AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

PersönlichkeitsentwicklungMut hat viele Gesichter

„Den Mutigen gehört die Welt“, hören wir allzu oft. Doch wie können wir das im Alltag leben? Wir haben für Sie fünf Tipps zum Abheben gesammelt.

Veränderungen als Chancen sehen: Mit unseren Tipps heben Sie ab! © stock.adobe.com / JenkoAtaman
 

Bezahlte Anzeige
Mut ist eine sehr vielseitige Eigenschaft. So vielseitig, dass sie subjektiv sehr unterschiedlich wahrgenommen wird. Fest steht, dass es Mut verlangt, die persönliche Komfortzone zu verlassen, offen zu sein für Neues und Veränderungen einfach zuzulassen. Aber keine Angst – dazu müssen Sie nicht gleich einen Fallschirmsprung oder ein Survival-Camp in der tiefsten Wildnis buchen. Unser schnöder Alltag hält viele Möglichkeiten bereit, Ihren Mut unter Beweis zu stellen. Was Sie davon haben? Jede Menge, denn schon kleine Veränderungen bringen Schwung und positive Impulse. Wir haben fünf Tipps für Sie, die Ihnen helfen können das vielleicht fehlende Fünkchen Mut zurück in Ihr Leben zu bringen.
Gemeinsam stark: Mit positiven Menschen an Ihrer Seite sind sie gewappnet für den Alltag. Foto © stock.adobe.com / baranq

1. Haben Sie den Mut zu kleinen Pausen im Alltag

Nach der Arbeit noch schnell zum Supermarkt, zwischendurch die Kinder vom Sportverein abholen und am Wochenende kommt Besuch … Gerade im Alltag ist es die Summe vieler Kleinigkeiten, die uns fest im Griff hat. Der Terminplan wird voller und voller und wenn wir einen Termin einmal absagen müssen – ja, was dann? Hier lohnt es sich, durch zu atmen und sich zu fragen, was wirklich wichtig ist. Sie fühlen sich, als müssten Sie sich zerreißen? Eine ganz banale To-Do-Liste kann Ihnen helfen, Prioritäten zu setzen. Unser Tipp: Planen Sie jede Woche ein wenig Zeit einfach nur für sich ein! Zum Spazieren gehen, um etwas Musik zu hören oder auch einfach nur für eine entspannte Tasse Kaffee. Dabei kann das Gedankenkarussell eine Pause einlegen und Sie werden ganz von alleine wieder belastbarer. Oder wie wäre es mit einem Wochenendtrip zum Energietanken? Mögliche Ziele dafür finden Sie hier.

Es sind die kleinen Dinge: Nehmen Sie sich zwischendurch einfach mal Zeit für eine Pause. Foto © stock.adobe.com / goodluz

2. Haben Sie den Mut, Veränderungen positiv zu sehen

Um mutigen Menschen zu begegnen, brauchen wir uns nur umzusehen – zum Beispiel auf einem Flughafen. Tausende gehen hier täglich ein und aus. Etwa der Geschäftsreisende, der sich vor kurzem selbstständig gemacht hat, um seine Träume zu verwirklichen. Die junge Frau, die den Schritt in ein neues Leben wagt und auswandert. Oder das Ehepaar, das die erste Flugreise mit Kind antritt. Sie alle haben gemeinsam, dass sie mutig auf neue Erfahrungen zugehen – und davon können auch Sie im Alltag lernen. Sollten Sie also vor einer Veränderung stehen, versuchen Sie, die Situation von allen Seiten zu betrachten. Meist denken wir zuerst an das, was uns Angst macht. Treten Sie aber einen Schritt zurück und versuchen Sie, die Veränderung in einem positiven Licht zu sehen, dann sieht die Welt oft schon ganz anders aus. Denken Sie an vergangene Veränderungen und deren Auswirkungen und Sie werden feststellen: Oft verbessern Veränderungen unsere Situation eher, zumindest aber gehen Sie gestärkt daraus hervor. Sie tun sich noch schwer mit dem positiven Denken? Fangen Sie bei den Kleinigkeiten im Alltag an: Ein verpasster Bus oder eine lange Warteschlange an der Kassa im Supermarkt sind nicht das Ende der Welt.

Bus verpasst? Kein Problem für Sie! Nutzen Sie die Zeit für sich selbst, zum Lesen oder Musikhören. Foto © stock.adobe.com / Photographee.eu

3. Haben Sie den Mut, auch einmal egoistisch zu sein

Die Menschen, mit denen wir uns umgeben, prägen uns ganz entscheidend. Wenn Ihr Umfeld also aus überwiegend positiv denkenden Menschen besteht, wird sich das auch auf Sie übertragen. Das heißt natürlich nicht, dass Sie allen, die es vielleicht gerade etwas schwerer haben und deswegen schlechter drauf sind, die Freundschaft kündigen müssen. Aber hier lohnt es sich, wenn Sie auf sich selbst und Ihre eigenen Bedürfnisse achten: Für andere da zu sein, ist wichtig, aber ebenso bedeutend ist, dass Sie mit Ihrer eigenen Energie haushalten und ehrlich sagen, wenn Sie Zeit für sich brauchen und sich diese dann auch nehmen.

Zeit mit Freunden und Familie ist ebenso wichtig wie auf sich selbst zu achten. Foto © stock.adobe.com / DisobeyArt

4. Haben Sie den Mut, sich selbst zu vertrauen

Wenn Sie das Gefühl haben, der neuen Situation hilflos ausgeliefert zu sein, kann es helfen, wenn Sie sich vergangene Situationen ins Gedächtnis rufen, in denen Sie souverän waren. Denken Sie an Probleme, die Sie bereits erfolgreich bewältigt haben, das wird nicht nur Ihre Stimmung heben, sondern garantiert auch Ihr Selbstvertrauen. Versuchen Sie, sich vorzustellen, wie Sie sich fühlen würden, wenn Sie überzeugt wären, mit der neuen Situation zurechtzukommen. Geben Sie Ihren Emotionen nicht gleich nach, sondern versuchen Sie, erst einmal tief durchzuatmen. Diese Art von positivem Denken kann Ihnen helfen, Veränderungen im Leben grundsätzlich positiver zu begegnen.

Denken Sie an alle Herausforderungen, die Sie schon gemeistert haben und Sie werden merken, wie weit Sie schon gekommen sind. Foto © stock.adobe.com / Yakobchuk Olena

5. Nur Mut – im täglichen Leben!

Zu guter Letzt wollen wir Ihnen generell Mut machen – davon brauchen Sie nämlich eine ordentliche Portion, um Veränderungen stark und positiv zu begegnen. „Egal ob im beruflichen oder privaten Bereich, man braucht immer auch eine Portion Mut, um Dinge neu zu überlegen und nach vorne zu bringen“, ist auch Michael Kunz, Geschäftsführer des Kärnten Airport Klagenfurt, überzeugt. Positives Denken, den eigenen Emotionen nicht immer gleich nachzugeben und sich auch von den kleinen Widrigkeiten des Alltags nicht aus der Ruhe bringen zu lassen – das sind die Zutaten, mit denen dieser Mut von ganz alleine kommt.

Sie sehen, Mut lohnt sich …

… und deswegen unterstützt der Flughafen Klagenfurt die Kategorie „Mut“ des „Kleine Zeitung Primus“-Awards. Erfahren Sie mehr über den südlichsten Flughafen Österreichs!

Bezahlte Anzeige