

Dacia hat das Tuch von seinem ersten Elektroauto namens Spring Electric gezogen, das um weniger als 15.000 Euro an die Steckdose gehen soll.

DACIA

Ford bringt sein Elektro-SUV Mustang Mach-E im Sommer 2021. Zwei Batterieversionen und zwei Antriebe (Heck/Allrad) stehen zur Wahl. Zudem ist ein zweites, kleineres Elektro-SUV angekündigt. Außerdem verpasst Ford seinen Vans S-Max und Galaxy Hybridantriebe. 

FORD

Mit diesem Prototypen hat Honda einen Ausblick auf die nunmehr elfte Generation des Civic gegeben, der in diesem Jahr präsentiert werden soll.

HONDA

Hyundai bringt den neuen Tucson gleich in mehreren Hybridvarianten und als Diesel. Seinen Vorgänger überragt er um 20 Millimeter in der Länge, 15 in der Breite und 10 beim Radstand (4500/1865/1650 mm L/B/H, 2680 mm). Zudem hat das Elektro-SUV Kona eine Facelift bekommen und das größte SUV Santa Fe startet als Plug-in-Hybrid.

HYUNDAI

Angekündigt ist ein neuer Crossover namens Hyundai Bayon, der in der ersten Jahreshälfte 2021 startet. Er wird sich also unter den bestehenden Modellen Kona, Tucson, Santa Fe und dem Wasserstoffstromer Nexo einordnen.

HYUNDAI

Unter der neuen Stromer-Submarke Ioniq will Hyundai bis 2024 drei neue Elektroautos auf den Markt bringen. Das erste neue Elektroauto wird ein mittelgroßes SUV-Coupé. Es hört auf den Namen Ioniq 5.

HYUNDAI

Bei Jaguar steht die Modellpflege des XF ins Haus, genauso wie die Plug-in-Hybrid-Varianten der SUV E- und F-Pace. Und dann könnte es mit der Ablöse des Flaggschiffs XJ tatsächlich etwas werden.

JLR

Die vierte Generation des Kia Sorento ist 4,81 Meter lang und das erste Modell, das auf der neuen, mittelgroßen Plattform der Koreaner basiert- Es startet auch als Plug-in-Hybrid. Zudem haben die Koreaner für den Herbst ein weiteres Elektroauto angekündigt.

KIA

Mazdas erstes Elektroauto, der MX-30 (Bild), bekommt einen Range-Extender, das SUV CX-5 bekommt ein Facelift. Angekündigt sind außerdem die Neuauflagen des Mazda6 und des CX-7.

MAZDA

Mit dem EQA (Bild) bringt Mercedes ein elektrisches Pendant zum SUV GLA. Die Reichweite soll bei rund 400 Kilometern liegen. Auch der Stromer EQB soll im kommenden Jahr präsentiert werden.

DAIMLER

Ein paar Klassen darüber machen sich mit dem EQE und dem EQS (Bild) die Strom-Versionen von E- und S-Klasse bereit, um an die Steckdose zu gehen.

DAIMLER

Auch bei den konventionellen Modellen tut sich so einiges: Die Neuauflage der Mercedes C-Klasse in allen Varianten und des SL sind angesagt, genauso wie der neue Citan, jetzt T-Klasse (Bild) genannt. Der soll auch elektrisch an den Start gehen.

DAIMLER

Das SUV-Coupé Nissan Ariya steht auf der neuen Elektroplattform der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi und wird in nicht weniger als fünf Varianten zu haben sein.

NISSAN

Die nunmehr dritte Generation des Nissan Qashqai scharrt ebenfalls in den Startlöchern. Er wird in mehreren Hybrid-Varianten zu haben sein, aber nicht mehr als Diesel.

NISSAN

Wie im PSA-Konzern derzeit üblich, wird es den neuen Opel Mokka (Bild) sowohl rein elektrisch als auch mit Benziner und Diesel geben. Außerdem werden in diesem Jahr das Facelift der SUV Crossland und Grandland sowie der ganz neue Astra an den Start gehen.

OPEL

Peugeot hat seinen SUV 3008 (Bild) und 5008 einem Facelift unterzogen, wichtigste Neuheit 2021 wird aber die Neuauflage des Kompakten 308 sein.

PEUGEOT

Volvos elektrische Tochtermarke Polestar startet mit dem neuen Kompaktmodell mit dem recht pragmatischen Namen 2 den Frontalangriff auf Tesla. Zudem soll 2021 der Polestar 3 präsentiert werden.

POLESTAR

Aus der Studie Mission E Cross Turismo (Bild) soll 2021 die "Kombi-Version" des Porsche Taycan werden.

PORSCHE

Die dritte Generation des Renault Kangoo (Bild) kommt im Frühjahr 2021 zu den Händlern. Und mittelfristig auch wieder elektrisch. Unter dem Kangoo stößt der Express zur Sippe.

RENAULT

Renault bringt mit dem Arkana sein erstes SUV-Coupé nach Österreich. Mit 4,57 Metern Länge reiht sich der Arkana zwischen Kadjar und Koleos ein. Marktstart ist im ersten Halbjahr 2021. 

RENAULT

Mit dem Showcar Mégane eVision gibt Renault einen schon  recht konkreten Ausblick darauf, was sich bei den Franzosen in Sachen Stromern ab 2021 in der Kompaktklasse tun wird.

RENAULT

Seat holt das mit Abstand kleinste Modell der Marke vor den Vorhang: den Minimó. Die verwegene Kreuzung aus Auto und Motorrad ist ein elektrischer Zweisitzer und hat eine Reichweite von mehr als 100 Kilometern. 

SEAT

Bei Skoda kommt mit dem Enyaq (Bild) das erste Elektromodell, das auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten des Volkswagenkonzerns basiert. Erwartet wird auch die Neuauflage des Skoda Fabia.

SKODA

2021 soll Teslas Model Y in Europa auf den Markt kommen. Dabei handelt es sich um ein Kompakt-SUV, das technisch auf dem Model 3 basiert.

 

 

TESLA

Subaru und Toyota haben gemeinsam eine Elektroplattform entwickelt, auf der 2021 die ersten Modelle anrollen. Und die sind mittelgroße SUV. Während Toyota jetzt einen schemenhaften Teaser veröffentlicht hat, ist Subaru schon einen Schritt weiter und hat den Namen seines SUV bereits verraten: Evoltis.

TOYOTA

Toyotas neues SUV im Kleinformat Yaris Cross, kommt 2021 und – wie sollte es bei den Japanern auch anders sein – auch als Hybrid auf den Markt.

TOYOTA

Auf eine Länge von knapp fünf Metern erstreckt sich die elegante Neuauflage der Wasserstoff-Limousine Toyota Mirai. Der Hecktriebler soll es auf Reichweiten von bis zu 650 Kilometern bringen.

TOYOTA

2021 bringt Toyota das siebensitzige SUV Highlander (Bild) in Europa auf den Markt. Mit Hybridantrieb. Diesel? Fehlanzeige. Und: Das Sportcoupé GT86 soll einen Nachfolger bekommen, der auch wieder als Subaru antritt.

TOYOTA

Volkswagen hat den ID.4 (Bild), das erste vollelektrische SUV der Marke, präsentiert. Er startet in verschiedenen Batterievarianten mit Reichweiten von bis zu 500 Kilometern. Auch das SUV-Coupé ID.5 soll 2021 an die Steckdose gehen.

VOLKSWAGEN

Bei den Modellen mit konventionellen Antrieben steht die Neuauflage des VW Bus, also der T7, ins Haus sowie die Coupé-Variante des SUV T-Cross. Zudem startet der überarbeitete Arteon inklusive neuer Variante als Shooting Brake.

VOLKSWAGEN
Zurück zum Artikel
1/40
Kommentare (1)
Kommentieren
Mezgolits
0
1
Lesenswert?

Bild 1

Vielen Dank - ich meine: Den Platz für das vordere Kennzeichen
hätten diese Spezialisten auch besser machen können. Erf. StM