Rauf auf die PisteSo gesund ist es für Sie Ski zu fahren

Skifahren ist und bleibt einfach das "Leiwandste". Kein Wunder – immerhin macht der österreichische Nationalsport nicht nur jede Menge Spaß, sondern ist dabei auch noch richtig gesund. Warum Skifahren einfach so richtig gut tut erfahren Sie hier.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Winterzeit ist Familienzeit. Die geselligen Stunden auf der Piste bieten darüber hinaus aber auch noch ganz andere Vorteile © MS Photography by Michael Stabentheiner
 

Werbung
Die weiße Piste, die angezuckerten Gipfel ringsum, die klare Luft – beim Skifahren geht einem einfach das Herz auf. Doch nicht nur das Herz jubiliert. Der beliebteste aller österreichischen Wintersportarten birgt viele gesundheitliche Vorteile. Ein heißer Tipp in dem Sinne für alle Kärntnerinnen und Kärntner südlich der Alpen, die möglichst viel Zeit auf der Piste verbringen möchten: die ermäßigte 20-Stunden Saisonkarte für das Skigebiet Gerlitzen Alpe. Mit dieser kommen Sie zum Sonderpreis auf die Piste - verbraucht werden nur die angebrochenen Stunden!

Auf die Piste statt ins Fitnessstudio

Rank, schlank und muskulös? Alles möglich, durch regelmäßiges Skifahren. Skifahren regt nämlich zum einen den Stoffwechsel an. So verbrennt ein Skifahrer im mittleren Bereich pro Stunde je nach Größe, Alter und Geschlecht schon einmal bis zu 560 Kalorien. Zum anderen werden die Muskeln und die Knochen von fleißigen Skifahrern mit der Zeit gekräftigt. Kurz: Im Winter ersetzt eine Stunde auf den Skiern das Schwitzen im Fitnessstudio.

Ein Tag auf der Piste bringt nicht nur Spaß, sondern auch gesundheitliche Vorteile Foto © Michael Stabentheiner, Region Villach Tourismus-Fotograf

Geselliges „Beinand“

Zuhause geht es zwischen Schule, dem Weihnachtsgeschenke einkaufen und Co heiß her? Auf der Piste sind diese Sorgen schnell vergessen. Was bleibt, ist die Freude am Sport, an der schönen Natur und an der geselligen Plauderei zwischendurch – etwa bei der Hütte oder bei den Liftfahrten. Alleine die Umgebung sorgt schon für eine positive Grundstimmung. Die Freude am Sport tut das Restliche. Schon nach der ersten Abfahrt ist der Kopf frei und schlechte Gedanken verflogen, dank der vermehrten Ausschüttung von Glückhormonen. Damit ist Skifahren nicht nur Balsam für den Körper, sondern auch für die Seele.

In der Hütte trifft man schnell auf gute Gesellschaft. Auf gutes Essen sowieso Foto © Michele Blanzan

Rundum gesund

Bei einem Tag auf der Piste werden aber nicht nur Ihre Muskeln trainiert, sondern auch Ihr Herz-Kreislauf-System. Doch damit nicht genug. Mit regelmäßigem Skifahren können Sie Ihre motorischen Fähigkeiten verbessern (erklären lassen würde sich das u.a. mit komplexen Bewegungsabläufen) und sogar Ihr Immunsystem stärken. Sogar eine Vorsorgefunktion gegen Demenzerkrankungen schreibt man dem Skifahren zu, bedingt durch die geistige und körperliche Herausforderung.

Wichtige Voraussetzungen für einen Skitag: Eine gute Koordination! Wie im Straßenverkehr muss man auch auf der Piste eine rasche Reaktionsfähigkeit haben. Auch Kondition und Kraft in den Beinen sind ratsam.

Der Skiwinter bedeutet Spaß und Freude für die ganze Familie Foto © MS Photography by Michael Stabentheiner

Alles fit? Dann günstig auf die Piste!

Die 20-Stunden Saisonkarte ist perfekt für alle, die vom Skifahren nicht genug bekommen können. Auf der Gerlitzen Alpe machen die Abfahrten aber auch besonders Laune: 360° Panorama-Rundblick, gut gepflegte Pisten und die professionelle Skischule mit vier Standorten am Berg machen einfach Lust auf mehr. Die Saisonkarte zum ermäßigten Preis von 197 Euro statt 229 Euro ist noch bis zum 31. Jänner 2022 erhältlich. Einfach hier online bestellen und reinwedeln ins Skiglück.

Schnell mal vorbeischauen und sich die Piste hinunter schwingen? Auf der Gerlitzen Alpe durch die gute Erreichbarkeit und die gute öffentliche Verkehrsanbindung kein Problem. Als Belohnung für die Sporteinheit gibt es auch beste einheimische Kulinarik in den 15 Hütten und Restaurants am Berg. Dazu zählen auch drei Slowfoodbetriebe speziell mit regionalen Produkten. 

Entstanden in Kooperation mit der Gerlitzen-Kanzelbahn-Touristik.