Für jeden

Finnland plant 800 Euro Grundeinkommen

Angeblich will die finnische Regierung Sozialleistungen streichen und stattdessen jedem Erwachsenen ein Grundeinkommen von 800 Euro pro Monat überweisen. Das soll der hohen Arbeitslosigkeit entgegenwirken.

© (c) APA/EPA/MAURITZ ANTIN (MAURITZ ANTIN)
 

Die Diskussion ist in Finnland freilich nicht neu: Anstelle der an Bedinguneg geknüpften Sozialleistungen soll es ein bedingsloses Grundeinkommen geben. Laut einer Umfrage würden dies auch mehr als 70 Prozent der Finnen befürworten, immer wieder haben Politiker die Maßnahme gefordert. Wirklich konkret wurde die Sache mit dem Grundeinkommen jedoch nie.

Bis jetzt - wie zumindest eine finnische Nachrichtenseite in diesem Artikel behauptet. Die Regierung soll derzeit an einem konkreten Plan arbeiten, wie man bisherige Sozialleistungen durch ein monatliches Grundeinkommen in der Höhe von 800 Euro ersetzt. Bekommen, so die Pläne, sollen es alle erwachsenen Finnen. Zu einer konkreten Gesetzesvorlage dürfte es jedoch nicht vor November 2016 kommen. Regierungschef Juha Sipilä jedenfalls schwärmt für die Idee: "Ein Grundeinkommen bedeutet eine Vereinfachung des sozialen Sicherungssystems", wird er im eingangs verlinkten Artiekel zitiert.

Doch der eigentliche Grund für das Grundeinkommen wäre nicht die Vereinfachung des Sozialsystems, sondern vor allem die stetitg ansteigende Arbeitslosigkeit. Momentan befindet diese sich bei knapp zehn Prozent und ist so hoch wie seit 15 Jahren nihct mehr. Mit dem Grundeinkommen sollen die Menschen eher bereit dazu sein, schlechter bezahlte Arbeit anzunehmen. Momentan würde dies eine Verringerung der Sozialleistungen bedeuten.

Kommentare (11)

Kommentieren
Zongher
1
4
Lesenswert?

Das wird auch bei uns kommen

Man kann das AMS, das Sozialamt, und sonstige "Armutsverwaltungsstellen" zusperren und alle Zuschüsse etc. vereinheitlichen.

Natürlich keifen Konservative wenn sie das hören, aber das ist nun mal das Wesen der Konservativen: Sie können nicht in die Zukunft denken.

Antworten
didiausgraz
4
6
Lesenswert?

suppa!

und no a wochn pfuschen, und i bin auf zwatausnd!

a leiwande soch!

Antworten
Zongher
1
3
Lesenswert?

Echt, du bist ein Pfuscher?

Bitte um Name und Adresse!

Antworten
Rolof
8
8
Lesenswert?

Dies für jeden Erwachsenen, also auch für die arbeitende Bevölkerung?

Wer soll das finanzieren?

Antworten
Zongher
4
0
Lesenswert?

Wie immer: Die Produktiven erhalten die Arbeitslosen

Nichts anderes wie jetzt schon, ABER mit einem Vorteil: Die ganze Verwaltung (bei uns AMS, Sozialamt) etc fällt weg und kann zugesperrt werden.

Antworten
aktivearbeitslose
0
0
Lesenswert?

So ein Unsinn!

Na dann teilen Sie doch Ihren Arbeitsplatz mit einem Arbeitslosen, es fehlen ja nur 500.000 Arbeitsplätze ...

Aber die Reichen, die 19 Milliarden für die Hypo-Alpe-Adria usw. das können wir uns locker leisten, ohne dass es einen Aufstand gibt ... :-(

Antworten
dagegen
5
10
Lesenswert?

bedingungslos?

wieso sollte mich das zur Arbeit anspornen? ohne was zu tun/nachzuweisen afoch so 800 Euro? ja bitte! gibt genug die gehen für an Bruchteil mehr hart arbeiten....blöd warat i wenn i dann no großartig hackeln ginge...

Antworten
Zongher
1
2
Lesenswert?

Und nach 2 Wochen ist dir fad.

Und du bettelst um eine Tätigkeit.

Antworten
secundus
14
15
Lesenswert?

Ein bedingungsloses Grundeinkommen von 800 -1000 Euro ( für Österreicher ) wäre auch bei uns sinnvoll und wünschenswert.
Dann würde auch die ganze Bürokratie und der hohe Verwaltungsaufwand über verschiedene Institutionen wegfallen.
Und die mannigfaltigen Transferleistungen würden vereinheitlicht!
Das Geld kommt weitgehend wieder sofort in den Wirtschaftskreislauf zurück. Statt der vielen Milliarden für Banken- und Spekulantenrettungen, wäre schon 2008 dafür ein guter Zeitpunkt gewesen.

Antworten
Miraculix11
9
14
Lesenswert?

Rechne einmal bevor Du sowas schreibst

800 € pro Monat mal 5 Millionen (ich glaub soviel Wahlberechtige haben wir) ergibt eh nur 4 Milliarden Euro. Pro Monat:-)

Antworten
Zongher
1
3
Lesenswert?

Gut gerechnet, bravo.

Ist halt nur kein Argument, da das Modell bis auf den letzten Cent durchdacht ist.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.