Immunsystem stärkenFünf Tipps, mit denen Sie Krankheiten im Herbst vermeiden

Der Herbst beschert uns nicht nur wunderbare Farbspiele, Sturm und Kastanien, sondern auch die nächste Erkältungs- und Grippe-Saison. Mit diesen einfachen Tipps können Sie einer Erkrankung vorbeugen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Krank im Herbst? Muss nicht sein! © sylvibechle - stock.adobe.com
 

Werbung
Nicht nur unsere Laune hat durch die länger werdenden Nächte und das kalte Wetter zu leiden – auch unser Immunsystem wird im Herbst alle Jahre wieder auf eine Härteprobe gestellt. Vermeiden Sie heuer Triefnasen und Krankenstände:

Vitamin D – raus in die Sonne?

Für ein fittes Immunsystem ist eine ausreichende Zufuhr von Vitamin D bedeutend. Der wichtigste Lieferant ist dabei Sonnenlicht. Um ausreichend Vitamin D aufzunehmen sind daher Spaziergänge im Freien bedeutend. Im Herbst wird dies durch zwei Faktoren erschwert: Zum einen durch die kürzer werdenden Sonnenstunden – oftmals ist es bereits dunkel, wenn man aus dem Büro nachhause kommt – und die abnehmende Intensität der Sonne. Zum anderen durch die vielen Kleidungsschichten, die durch das kalte Wetter notwendig werden. Logisch: Kleidung hat eine UV-Schutzfunktion, die je nach Dichte und Beschaffenheit des Gewebes variiert. Das wird vor allem dann zum Problem, wenn über den Sommer kein ausreichender Vitamin D-Vorrat aufgebaut werden konnte. Ausgleichend können hier spezielle Präparate wirken, wie die OLEOvital® VITAMIN D3 und OLEOvital® VITAMIN D3+K2 Mundsprays.

Sonne zu tanken wird mit dem Voranschreiten des Jahres immer schwieriger Foto © maryviolet - stock.adobe.com (Nedopekin Yuriy)

Händewaschen nicht vergessen!

Ein banaler Tipp? Ganz und gar nicht. Regelmäßiges Händewaschen ist nicht nur der einfachste Weg, um eine Ansteckung über diverse Keime zu vermeiden, sondern auch ein effektiver. Wichtig dabei: Auch beim Händewaschen kann man einiges falsch machen. Alle Teile der Hand sollten mit Wasser und Seife gewaschen werden – „gewaschen“ meint hier den mechanischen Vorgang. Es reicht nicht, wenn die Hand einfach nur mit Wasser in Berührung kommt. Auch Fingerzwischenräume und der Bereich unter den Nägeln sollten gesäubert werden. Gerade lange Nägel können dabei wahre Keimschleudern sein, werden diese nicht gereinigt. Wer auf seine langen Fingernägel nicht verzichten möchte, sollte sich daher den Kauf einer Nagelbürste ernstlich überlegen.

Regelmäßiges Händewaschen wirkt Wunder Foto © yu_photo - stock.adobe.com

Stress reduzieren

Zu viel Stress tut niemandem gut. Doch was hat er mit einem starken Immunsystem zu tun? So einiges! Zum einen beeinträchtigt das Stresshormon Cortisol die Immunabwehr. Zum anderen beeinflusst Stress sowie psychische Belastung im Allgemeinen, den Darm und dieser dann wiederum maßgeblich das Immunsystem. Durch zu viel Stress ziehen sich die Blutgefäße zusammen und der Verdauungstrakt wird schlechter durchblutet. Darmzellen werden unterversorgt und ihre Fähigkeit der Immunabwehr wird dadurch gemindert. Für einen gesunden Darm ist jedoch auch der folgende Punkt wichtig:

Entspannungstechniken und Meditation können gegen Stress helfen Foto © Александра Вишнева - stock.adobe.com

Mehr Power durch die richtige Ernährung

Ein wichtiger Punkt, der für ein starkes Immunsystem nicht außer Acht gelassen werden darf! Für einen gesunden Darm ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und ein ausgewogener Speiseplan mit viel Obst und Gemüse wichtig. Der Verzehr von Zucker und Fleisch sollte nach Möglichkeit eingeschränkt werden. Zusätzlich sind die Vitamine A, B2, B6, B12, Vitamin C, Vitamin E, das Spurenelement Eisen und natürlich das bereits erwähnte Vitamin D für ein starkes Immunsystem wichtig. Vitamin A ist zum Beispiel in Grünkohl, Petersilie, Dill und Karotten enthalten; Vitamin B2 in Vollkornprodukten, Brokkoli und Spinat. Die Liste könnte zum Glück noch lange weitergeführt werden. Vor Langeweile durch gesunde Ernährung brauchen Sie sich also nicht zu fürchten!

Der Herbst lässt uns in Hinblick auf saisonales, gesundes Essen, aus dem Vollen schöpfen Foto © jchizhe - stock.adobe.com

Vermeiden Sie Alkohol und Zigaretten

Zu viel des „Guten“ kann nicht gesund sein. So ist es auch mit Alkohol und Zigaretten.  Alkohol, große Mengen an Kaffee und Zigaretten wirken dämpfend auf das Immunsystem und machen so anfälliger für Krankheiten. Genießen ja, aber nur mit Maß und Ziel lautet daher die Devise!

Helferlein für das Immunsystem

Die Aufnahme von ausreichend Vitamin D ist gerade im Herbst und Winter, wenn ein starkes Immunsystem besonders bedeutend ist, herausfordernd. Die OLEOvital® VITAMIN D3 und OLEOvital® VITAMIN D3+K2 Mundsprays helfen Ihnen dabei, Ihren Vitamin D-Bedarf zu decken. Die Sprays sind praktisch in der Einnahme, können schnell über die Mundschleimhaut aufgenommen werden und sind dabei noch wohlschmeckend.

Entstanden in Kooperation mit Fresenius.

Kommentare (2)
stern000
7
5
Lesenswert?

Zeitumstellung

Es wäre schön, wenn wir endlich durchgehend Sommerzeit hätten, dann wäre es am Nachmittag länger hell und die arbeitende Bevölkerung (großteils) würde mehr Zeit an der frischen Luft verbringen können!

lieschenmueller
2
8
Lesenswert?

Das mit den länger hellen Nachmittagen wäre natürlich schön,

den Nachteil, dass es morgens dann bis halb 9 stockfinster ist, wiegt es aber nicht auf. Schulkinder gehen ohnehin im Dunklen im Spätherbst/Winter weg, aber bis es dann vorm Klassenfenster licht wird, fände ich nicht schön.

Es so zu lassen, wie es ist, Umstellung Frühling/Herbst, haben wir jetzt seit so vielen Jahren gut geschafft, warum ändern?

PS: Ich möchte die verschiedenen Jahreszeiten nicht missen. Jede hat etwas Schönes. Für mich der Herbst besonders.