Neue AMS-DatenSo viele offene Stellen gab es in der Steiermark noch nie

Mit fast 7000 Stellenangeboten vermeldet das AMS Steiermark einen historischen Höchststand.

© KLZ/Eder
 

Dass die Wirtschaft wieder kräftig wächst, vermeldeten zuletzt zahlreiche Wirtschaftsforscher – und auch aus den Unternehmen selbst ist gute Stimmung zu vernehmen. Das wirkt sich immer stärker auf dem Arbeitsmarkt aus. Das steirische Arbeitsmarktservice vermeldet jetzt sogar einen Rekord: Für exakt 6957 Stellen suchen Unternehmen in der Steiermark derzeit Mitarbeiter über das AMS, damit gebe es um 1808 Jobangebote mehr als beim bisherigen Höchststand im August des Jahres 2010, so das AMS. Diese Monatsdaten werden seit 30 Jahren, also seit 1987, erhoben.

Eine erfreuliche Entwicklung, die sich auch in den einzelnen Branchen widerspiegelt. So werden allein von Betrieben im Produktionssektor 1292 Beschäftigte gesucht – sowohl im Bau als auch in der Industrie beträgt der Zuwachs an offenen Stellen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als 50 Prozent. 5554 offene Stellen sind beim AMS im Dienstleistungssektor gemeldet, ein Zuwachs von knapp 41 Prozent. „Gerade kleine und mittlere Unternehmen suchen in erster Linie Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung“, betont AMS-Geschäftsführer Karl-Heinz Snobe. „Wir vermitteln auf Hochtouren“, wird versichert. Schließlich ist die Zahl der Arbeitslosen mit 38.614 trotz jüngster Rückgänge noch immer sehr hoch, hinzu kommen auch noch 8518 Schulungsteilnehmer.

 

Foto © Kleine Zeitung Grafik

Die meisten offenen Stellen kommen aus Betrieben in Graz (2911 Jobangebote), aus dem Bezirk Liezen (618) sowie dem Bezirk Leibnitz (486). Für mehr als die Hälfte der offenen Stellen (52,5 Prozent) sei eine abgeschlossene Berufsausbildung nötig, für 4,2 Prozent ein abgeschlossenes Studium. Bei 30,5 Prozent der Jobs werde keine Ausbildung vorausgesetzt, teilt das AMS mit.

100 Berater "sammeln" offene Stellen in Betrieben

Auch heuer sind im Rahmen der Initiative „AMS on Tour“ übrigens wieder 100 Berater direkt in den Betrieben unterwegs, um dort offene Stellen „einzusammeln“. „Im Schnitt schließen wir eine offene Stelle innerhalb von 26 Tagen ab, fast drei Viertel aller Stellen sogar innerhalb von 14 Tagen“, so Snobe.

Kommentare (2)

Kommentieren
SoundofThunder
0
6
Lesenswert?

🤔

Und warum haben wir dann 400000 Arbeitslose? Was sind das für Jobs wenn sie nicht vergeben sind?

Antworten
TSV1860
1
5
Lesenswert?

Anders gefragt:

Was sind das für Arbeitslose, wenn sie bei der Auswahl keine passende Arbeit finden?

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.