Weltwirtschaftsforum

Welt ohne Bargeld? Deutsche-Bank-Chef heizt Debatte neu an

John Cryan sagt: "Bargeld hilft nur noch Geldwäschern und anderen Kriminellen, ihre Geschäfte zu verschleiern. Es ist fürchterlich teuer." Der Deutsche-Bank-Chef geht davon aus, dass Bargeld in den nächsten zehn Jahren verschwinden wird.

Deutsche Bank-Chef John Cryan
© APA/dpa/Boris Roessler
 

Sollte man Bargeld ganz abschaffen? Dann wäre auch das Falschgeldproblem mit einem Schlag aus der Welt. Bargeld helfe nur noch Geldwäschern und anderen Kriminellen, ihre Geschäfte zu verschleiern, sagt Deutsche-Bank-Chef John Cryan beim Weltwirtschaftsforum in Davos und überrascht mit einer gewagten These: Bargeld werde in den nächsten zehn Jahren verschwinden.

Österreicher hängen an Schein und Münze

Denn: "Cash ist fürchterlich teuer und ineffizient." Die Deutschen und Österreicher hängen an Schein und Münze. Während etwa Schweden und Dänemark ihren Zahlungsverkehr radikal digitalisieren, zahlen die Menschen in Deutschland und Österreich nach wie vor vor allem bar.

"Meines Erachtens wird der Anteil des unbaren Zahlungsverkehrs zunehmen, aber trotzdem wird Bargeld bleiben", meint nun der Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele. Barzahler schätzen es, dass sie einen genaueren Überblick über ihre Ausgaben haben und sich beim Bezahlen keine Sorgen über Datenschutz machen müssen.

Kein schneller Abschied

Auch beim deutschen Handelsverband glaubt man nicht an einen schnellen Abschied von Schein und Münze. "Ob und wann das Ende für das Bargeld kommt, entscheiden die Kunden. Der Handel nimmt derzeit noch mehr als die Hälfte seines Umsatzes per Bargeld entgegen", lässt Geschäftsführer Stefan Genth wissen. "Insofern ist ein Ende noch nicht absehbar, auch wenn die Umsätze mit Kartenzahlungen stetig steigen."

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

MartinP
1
2
Lesenswert?

Absolut substanzlose Diskussion

die von Menschen geführt wird, denen ohnehin alles wie für Vollpflegebedürftige zugereicht wird.

Antworten
Hako2013
1
3
Lesenswert?

Denen gehts nur um die totale Kontrolle des einfachen Menschen.

Antworten
didiausgraz
2
2
Lesenswert?

ohne staatliches Bargeld

nimmt man einfach golddukaten (120€) und selbst geschriebene schuldscheine.....

eine Art Geld schwarz Markt, der schon öfter funktioniert hat.....

Antworten
KarlLiebknecht
2
5
Lesenswert?

Klar, die grösste deutsche Spekulationsbank, welche sich selber lieber Investmentbank nennt,

also die Deutsche Bank, die braucht für ihre Machenschaften kein Bargeld.

Aber das Volk will und braucht auch Bargeld. Und wollte man uns das Bargeld wegnehmen, so denke ich, so gäbe es einen Volksaufstand.

Antworten
sigaso
2
1
Lesenswert?

Re: Klar, die grösste deutsche Spekulationsbank, welche sich selber lieber Investmentbank nennt,

Ich brauche kein Bargeld. Wozu? Es ist mir eigentlich nur lästig!!!

Antworten
DSV
1
1
Lesenswert?

Gratulation! Spenden Sie Ihr Geld auch den Bedürftigen, so wie es die KPÖler machen? Lobenswert, sehr lobenswert!

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.