Pläne eingereichtAbgas-Tricks? Fiat Chrysler rüstet 104.000 Autos um

Fiat Chrysler rüstet auf Geheiß der Behörden 104.000 Diesel-Fahrzeuge um, bei denen der Verdacht auf Abgasmanipulation besteht.

© AP
 

Der italienisch-amerikanische Autobauer teilte am Freitag mit, bei den Autos neue Software installieren zu wollen. Nach Volkswagen hatte auch Fiat Chrysler Ärger mit den US-Umweltbehörden bekommen.

Diese werfen dem Autobauer ebenfalls bei Dieselfahrzeugen Verstöße gegen das Luftreinhaltegesetz vor. Nach Darstellung der Behörde EPA hat der Konzern illegal eine Software zur Manipulation von Schadstoffemissionen eingesetzt. Das Management wehrte sich vehement gegen diesen Vorwurf.

Der Fall Volkswagen hatte die EPA 2015 zu einer großangelegten Untersuchung von Diesel-Fahrzeugen in den USA veranlasst. Ein Ergebnis davon sind nun die Vorwürfe gegen Fiat Chrysler. Es geht um 104.000 Geländewagen von Chrysler, die seit 2014 verkauft wurden. Darin soll eine Software eingesetzt worden sein, die eine Überschreitung der erlaubten Emissionen ermöglichte. Nach Darstellung der Behörden hat der Autobauer diese Technologie nicht angemeldet.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.