Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Walter Röhrl testetBeim Elektro-SUV EQC hat Mercedes den richtigen Ton getroffen

Walter Röhrl, Doppel-Rallye-Weltmeister und Kleine-Zeitung-Cheftester, über den Mercedes EQC.

Die letzten Sonnenstrahlen noch ausgenützt: Walter Röhrl und der Mercedes EQC © OLIVER WOLF
 

Man kennt meine ambivalente Haltung zur Elektromobilität. Auch nach einem durchaus angenehmen Test mit dem neuen Mercedes EQC bleibe ich dabei: Erst, wenn mir die E-Autos die gleiche Freiheit schenken wie ein herkömmlicher Verbrenner - also kurzes Tanken, kein langes Laden -, wird sich meine grundsätzliche Skepsis legen.

Kommentare (1)

Kommentieren
helmutmayr
0
0
Lesenswert?

Als mehrjähriger E-Autofahrer

weiss ich, dass es nicht um die Ladezeit beim Tanken geht. Es geht um die Möglichkeit bequem zu tanken wenn das Auto nicht genutzt wird. Eben in der Nacht und während der Arbeit. Dann bin ich eben nie an einer ETankstelle. Weiter muss das Streckenprofil passen. 95 % der Fahrten müssen möglich sein ohne nachzudenken. Ist das der Fall, dann ist es perfekt. Wenn nicht, dann Finger weg.