AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Blendung durch NebelschlussleuchtenDamit andere Autofahrer nicht rot sehen

Warum man die Nebelschlussleuchte mit Bedacht einschalten sollte und warum man für falsche Verwendung sogar Strafen kassieren kann.

© FOTOLIA
 

Die Situation kennt jeder: Auf plötzlichen Nebel reagieren Autofahrer ziemlich unterschiedlich. Während die einen die Geschwindigkeit an die neuen Sichtverhältnisse anpassen, rasen andere ungebremst in die Nebelwand. Meist mit viel zu wenig Abstand zu den vorausfahrenden Verkehrsteilnehmern und Kampfbeleuchtung – also Nebelscheinwerfern und Nebelschlussleuchten. Ist der Nebel wieder weg, bleiben die Zusatzlampen häufig an. Und gerade das rote Licht der Nebelschlussleuchten blendet andere Verkehrsteilnehmer massiv.

„Bei Nebel besteht immer wieder große Unsicherheit hinsichtlich der richtigen Beleuchtung. Besonders beliebt: die Nebelschlussleuchte. Dabei ist die Regel für die Verwendung der extra hellen Schlussleuchte klar geregelt: Faustformel: 50 Meter Sicht, 50 Stundenkilometer“, sagt Patrick Pöppl von TÜV Süd.

Blick in die Verkehrsregeln: Die Nebelschlussleuchte darf nur bei Sichtweiten unter 50 Metern eingeschaltet werden. Die Funktion wird im Cockpit mit einer gelb leuchtenden Kontrolllampe angezeigt. Schränkt die dicke Suppe die Sicht nicht mehr so stark ein oder ist gar vorüber, muss die Lampe wieder ausgeschaltet werden. Grund: Die bis zu 20-mal höhere Strahlkraft blendet die nachfahrenden Verkehrsteilnehmer.

Der Gebrauch von Nebelscheinwerfern ist wegen der geringeren Blendgefahr weniger streng geregelt. Die hellen Zusatzlampen dürfen außer bei Nebel auch bei Sichtbehinderung durch starken Regen und Schneefall eingeschaltet werden. Dann leuchtet eine grüne Kontrollleuchte im Cockpit.

Bei ungerechtfertigter Verwendung der Nebelschlussleuchte droht eine Verwaltungsstrafe: Abgesehen von dem erhöhten Unfallrisiko muss man bei falscher Licht-Verwendung auch mit Strafen von theoretisch bis zu 5000 Euro rechnen. Ohne Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer wird meist ein Organmandat in Höhe von 36 Euro oder eine Anonymverfügung bis zu 72 Euro ausgestellt. Bei einer Anzeige kann die Strafhöhe einige hundert Euro ausmachen.

Kommentare (14)

Kommentieren
michaeluray
0
8
Lesenswert?

Deutsche Gesetze?

Es wäre schön, wen die Kleine Zeitung hier die Österreichische Gesetzeslage beschreiben würde und nicht die Deutsche.

Unsere StVO sagt zur Nebelschlussleuchte folgendes und die Verwendung von Nebelscheinwerfern ist auch nicht so beschrieben wie berichtet:
§ 99. Beleuchtung
(5) ... "Nebelschlussleuchten dürfen nur bei Sichtbehinderung durch Regen, Schneefall, Nebel und dergleichen verwendet werden. "...

Antworten
fwf
0
4
Lesenswert?

Nebelleuchten

Hab noch nie gesehen, dass einer wegen missbräuchlicher Verwendung bestraft worden ist, sondern im Gegenteil: Raser mit voller Kampfbeleuchtung wegen Überschreitung der 30 km/h bestraft, und nur wegen dieser. Polizist gab zu, nicht darauf geachtet zu haben......

Antworten
silentbob79
3
5
Lesenswert?

Wäre eigentlich ganz einfach zu lösen

das Nebelschlusslicht deaktiviert sich automatisch, wenn man mehr als 50km/h fährt. Denn wenn man genug sieht um 50 km/h zu fahren braucht man keine Nebelschlussleuchte ...

Antworten
Alfa166
4
5
Lesenswert?

Dann gäbe es viel zu viele Unfälle vorallem auf Autobahnen

Oder fahren Sie persönlich bei Nebel 50km/h auf der Autobahn bei Nebel...?

Antworten
Butterkeks
1
5
Lesenswert?

...

Wenn es die Sicht nicht zulässt, dann muss auch auf der Autobahn die Geschwindigkeit entsprechend reduziert werden.

Antworten
Hildegard11
1
5
Lesenswert?

Rotlicht

Viele vergessen wohl dann. Ein Nebelschlussleuchtensensor muss her

Antworten
Butterkeks
7
6
Lesenswert?

...

Wenn ich richtig informiert bin, dürfen in Österreich Nebelscheinwerfer zu jeder Zeit verwendet werden. Auch am Tag bei keinerlei Sichtbehinderung, mit oder ohne Abblendlicht.

Antworten
erzberg2
0
2
Lesenswert?

Nebelschlußleuchte

ist das Thema.

Antworten
kropfrob
1
3
Lesenswert?

Nein, nur bei Sichtbehinderung ...

..., wie es oben steht. Aber das muss nicht Nebel sein, kann auch dichter Regen sein (was in Deutschland nicht erlaubt ist).

Antworten
kropfrob
1
2
Lesenswert?

Sorry,

Sie haben natürlich recht was Nebelscheinwerfer betrifft. Mein Kommentrar bezieht sich auf das Nebelschlusslicht.

Antworten
xanadu
1
1
Lesenswert?

Bericht lesen,

dann herrscht Klarheit. ;)

Antworten
Alfa166
0
5
Lesenswert?

@xanadu

Nicht alles, was in der Zeitung steht ist zu 100% richtig....

Antworten
DukeNude
1
3
Lesenswert?

glaub nicht

sonst hätte ich nicht schon mal Strafe zahlt

Antworten
Alfa166
0
3
Lesenswert?

@DukeNuke

Na dann sind Sie an einen unwissenden Polizisten geraten, Nebelscheinwerfer sind zu jeder Tages- und Nachtzeit, bei jeder Witterung erlaubt. Quelle ÖAMTC

Antworten