Heutiger Wert: 75 Millionen Euro7500 Bitcoins weggeworfen: Brite durchwühlt Müllhalde

Brite warf 2013 eine Festplatte mit 7500 Bitcoin weg. Nun will er die Mülldeponie umgraben lassen.

Symbolbild
Symbolbild © Fotolia
 

2013 hat der Brite James Howells versehentlich eine Festplatte weggeworfen auf der 7500 Bitcoins gespeichert waren. Er war 2009 einer der ersten, der die Software laufen hatte. Die 7500 Bitcoin bekam er binnen einer Woche zusammen. Da diese schon 2013 einen Wert von rund drei Millionen Euro hatten, wandte er sich an die Betreiber der Müllhalde und durchsuchte den Abfall nach seiner Festplatte - allerdings ohne Erfolg. 

Doch inzwischen hat sich der Wert einer Bitcoin mehr als verzwanzigfacht und Howells will es erneut versuchen, wie die britische Zeitung "Telegraph" berichtet. Immerhin sind besagte Bitcoins inzwischen 75 Millionen Euro wert. Howells will die Müllhalde nun gezielt nach der Festplatte absuchen lassen. „Eine moderne Deponie ist ein komplexes Projekt und das Umgraben könnte für zahlreiche Probleme mit der Umwelt sorgen, beispielsweise gefährliche Gase oder Feuer", sagte er im Interview. "Es ist ein großes, teures und riskantes Projekt.“

Doch er ist nicht der einzige mit diesem Problem. Eine Studie von Chainanlysis besagt, dass zwischen 2,78 und 3,79 Millionen Bitcoin verloren gegangen sind. Der Gegenwert der verlorenen Bitcoins beträgt derzeit rund 29 bis 38 Milliarden Euro.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

gerbur
0
0
Lesenswert?

Dieser bitcoin holder

kann aber von dieser Währung nix kapiert haben. Die auf seinem Wallet bzw. seinem PC gespeicherten bitcoins kann man jederzeit auf einem anderen PC wieder herstellen, man sollte aber (was hoffentlich jeder getan hat) eine passphrase (SEED) generieren, was bei der Einrichtung der Wallet bereits passiert. Aufschreiben sollte man die paar Wörter oder Buchstabenkombination halt auch irgendwo auf einem Zettel.

Antworten
Miraculix11
8
2
Lesenswert?

Wie kann man Bitcoins in Geld umwandeln?

Wenn nicht möglich sinds eh wertlos wie ein Zettel auf den ich mit 1 Milliarde Dollar aufschreibe.

Antworten
tschoetsche
0
4
Lesenswert?

Du verkaufst..

... an Börsen gegen US Dollar z.B. aktuell ca. 11.6000$ pro Bitcoin! Dann wären es aktuell sogar schon 87Mios, schöner Wochenlohn.....

Antworten
Miraculix11
1
5
Lesenswert?

Danke

So einfach also, ich bin erstaunt. Da müssen doch Spekulanten binnen Jahresfrist Millionäre geworden sein.

Antworten
Miraculix11
5
0
Lesenswert?

Wie kann man Bitcoins in Geld umwandeln?

Wenn nicht sinds eh wertlos

Antworten
sapientia
0
8
Lesenswert?

Jetzt fehlt nur noch, dass James Howells "Schürfrechte" im wahrsten Sinne des Wortes auf der Deponie verkauft!


Viele Menschen mit €-Augen sind sicher in hilfloser "Diskengräberstimmung" und investieren gerne ;-)

Zu schade, dass die GPS-Koordinaten der Müllhalde geheim sind, ihr wäre ein Klondike-Schicksal sicher ...

Antworten
Genesis
12
9
Lesenswert?

Was für ein Wahnsinn

Als ausgebildeter Bank- und Finanzexpert kann ich dazu nur folgendes Statement abgeben: Was für ein Wahnsinn ! Hände weg von Dingen wie Bitcoins !

Antworten
Joker123
0
0
Lesenswert?

Als

ausgebildeter Finanzexperte kannst du mir jetzt sicherlich den wahnsinnig gro0en Unterschied zwischen bedrucktem Papier und Bitcoins erklären.

Währungen sind zwar an angebliche Sicherheiten gebunden, im Prinzip leben aber auch diese durch den Glauben und der allgemeinen Zustimmung, sie wären etwas wert. Im Gegensatz zu Derivaten wird hier aber der Wert wenigstens durch Angebot und Nachfrage eines Produktes geregelt....

Antworten
Tingletanglebob
0
3
Lesenswert?

Spekakulation

Wer ein bisschen Kapital für reine Spekulation übrig hat ist hier aber genau richtig. Man muss halt im schlimmsten Fall davon ausgehen dass das Kapital über Nacht weg ist aber für reines Risikokapital perfekt. Innerhalb von 2-3 Monaten + 200% ist nicht schlecht ;-)

Antworten
Kristianjarnig
2
2
Lesenswert?

Ich denke @Sideshowbob

Sie wären da etwas spät dran mit Spekulieren. Der Zug für Bitcoins(wie bei allen höchstrisikoinvestments) ist da längst abgefahren.

Ich würde(und hätte) da nie mein schwer verdientes Geld reingesteckt. Mit sowas spekuliert jemand der für sein geld nicht arbeit(en muß) et. Also Spekulanten(und andere dubiose "Insider").

Antworten
moci
1
5
Lesenswert?

Genau so wie von Derivaten usw

Wenn man sich aber die Finanzindustrie anschaut muss man aber auch vor Derivaten und ähnlichem die Finger lassen. Ist alles spekulativ und hochriskant für den unbedarften Anleger. Die Krise 2007 wurde durch die Finanzindustrie ausgelöst.

Antworten
KarlZoech
1
3
Lesenswert?

@ moci: Sie haben von mir 100 % Zustimmung!

Ich habe schon vor über 20 Jahren begonnen - und es dann lange Jahre noch getan - gegen spekulative Finanzgeschäfte bzw. spekulative Finanzinstrumente anzuschreiben! Natürlich vergeblich..... Doch es war mir damals (1990er Jahre) schon klar, dass es einmal zu einer großen Krise kommen muss, da es ja auch kein finanzielles "Perpetuum mobile" gibt. (Immer diese Techniker, welche noch ein wenig Mathematik können....)
Ab der Finanzkrise 2008 war dann in allen Zeitungen und Magazinen solches zu lesen. Doch dazu gelernt haben wir seit 2008 kaum etwas, die Politik hat die Chance, sich den Primat über die Finanzwirtschaft zurückzuholen versäumt, weltweit. Es ist ein Trauerspiel.

Jedenfalls: Gerade, wenn man kaum eine Ahnung hat gilt: Hände weg von spekulativen Finanzgeschäften (und da meine ich noch gar nicht den normalen Aktienmarkt)! Doch: "Die Gier is a Hund...." Und deshalb lernen viele Menschen nix dazu....

Antworten
HoellerP
2
8
Lesenswert?

Vergiss es...

...wenn die Menschen € Zeichen im Aug haben, ists mit dem Verstand eher vorbei. ;-)

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.