Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 18. April 2014 05:16 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Volksbefragung war kein Auftrag" Um die Meistertitel ging es steil hinauf Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Lienz Nächster Artikel "Volksbefragung war kein Auftrag" Um die Meistertitel ging es steil hinauf
    Zuletzt aktualisiert: 21.05.2012 um 20:15 UhrKommentare

    Pflege-Bedarf in Osttirol verdoppelt

    24 Frauen und ein Mann absolvierten in Osttirol die Ausbildung zum Pflegehelfer. Der Bedarf ist seit 2002 stark gestiegen.

    Direktorin Manuela Girstmair, Absolventin Elisabeth Harrasser, Heimleiter Franz Webhofer bei der Zeugnisverleihung

    Foto © KLZ/KasupovicDirektorin Manuela Girstmair, Absolventin Elisabeth Harrasser, Heimleiter Franz Webhofer bei der Zeugnisverleihung

    Der Trend in Osttirol spricht für die Pflegebranche und die steigende Zahl der Pflegebedürftigen zieht auch einen großen Bedarf an Fachkräften nach sich. Seit dem Jahr 2002 ist die Zahl der Personen, laut Heimleiter vom Wohn- und Pflegeheim Lienz Franz Webhofer, im Pflegebereich fast ums Doppelte gestiegen. Waren 2002 insgesamt 111 Personen im Pflegebereich beschäftigt, so sind es jetzt 212 Personen. "Der Pflegebereich und vor allem die Altenpflege nehmen in Osttirol sehr stark zu und es braucht weitere Pflegekräfte", bestätigt Webhofer.

    Erfolgreiche Pflegehelfer

    Bereits zum vierten Mal ging an der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege in Lienz der Pflegehilfelehrgang über die Bühne. "Der Pflegehilfelehrgang wurde im Teilzeitmodell durchgeführt und dauerte 20 Monate", sagt Schuldirektorin Manuela Girstmair bei der feierlichen Zeugnisverleihung.

    Insgesamt 800 theoretische und 800 praktische Unterrichtsstunden standen für die 25 Absolventen auf dem Stundenplan. Und auch die Aussichten am Arbeitsmarkt stehen für die neuen Pflegehelfer sehr gut. "Jeder der die Ausbildung absolviert, wird sehr viel Berufsmöglichkeiten vorfinden", sagt Webhofer. Denn als künftige Arbeitsstätten kommen die Osttiroler Wohn- und Pflegeheime in Lienz, Matrei und Sillian ebenso wie die Gesundheits- und Sozialsprengel, die es flächendeckend in ganz Osttirol gibt, infrage.

    "Und hoffentlich bald auch im neuen Wohn- und Pflegeheim in Debant. Wir warten schon hart darauf, bis der Startschuss für den Bau erfolgt", sagt Franz Webhofer, der jetzt schon auf der Suche nach Pflegekräften ist.

    MERSIHA KASUPOVIC

    Die Absolventen

    Absolventen. Christa Arnold, Sarah Aßlaber, Aloisia Aßmair, Cornelia Baumgartner, Friedrich Blaßnig, Hildegard Egger-Budemair, Karin Fercher, Karina Fuetsch, Anneliese Geiger, Irmgard Goller, Michaela Goller, Cornelia Hanser, Elisabeth Harrasser, Angelika Jakober, Tamara Klaunzer, Stefanie Moosmair, Ilse Ortner, Rebecca Pichler, Monika Riepler, Maria Schneeberger, Maria Steiner, Simone Tegischer, Karin Unterluggauer, Cornelia Waldner und Bernadette Widmann

    Kurs. Pflegehilfelehrgang (20 Monate)

    Audio

    Kleine Zeitung Heimleiter Franz Webhofer über den Bedarf im Pflegebereich

    Mehr Lienz

    Mehr aus dem Web

      Bezirkswetter

      • Freitag, 18. April 2014
        • Min: -2°C
        • Max: 17°C
        • Nsw.: 45%
        Bewölkt
      • Samstag, 19. April 2014
        • Min: 3°C
        • Max: 16°C
        • Nsw.: 75%
        Regen
      • Sonntag, 20. April 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 17°C
        • Nsw.: 45%
        Bewölkt

      Spendenaktion

      KLZ/Susanne Hassler

      Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:

      Spendenkonto: 100 337 401

      BLZ: 17.000

      Babys aus Kärnten



      Trachten in Kärnten und Osttirol

      KLZ/Josef Emhofer, KLZ/Michaela Ruggenthaler

      Ein buntes Nebeneinander von schönen Festtrachten, moderne Designerdirndln und kitschiger Diskontware prägt heute das Bild unserer Trachtenlandschaft. Wir bringen echte Trachten vor den Vorhang.

      Hochzeiten / Jubiläen

      Leserfotos aus dem Bezirk

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       

      Kärntner des Tages

      Die digitalen Mutmacher
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!

      Newsletter bestellen

      Neues auf unseren Seiten, Nachrichten und Events per E-Mail!

       

      Wien-Angebot

      Wir liefern die Regionen- Ausgabe der Kleinen Zeitung nach Wien.

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller Bezirke in Kärnten.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang