Bruck und Wolfsberg Kika/Leiner schließt Standorte in der Steiermark und in Kärnten

46 Standorte bleiben erhalten: Kika/Leiner stellt sich neu auf und schließt insgesamt vier Standorte in Österreich. Betroffen sind auch Bruck an der Mur und Wolfsberg.

© APA/Hans Punz
 

Die Möbelhandelskette Kika/Leiner strukturiert um und unterzog deshalb das Filialnetz einer Überprüfung. Das Ergebnis steht nun fest. Wie das Unternehmen Montag Abend in einer Aussendung erklärt, werden vier Standorte geschlossen. Das betrifft einen Leiner-Standort in Bruck an der Mur, einen Kika-Standort in Wolfsberg und die Lipo-Standorte in Ansfelden und Langenzersdorf.

„Leider müssen wir diese Standorte aufgeben, da wir hier keine positiven Perspektiven für die Zukunft sehen", sagt Geschäftsführer Gunnar George, der betont, dass keine weiteren Schließungen geplant seien. „Wir haben jeden Standort auf Rentabilität, Entwicklungsmöglichkeiten und Zukunftspotential genau evaluiert. Die überwiegende Mehrheit unserer 50 Niederlassungen mit rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Österreich erfüllt alle notwendigen Kriterien und wir sehen darin gute Chancen für die Zukunft", so George weiter.

Sozialplan für betroffene Mitarbeiter

Für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werde ein Sozialplan entwickelt. Vielen werde ein Arbeitsplatz in einer anderen Filiale angeboten.

>> Diese Schließung trifft ganz Bruck

Die begonnenen Restrukturierungsmaßnahmen würden in allen Bereichen nach Plan laufen, so George. „Wir sind überzeugt, dass wir in eine gute Zukunft gehen, gerade letzte Woche eröffnete Kika seinen dritten Standort in Prag." Kika/Leiner kündigt an, dass Sortiment zu überarbeiten und den Werbeauftritt neu zu gestalten.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

fizcaraldo
1
2
Lesenswert?

Anlass KIKA Schließung Wolfsberg

Ein wirres und irres Auf und Zusperren von Geschäften in einer sogenannten Einkaufsstadt Wolfsberg. Verunsicherte Arbeitnehmer, leerstehende Verkaufsflächen in der Innenstadt, bald schon auch in den Vorstadtverkaufszentren, Neueröffnungen ohne Nachhaltigkeit und in weiterer Folge Kunden, die im Internet ihre Produkte finden.
Wo bleibt jetzt die Bewerbung Wolfsbergs als Einkaufsstadt ? Wo sind jetzt die Politiker, welche die Stadt benötigt. Alleine mit Aufstellen von Wölfen, teuren Werbemanagern, Aufhängen der Weihnachtsdekoration sich zu begnügen ist nicht die Lösung. Wo sind die Politiker die Pläne haben...die derzeitigen sind es nicht.
Und wieder steigt die Ziffer der Arbeitssuchenden in Wolfsberg bzw. der Pendler

Antworten
AIRAM123
7
16
Lesenswert?

Millionen verzockt in Südafrika

... und jetzt blutet Österreich ...

Feine Firmenpolitik...

Antworten
spiritoffreedom
26
23
Lesenswert?

Gratulation

an die Bürgermeisterpartei, dafür kommt der extrem wichtige flächendeckende 30er im Stadtgebiet, wohl um die in Zukunft fehlenden Steuereinnahmen kompensieren zu können.

Antworten
Letho
11
25
Lesenswert?

@spirit

diesen Kommentar verstehe ich nicht, mir fehlt der Zusammenhang.

Antworten
ewaldo
4
12
Lesenswert?

antwort dazu

ich denke, daß mit dieser Meldung der Standort Bruck an der Mur gemeint ist !

Antworten
styrianprawda
0
0
Lesenswert?

@spiritoffreedom

Sie haben zwar die Freiheit zu posten, was Sie wollen.
Aber zum Thema sollte es schon sein.

Antworten