AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Zum Karneval in VenedigTipps für Faschingsnarren, die mit dem Auto anreisen

Warum Faschingsnarren, die mit dem Auto zum Karneval in Venedig fahren, vorab einen Parkplatz reservieren sollten.

© phokrates/stock.adobe.com
 

Venedig avanciert in Kürze wieder zu Karneval-Hochburg. Parkplatznot und Staus stehen an der Tagesordnung. ÖAMTC-Touristikerin Dagmar Riedl hat Tipps für eine unkomplizierte Reise in den Fasching.

Der Auftakt für den Karneval in Venedig ist der 16. Februar 2019. "Die Lagunenstadt ist autofrei. Fahrzeuge müssen außerhalb in einer Garage oder am Festland abgestellt werden", sagt die Expertin des Mobilitätsclubs. Sie gibt zu beachten: "In einigen Parkhäusern muss man den Schlüssel stecken lassen. Das Personal parkt die Autos je nach Platzbedarf um. Wertgegenstände sollten daher keinesfalls im Fahrzeug bleiben – es wird keine Haftung übernommen."

Die Parkmöglichkeiten vor Ort

Piazzale Roma: Am Piazzale Roma gibt es die Parkhäuser "Autorimessa Comunale" und "San Marco". "Dort kann man sich seinen Parkplatz vorab im Internet reservieren – während des Karnevals sehr ratsam", sagt Reiseexpertin Riedl. Die Tagesgebühren liegen zwischen 24 und 32 Euro.

Tronchetto: Der Tagestarif für das Parkhaus Tronchetto auf der Isola Nuova beträgt 21 Euro. Von dort aus gelangt man mit der Vaporettolinie 2 (Wasserbus) direkt zur Rialto-Brücke oder zum Markusplatz.

Festland/Mestre: Günstig parkt man am Festland und fährt von dort mit dem Bus, der Fähre oder dem Zug bis nach Venedig. In Mestre kann man sein Auto u.a. in der Tiefgarage "Piazzale Candiani" (12 Euro pro Tag) abstellen.

Kommentare (2)

Kommentieren
brosinor
3
1
Lesenswert?

Gar nicht hin fahren!

Venedig braucht dich nicht!

Antworten
paulrandig
0
0
Lesenswert?

brosinor

Gar nicht posten! Das Netz braucht dich nicht!
Aber mal ernsthaft: Sollte das nicht jeder selbst entscheiden dürfen?

Antworten