Sommer im EndspurtSo kannst du die letzten Badetage des Jahres mit deinen Kindern perfekt genießen

Sommer heißt endloser Badespaß für Kinder – was jedoch auch mit einem gewissen Planungsaufwand für Eltern einhergeht. Mit diesen Tipps wird dein Badeausflug oder -urlaub zum Spaß für die ganze Familie.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ein Badetag bedeutet für Eltern und Kinder viel Freude. Hier findest du Tipps, wie der Ausflug rundum gelingt © detailblick-foto - stock.adobe.com
 

Werbung
„Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein“ – was gibt es im Sommer Schöneres für Kinder, als einen Tag am Pool oder am Meer? Gemeinsamer Spielspaß, dazwischen ein Eis - herrlich! Hier findest du Tipps, für einen rundum gelungenen und für dich als Elternteil entspannten Badeausflug

Was tun bei Schlechtwetter?

Im Sommer kann es schnell gehen: der Wetterumschwung von Sonnenschein zu einem Gewitter. Gerade an brütend heißen, schwülen Tagen, die besonders zu einem Badeausflug einladen, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Gewitters. Sobald sich die ersten Gewitterwolken zusammenziehen heißt es: Raus aus dem Wasser! Wenn du gerne einen sorgenfreien Badetag genießen möchtest, den du trotz eines Gewitters nicht abbrechen musst, wähle am besten einen Ort, der sowohl Innen- als auch Außenbecken anbietet. Wichtig: Bei einem Gewitter solltest du auch Innenbecken, die mit einem Außenbecken verbunden sind, unbedingt meiden!

Spiel und Spaß dürfen an einem Badetag nicht zu kurz kommen Foto © Jenni Koller

Ideen für Spaß am und im Pool

Sobald deine Kinder schwimmen können, steht dem Spielspaß im Wasser nichts mehr im Wege. Beachte dabei aber die notwendigen Ruhepausen – das Herumtollen im Wasser powert ganz schön aus! Für Spiele wie den Hahnenkampf oder Versteinern brauchst du auch kein Wasserspielzeug. Beim Hahnenkampf nehmen zwei Erwachsene oder Kinder im Wasser jeweils ein Kind auf die Schultern. Diese versuchen dann den Gegenspieler herunterzuwerfen. Versteinern funktioniert ähnlich wie das Fangenspielen am Land. Der Fänger versucht alle Kinder durch Berühren zu versteinern. Diese können sich jedoch gegenseitig wieder „zum Leben erwecken“ indem sie durch die Beine des Versteinerten schwimmen. Das Spiel ist zu Ende, wenn der Fänger alle versteinert hat, oder aufgibt. Ein weiteres lustiges Spiel ist der Tauchwettbewerb. Für diesen benötigst du nur einige beliebige, nicht schwimmende Gegenstände, die du im Wasser versenkst. Das Kind, das die meisten Gegenstände heraustaucht gewinnt. Für das extra Plus an Spaß bei eurem Familienausflug solltest du auch auf das Spielangebot an Land achten. Spielplätze und Co. sind eine tolle Abwechslung zum Toben im Wasser.

Wichtiger Hinweis: Lass deine Kinder am oder in der Nähe von Wasser niemals aus den Augen und verlass dich auch nicht darauf, dass andere auf deine Kinder achten!

Nach dem Planschen im Wasser schmeckt das Eis gleich doppelt so gut! Foto © Jenni Koller

Das muss in die Badetasche

Auch nichts vergessen? Bei einem Ausflug mit der ganzen Rasselbande ist das gar nicht so leicht. Was nicht fehlen sollte: Sonnencreme, Bade- und Wechselkleidung, Kopfbedeckungen, Handtücher, Sonnenbrillen, Schwimmhilfen, Verpflegung, Pflaster und – bei Bedarf – Hygieneartikel wie Feuchttücher und Schwimmwindeln. Zum Thema Verpflegung: Je besser hier der Badeort deiner Wahl aufgestellt ist, desto weniger musst du an Essen und Snacks einpacken. Achte daher am besten auf ein umfangreiches kulinarisches Angebot vor Ort. Gerade Thermen mit Innen- und Außenbecken punkten hier oft mit tollen Menüs. Die Zeiten, in denen "Badetag" automatisch "Pommes mit Ketchup zu Mittag" bedeuten muss, sind vorbei! 

Wenn du einen mehrtägigen Badeausflug planst, macht es sich auch bezahlt, auf die Ausrüstung des gebuchten Hotels zu achten. Wenn dir dieses die Grundausstattung, wie Handtücher, Bademäntel und Badetaschen vor Ort bietet, wie das Reiters Resort, ersparst du dir etwas an Planungsaufwand und Schlepperei.

Auf ins Badeparadies

Lust bekommen auf einen Sprung ins kühle Nass? Dann ab zum Reiters Resort in Stegersbach! Egal ob du nur einen Tagesausflug machen möchtest – oder gleich für einen ganzen Badeurlaub bleiben willst: Hier können sich deine Kleinen nach Belieben austoben. Für die Stärkung zwischendurch erwartet euch die große Speisenauswahl im Thermalbad Bistro, die von Nudeln über Burger, feinster italienischer Pizza und Co. bis hin zu veganen Option reicht. Und für die großen? Für die gibt es umfangreiche Spa-Angebote zum Entspannen. 

Entstanden in Kooperation mit Reiters Resort in Stegersbach.