Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

#klzpräsentiertGestärkt aus der Krise herausgehen

Mut, Zuversicht und wirtschaftlicher Weitblick in herausfordernden Zeiten: Als starker Partner nimmt die Merkur ­Versicherung ihre Verantwortung als Arbeitgeber konsequent wahr.

Der Gesamtvorstand der Merkur ­Versicherung: Christian ­Kladiva, Ingo Hofmann, ­Helmut Schleich © Kanizaj
 

Die aktuelle Situation hat weit­reichende ökonomische Auswirkungen auf österreichische Unternehmen. Um gestärkt aus dieser Zeit herauszugehen, sind unternehmerischer Weitblick und Zukunftsinvestitionen ausschlaggebend. Vor allem Innovationsmut ist gerade jetzt wichtiger denn je. Was es für ein erfolgreiches Bestehen in der digitalen Transformation braucht, sind eine klare Strategie und Infrastruktur, der Ausbau digitaler Kompetenzen, agile Arbeitsweisen wie auch neue Geschäftsmodelle.

#klzpräsentiert: Über Merkur

Über die Merkur Versicherung: Die Merkur Versicherung AG ist eine österreichische Versicherungsgesellschaft mit Hauptsitz in Graz. Ihre Kernkompetenz liegt im Bereich der privaten Krankenversicherung. Mit der Erfahrung aus mehr als 222 Jahren Unternehmensgeschichte stellt die älteste Versicherung Österreichs das Wunder Mensch und dessen Absicherung in den Mittelpunkt. Die Merkur Versicherung ist in Österreich und Südosteuropa mit insgesamt 1442 Mitarbeitern und einem Gesamtprämienvolumen von 610,8 Millionen Euro Geschäftsjahr 2019 aktiv. Seit 2020 befindet sich der Konzernsitz im neuen Merkur Campus in Graz. 

Mehr Infos: www.merkur.at

Die Merkur Versicherung geht auch in der Pandemie ihren eigenen Weg und verzichtet auf Kurzarbeit oder gar Stellenabbau. Im Gegenteil: Sie sucht nach Talenten und investiert in neue Jobs, um jetzt die Weichen für die Zukunft zu stellen. So hat Merkur 2020 117 neue Mitarbeiter/innen angestellt, das ist ein Plus von mehr als zehn Prozent im Vergleich zu 2019.

Zudem setzt sie gezielt auf Förderprogramme und interne Weiterbildung, auf die Lehrlingsausbildung, auf Investments in digitale Arbeitswelten, auf Home­Office-Unterstützung sowie auf freiwillige Sonderbetreuungszeiten für Eltern. Im Herbst 2020 wurde auch das Merkur Innovation Lab gegründet, um die Rahmenbedingungen für eine digitale Zukunft zu schaffen, um gemeinsam mit Start-ups nach den Lösungen von morgen zu suchen.

Als Gesundheitspartner hat die Merkur Versicherung eine besondere Verantwortung ihren Mitarbeiter*innen wie auch ihren Versicherten gegenüber. Diese übernehmen wir, denn sie ist das Grundgerüst für eine funktionierende Gemeinschaft.

Vorstandsdirektor Christian Kladiva

Was sagt der Merkur-Vorstand zu den Herausforderungen der Krise?

Christian Kladiva: In den letzten Monaten war jeder Tag eine Herausforderung für sich. Wir alle, nicht nur als Merkur, sondern auch als persönlich Betroffene, als Arbeitgeber, als Arbeitnehmer und als Gesellschaft, sind gefordert, sie gemeinsam zu bewältigen.

Ingo Hofmann: Unsere Zuversicht und unser Vertrauen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kunden und Partnern gegenüber, gründet auf unserer 222-jährigen Unternehmensgeschichte, die den Menschen in all seinen Facetten in den Mittelpunkt rückt.

Helmut Schleich: Für uns als Merkur ist zentral, dass wir eine Kultur des Ermöglichens leben und dass wir, mit Mut und Vertrauen in unser Team und in unsere Kunden, gestärkt in die Zukunft gehen.

#klzpräsentiert: Mehr zum Projekt

#klzpräsentiert ist ein neues Format der Kleinen Zeitung, bei dem Top-Arbeitgeber in der Steiermark und in Kärnten vorgestellt werden.

Foto © KK