KARL PLOBERGERS GARTENTIPPDas Einmaleins des guten Bodens

Die wichtigste Grundlage für den Erfolg im Garten ist ein gesunder, lebendiger Boden. Hier die sieben goldenen Regeln für den Bodenschutz im Hausgarten.

Dieser Artikel ist Teil von Kleine Zeitung Plus

Jetzt weiterlesen:

Gratismonat starten *
* Test endet automatisch
© FOTOLIA
 

Den Boden niemals „nackt“ liegen lassen. Wer nach einem sommerlichen Gewitter Bäche und Flüsse näher betrachtet, der sieht es klar: Was hier an brauner Brühe vorbeifließt, ist in den meisten Fällen abgeschwemmter, wertvoller Boden. Je mehr die Erde der Witterung unbedeckt ausgesetzt wird, desto mehr wird durch Regen und Wind ausgewaschen oder verblasen. Daher: Die Gartenerde immer bedeckt halten und mulchen, zum Beispiel mit Rasenschnitt.

Kommentieren