Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 21. Oktober 2014 23:37 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    27-Jährige prallt mit Auto gegen Baum Kein G'riss um die Rolle des Derby-Favoriten Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Lienz Nächster Artikel 27-Jährige prallt mit Auto gegen Baum Kein G'riss um die Rolle des Derby-Favoriten
    Zuletzt aktualisiert: 14.09.2012 um 05:28 UhrKommentare

    Fibelfund ist Hinweis auf Flussopfer an Isel

    Gewandnadel ist rund 2000 Jahre alt.

    Der Archäologe Harald Stadler (links) stößt in Osttirol immer wieder auf Funde, die interessante Aufschlüsse geben

    Foto © RuggenthalerDer Archäologe Harald Stadler (links) stößt in Osttirol immer wieder auf Funde, die interessante Aufschlüsse geben

    Ganz unspektakulär kamen im Virgener Ortsteil Marin - nordöstlich von Obermauern - beim Bau einer Garage zwei bearbeitete Metallteile zum Vorschein. Unlängst wurden die beiden Stücke an Harald Stadler vom Institut für Archäologien an der Universität Innsbruck übergeben. Auf den ersten Blick erkannte dieser, dass es sich bei den Fundstücken um eine Fibel, eine Gewandnadel aus Metall, handelt.

    Er datierte sie in das 1. bis 2. Jahrhundert n. Chr. Der erste Schluss des Archäologen aufgrund der Fundstelle war: "Es kann sich hier um einen einfachen Verlustfund handeln. Man kann aber auch auf ein Gräberfeld oder auf einen Opferplatz schließen." Schon stand im Plan von Stadler, mit einem Metallsuchgerät in Marin anzurücken, um in einer "Nachlese" Aufschlüsse über den Fundort zu bekommen. Der Finder Johann Weiskopf machte das Vorhaben jedoch mit seiner Beschreibung der Fundumstände zunichte.

    Weiskopf: "Ich habe bei der Garage eine Rollierung aufgebracht. Angeliefert wurde dieses Material aus einer Schottergrube an der Isel. Und in dieser Rollierung entdeckte ich das Zeug. Es erschien mir interessant, deshalb habe ich es an den Archäologen weitergegeben." Stadlers These dazu: "Gerade bei Schottergewinnungsstellen tauchen immer wieder Objekte auf, die aber meistens nicht gemeldet werden. Sie sind ein Hinweis darauf, dass in Osttirol auch Flüssen geopfert worden ist." So sei eine bronzezeitliche Dolchklinge mit ähnlichen Fundumständen im Heimatmuseum Virgen ausgestellt. Der Archäologe wünscht sich, dass bei Schottergewinnung öfters genauer hingeschaut wird. "Es gibt im benachbarten Ausland ganz fantastische Funde aus Flüssen wie etwa Helme, Schilde oder Schmuck."

    MICHAELA RUGGENTHALER

    Mehr Lienz

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Dienstag, 21. Oktober 2014
        • Min: 8°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Mittwoch, 22. Oktober 2014
        • Min: 6°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Donnerstag, 23. Oktober 2014
        • Min: 6°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer

      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      BKS Bank

      IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401

      BIC: BFKKAT2K

      BLZ: 17000

      Babys aus Kärnten



      Trachten in Kärnten und Osttirol

      KLZ/Josef Emhofer, KLZ/Michaela Ruggenthaler

      Ein buntes Nebeneinander von schönen Festtrachten, moderne Designerdirndln und kitschiger Diskontware prägt heute das Bild unserer Trachtenlandschaft. Wir bringen echte Trachten vor den Vorhang.

      Hochzeiten / Jubiläen

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      "Super Mario" am Drücker
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!