IHR GUTES RECHTWas Studenten über ihre erste Wohnung wissen sollten

Warum ein Zimmer im Studentenheim nicht unter das Mietrechtsgesetz fällt. Die Experten der Mietervereinigung wissen Rat.

© FOTOLIA
 

Pünktlich zu Semesterbeginn sind viele Studenten auf Wohnungssuche. Dabei bieten sich eine Wohngemeinschaft, ein eigener Haushalt oder ein Zimmer im Studentenheim an. Um Kosten zu sparen, entscheiden sich viele für eine WG. Hier gibt es rechtlich zwei Varianten: Ein Hauptmieter schließt den Vertrag mit dem Vermieter und nimmt einen oder mehrere Untermieter auf. Daneben ist der Vertragsabschluss mit mehreren Hauptmietern auf Mieterseite möglich.

Auch die Unterkunft in einem Studentenheim ist sehr gefragt. Sie sind vergleichsweise günstig, mit dem monatlichen Heimbeitrag sind oftmals alle Kosten abgedeckt. Das Platzangebot ist aber meist sehr begrenzt. Zu beachten gilt dabei: Benützungsverträge über Wohnungen in Studentenheimen unterliegen nicht dem Mietrechtsgesetz. Hier hält das Studentenheimgesetz eigene Regeln parat.

WISSENSWERT

Rat und Hilfe in allen Fragen des Wohnrechts gibt es bei der Mietervereinigung: www.mietervereinigung.at

Ein genauer Blick in den abzuschließenden Vertrag ist auf jeden Fall ratsam. So sind Verträge zum Beispiel immer für die Dauer eines Studienjahres abzuschließen. Eine vorzeitige Kündigung durch die Studenten ist aus wichtigem Grund, ansonsten unter Einhaltung der vereinbarten Kündigungsfrist möglich. Auf der anderen Seite kann der Heimträger Studenten bei groben Pflichtverletzungen oder wenn das Studium beendet wurde, kündigen.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.