Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KultkistenDer BMW Z1 war der Einstieg zum Aufstieg

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt: Statt ein Leben als Technikstudie im Museum zu führen, schaffte es der BMW Z1 hinaus auf die Straße.

Ursprünglich war der BMW Z1 nur als Image- und Technologieträger konzipiert
Ursprünglich war der BMW Z1 nur als Image- und Technologieträger konzipiert © BMW
 

Was dabei herauskommt, wenn man Technikern und Designern alle Freiheiten einräumt, weiß BMW seit 1987 ganz genau. Auf der damaligen IAA stahl eine Studie der BMW Technik GmbH Ferrari F40 und Porsche Speedster die Show: der Z1.

Kommentare (6)
Kommentieren
stprei
0
1
Lesenswert?

Recycling

Ein tolles Auto. Aber - die Kommentare verraten es - der Artikel ist zwei Jahre alt und wurde einfach recycelt. 👎

duerni
0
1
Lesenswert?

Der Z1 war bei BMW ein Versuchsträger - das ist nichts besonderes. Das Besondere...

am Z1 war, dass eine kleine Serie an Fahrzeugen gebaut wurde - heute ein Kultobjekt. Mitte der Fünfzigerjahre war BMW in finanzielle Schwierigkeiten. da hat ein Wolfgang Denzel erkannt, was BMW bauen muss und entwickelt in nur vier Monaten den BMW 700. Denzel lies vom jungen Designer Giovanni Michelotti ein kleines 2 + 2 Coupé anfertigen und diese Konstruktion erwies er sich als Retter für BMW. Mit über 180 000 verkauften Fahrzeugen wurde der Verkauf von BMW an Mercedes abgewehrt.
DAS war der Anfang vom Aufstieg!

paulrandig
3
9
Lesenswert?

Von Minirock-Trägerinnen beim Aussteigen gefürchtet,...

...von Aerodynamikern bewundert. Mich hat damals das Understatement fasziniert keine Spoiler, Schweller oder ähnliche Macho-Applikationen einzuplanen, sondern deren Vorteile alle möglichst dezent gleich in die kompakte Form mit einzubauen. Heckspoiler? Vorhanden, aber wo? Die Stoßstange ist's, die wie eine Tragfläche den Abtrieb erzeugt! Und solcher cleverer Details gibt es in diesem Ding dutzende, wohin man blickt.

T1VZMXAXZG8AHPDZ
27
4
Lesenswert?

Ein Fahrzeug

wurde und wird gebaut, um Menschen - auch Tiere - auch
Gegenstände - von einem Ort zum anderen Ort zu transportieren.
Und somit ist es mehr als unwichtig, wie die Transportkarre
außen - design betreffend, damit es auch Du verstehst - aussieht.
Für ein Vehikel muss man ca. 20 (zwanzig Jahre) das Pickerle
bekommen, UND das Allerwichtigste: 90 PS sind mehr als genug,
da auf der sog. Bahn für Autos nicht mehr als 130 Kilometer pro
Stunde erlaubt sind.

WPHO68D6XTNU3K46
0
0
Lesenswert?

Ein Juttesack

als tägliches Kleidungsstück tut es auch. Der Zweck ist jedenfalls erfüllt.

paulrandig
2
25
Lesenswert?

Standgashackler

Prinzipiell stimme ich hier zu. Und ich bin der erste, der die Sinnlosigkeit von Sportwagen als eigenes Marktsegment anprangert. Aber als Entwicklungsträger haben sie ihre Berechtigung. Was sich in Sportwagen in kleiner Stückzahl bewährt, kann korrigiert und angepasst in vernünftigen Autos sehr nützlich sein. Wären wir immer nur restlos vernünftig, hätten wir keine Schlösser als Baudenkmäler, keine Bilder an der Wand und keine Musik, weil das alles keinen Zweck erfüllt.