Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Steiermark-Ausgabe
  • 28. Juli 2014 20:29 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Olala treibt es ganz schön bunt Die Stadt wird von Kindern regiert Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Lienz Nächster Artikel Olala treibt es ganz schön bunt Die Stadt wird von Kindern regiert
    Zuletzt aktualisiert: 10.06.2010 um 20:30 UhrKommentare

    Finale bringt Spannung

    In der Kärntner Liga fighten Welzenegg, Spittal und St. Michael um den Klassenerhalt. Abstiegskrimi auch in den Unterligen.

    Mit Feldkirchen steht in der Liga der Meister schon länger fest. Offen ist vor dem Schlusstag die Abstiegsfrage. Wer begleitet Sittersdorf und Penk einen Stock tiefer. Um den dritten Abstiegsplatz liefern sich Welzenegg (zu Hause gegen Austria Amateure), Spittal (in Lienz) und St. Michael (in Völkermarkt) ein Fernduell. Die besten Karten hat Welzenegg: Ein Punkt gegen die Austria und man ist aus dem Schneider. Zusätzliche Brisanz hat das Abstiegsfinale durch den Protest von St. Michael gegen die Beglaubigung des Spieles Lendorf - Spittal (4:1) wegen nicht regelkonformen Einsatzes des Kooperationsspielers Martin Gaisecker im Spittaler Tor erhalten. Bei einer Strafbeglaubigung (KFV-Sekretär Richard Watzke: "Der Strafausschuss wird am Dienstag entscheiden") würden die Lieserstädter bei Punktegleichheit schlechter platziert. Gewinnt Spittal in Lienz benötigt St. Michael in Völkermarkt gleichfalls einen Dreier. "Es werden bange neunzig Minuten," gesteht St-Michael-Coach Peter Kienleitner . Völkermarkt verspricht keine Hilfe. Funktionär Helmut Wagner: "Wir verteilen keine Geschenke."

    Durch die ungewisse Situation in der Regionalliga und bei einem Aufstieg von WAC/St. Andrä könnte in der Liga auch der dritte Tabellenplatz (Lendorf, Treibach und VSV kommen hiefür infrage) für die Teilnahme am ÖFB-Cup reichen.

    Ein Fernduell ums Überleben liefern sich in der UL-West Magdalen und Gmünd. Mit einem Heimsieg gegen Rothenthurn wären die Villacher aus dem Schneider.

    Im Osten gibt es mit Brückl (34 Punkte), Kühnsdorf (34), Reichenau (34) und Arnoldstein (35) noch vier Anwärter für den dritten Abstiegsplatz. Nur wenn die Görtschitztaler gewinnen und einer der Konkurrenten patzt, wäre der Klassenerhalt gesichert. Ein Abstiegsplatz vor der Schlussrunde hat in der Vergangenheit aber meist den Abstieg gebracht.


    Mehr Lienz

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Tour de France - die finale Etappe 

      Tour de France - die finale Etappe

       

      KLEINE.tv

      DFB weiter auf Assistenten-Suche

      DFB-Trainer Joachim Löw lässt sich bei der Suche nach einem Nachfolger f...Noch nicht bewertet

       




      Tabellen & Statistiken

       

      Die Wölfe heulen im Netz

      APA

      Videos, Fotos, Hintergründe zum WAC und die aktuellen Spielberichte. Mit der Kleinen DIGITAL sind Sie am Ball!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!