AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Modellvorstellung Bentley Bacalar

Bentley will wieder individuelle Karosserien nach Maß anfertigten. Der Bacalar ist nur der Anfang.

Heute ist Mulliner zwar nur noch das Label Haus-und-Hof-Veredlers, allerdings will Bentley den Begriff künftig mit Sinn füllen. Individuelle Fertigung von Karosserien sollen wieder auf das Menü des englischen Feinkostladens gesetzt werden.

BENTLEY

Erstes Anschauungsobjekt ist der Bacalar, von dem nicht mehr als zwölf Stück von Hand gebaut werden. Und selbstredenden sind sie alle längst vergriffen.

BENTLEY

Hutzen auf der Haube, Windhauben am Heck, dazwischen – kein Verdeck und kein gleiches Blechteil mit irgendeinem anderen Bentley.

BENTLEY

Nein, halt, da ist doch eine Gemeinsamkeit: Der Türgriff stammt vom Continental GT. Das Heck bespielsweise wird aus Aluminium geformt, Türen und Kotflügel aus Carbonfaser, diverse Spezialteile aus dem 3D-Drucker. Was Farben angeht, sind der Fantasie des zukünftigen Besitzers keine Grenzen gesetzt.

BENTLEY

Und weil es bei so viel Exklusivität eh schon egal ist, packen die Briten auch noch den turbogeladenen 6-Liter-W12 mit 659 PS und einem Drehmoment von bis zu 900 Newtonmetern drauf. Allradantrieb? Selbstredend.

BENTLEY

Das Cockpit breitet seine Schwingen quasi um die beiden Insassen. Hinter deren Sitzen verbirgt sich ein halb geschlossener Gepäckraum, für den die italienischen Luxusmarke Schedoni das maßgeschneiderte Gepäck bereitstellt.

BENTLEY

Das neue halbkreisförmige Lenkrad ist mit Alcantara-Einlagen bezogen, genauso wie der Schalthebel. Die Türgriffe werden von innen mit Lederriemen zugezogen.

BENTLEY

Herzstück der Mittelkonsole ist das Rotating Display, das man schon aus dem Continental GT und dem Flying Spur kennt. Die Furnierseite dreht sich beim Start des Motors nach hinten und gibt den hochauflösenden Touchscreen-Bildschirm frei. Auf der dritten Seite befinden sich drei elegante Analoganzeigen: ein Außenthermometer, ein Kompass und ein Chronometer.

BENTLEY
1/8

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

styrianprawda
0
1
Lesenswert?

Darauf hat die Welt nur gewartet.

Zum Fahren ungeeignet. Entweder ist's zu heiß, zu kalt oder zu naß.
Aber es ist anzunehmen, dass die 16 Stück in Garagen das Ego ihrer Besitzer heben werden müssen.

Antworten