Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 23:13 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kärntner Stern ist verglüht Parade der Hauben in Osttirol Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Lienz Nächster Artikel Kärntner Stern ist verglüht Parade der Hauben in Osttirol
    Zuletzt aktualisiert: 24.02.2013 um 05:10 UhrKommentare

    Junge Frau verlor Kampf gegen Essstörung

    Eine 33-jährige Osttirolerin starb nach einem Leben, das von einer schweren Erkrankung geprägt war. Fast 20 Jahre lang kämpfte sie gegen eine Essstörung.

    Sujetbild

    Foto © FotoliaSujetbild

    In der Pfarrkirche in der Osttiroler Gemeinde Amlach wurde gestern Ruth Innerkofler verabschiedet. Es war das Ende eines von schwerer Krankheit geprägten Lebens. Die 33-jährige Frau hatte fast 20 Jahre lang an einer Essstörung gelitten - und trotz zahlreicher Therapien den Kampf gegen ihr Leiden aber verloren.

    Höhen und Tiefen hatten das Schicksal von Ruth Innerkofler, deren Geschichte der Fernsehsender RTL über Jahre begleitete, geprägt. Mit 14 begann ihre Erkrankung, 2001 wog sie bei einer Körpergröße von 154 Zentimetern nur noch 20 Kilo, vier Jahre später hatte sie es geschafft, ihr Gewicht zu verdoppeln. Letztlich war die Krankheit stärker.

    "Es gibt verschiedene Formen von Essstörungen mit unterschiedlichen Verläufen. Besonders gefährlich ist eine Anorexie mit bulimischen Merkmalen", sagt Ursula Klocker, Oberärztin und Psychotherapeutin in der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Klagenfurt. Anorexien entwickeln sich meist bereits in der Frühadoleszenz, also zwischen dem 11. und 13. Lebensjahr, betroffen sind in erster Linie Mädchen.

    Die Ursachen sind vielfältig. "Sie reichen vom Schönheits- und Oberflächlichkeitskult über genetische Komponenten, Konflikten in der Familie, Überbetonung von Leistung bis hin zu Missbrauch. In der Regel wirken mehrere Ursachen zusammen", erklärt Klocker.

    Je früher die Erkrankung erkannt wird, desto aussichtsreicher ist die Behandlung. "Sonst wird die Krankheit Teil des Lebens", sagt Klocker. Heilung ist möglich - auch wenn die Behandlung oft längere Zeit in Anspruch nimmt. In schweren Fällen können Essstörungen auch zum Tod führen.

    ULRIKE GREINER

    Mehr Lienz

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Freitag, 31. Oktober 2014
        • Min: -2°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 5%
        Sonnig
      • Samstag, 01. November 2014
        • Min: 0°C
        • Max: 14°C
        • Nsw.: 5%
        Sonnig
      • Sonntag, 02. November 2014
        • Min: 0°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 10%
        Sonnig

      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      BKS Bank

      IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401

      BIC: BFKKAT2K

      BLZ: 17000

      Babys aus Kärnten



      Trachten in Kärnten und Osttirol

      KLZ/Josef Emhofer, KLZ/Michaela Ruggenthaler

      Ein buntes Nebeneinander von schönen Festtrachten, moderne Designerdirndln und kitschiger Diskontware prägt heute das Bild unserer Trachtenlandschaft. Wir bringen echte Trachten vor den Vorhang.

      Hochzeiten / Jubiläen

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      Ausgezeichnet, anerkannt und außergewöhnlich
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!