Für Grazer WerkMagna: Bereits 1000 Arbeitslose wurden fix angestellt

Unternehmen zieht „erfreuliche Zwischenbilanz“. Mindestens 2000 neue Mitarbeiter werden in den nächsten zwölf Monaten für Graz noch gesucht.

AMS Chef Karl-Heinz Snobe, LR Doris Kampus und Magna Personalchef Hansjörg Tutner begrüßen die 999ste neue Magna-Mitarbeiterin Franziska Hadler und den 1000sten neuen Magna-Mitarbeiter Erwin Prinz beim Start der Kurzausbildung im Rahmen der Stiftung.
AMS Chef Karl-Heinz Snobe, LR Doris Kampus und Magna Personalchef Hansjörg Tutner begrüßen die 999ste neue Magna-Mitarbeiterin Franziska Hadler und den 1000sten neuen Magna-Mitarbeiter Erwin Prinz beim Start der Kurzausbildung im Rahmen der Stiftung. © AMS/(c) Foto Fischer
 

Als vor fast genau zwei Jahren erstmals offiziell bestätigt wurde, dass Magna aufgrund einer Reihe neuer Aufträge (u. a. von BMW und Jaguar) mindestens 3000 neue Mitarbeiter am Standort benötigen wird, war die Aufmerksamkeit enorm. „Es war eine abstrakte, fast unwirklich klingende Zahl“, so Magna-Personalmanager Hansjörg Tutner. „Wir sind schnell aus der Powerpoint-Phase hinausgekommen, mitten ins Tun.“

Rund 300 Bewerbungsgespräche werden im Schnitt pro Woche geführt. Wie berichtet, hat Magna dafür sogar einen leer stehenden früheren Supermarkt adaptiert. Die Zwischenbilanz fällt „sehr erfreulich aus“, wie die steirische Landesrätin Doris Kampus und AMS-Chef Karl-Heinz Snobe betonen. Die eigens eingerichtete sogenannte „Implacement-Stiftung“ – getragen und finanziert vom Unternehmen, dem AMS und dem Land – habe sich bewährt. Über diese Einrichtung werden arbeitslose Menschen für die Tätigkeit bei Magna qualifiziert und dann fix vom Unternehmen übernommen. Jetzt wurden mit Franziska Hadler und Erwin Prinz die 999. und der 1000. neue Mitarbeiter eingestellt und zur Qualifizierung in die Stiftung aufgenommen. Es sei kein Zufall, dass es sich um ältere Arbeitslose handelt. „Bei uns gibt es kein Alterslimit“, so Tutner. Rund 100 der über die Stiftung qualifizierten früheren Arbeitslosen seien über 50 – eine Gruppe, die es am Arbeitsmarkt trotz jüngster Lichtblicke weiterhin schwer hat. „Wir brauchen solche Zeichen mit Vorbildwirkung, die Mut machen“, betont Kampus.

Weitere Bewerbungstage in der Grazer Stadthalle

Die „erste Etappe“ sei damit einmal geschafft. Doch Tutner betont hinsichtlich der noch mehr als 2000 in den nächsten zwölf Monaten benötigten neuen Arbeitskräfte: „Es gibt noch reichlich Platz.“ Daher hat man die Grazer Stadthalle für weitere Jobbörsen angemietet, am 8. Juli und 9. September haben jeweils gut 1000 Personen die Möglichkeit, sich direkt zu bewerben. „Wir bieten Festanstellungen, keine Leiharbeitsplätze“, wird einmal mehr betont. Die im Vorjahr durchgeführten 16 Informationsveranstaltungen im gesamten Bundesland haben insgesamt zu rund 4000 Bewerbungen geführt. Snobe berichtet, dass auch mit AMS-Stellen in anderen Bundesländern, etwa in Kärnten (Wolfsberg), aber auch im Burgenland sowie in Niederösterreich zusammengearbeitet werde.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

scionescio
1
3
Lesenswert?

Mittlerweile ist es ja schon zur Routine geworden ...

... dass die KZ alle zwei Wochen eine Gratispromotion für Magna bringt ... das macht aber weder die Arbeitsbedingungen dort besser und führt auch leider nicht dazu, dass der Konzern auch nur annähernd die gleichen Steuern und Abgaben bezahlt wie andere Unternehmen!

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.