Köflach

Asylwerber fassen Kakteen-Dieb

Couragiert agierten drei Asylwerber, die in Köflach leben. Sie stellten einen Mann, der aus dem Garten einer Pensionistin Gegenstände gestohlen hatte. Diese stellten sich später als Kakteen samt Blumentöpfe heraus. Von Rainer Brinskelle

Fahad Al Farha, Hajikhalaf Hassan und Qusai Albajati (von links) mit den Kakteen, die der Dieb stehlen wollte
Fahad Al Farha, Hajikhalaf Hassan und Qusai Albajati (von links) mit den Kakteen, die der Dieb stehlen wollte © Rainer Brinskelle
 

Seit mehr als einem Jahr lebt Fahad Al Farha, der aus dem Irak stammt, in Köflach. Bei dem kuriosen Vorfall am Dienstagabend traute der 28-Jährige seinen Augen nicht. Gegen 20.30 Uhr sah er, wie ein Mann auf ein Nachbargrundstück ging. „Zuerst dachte ich, er besucht die Nachbarin, weil im Haus Licht brannte“, erinnert sich Al Farha.

Nachdem sich der Unbekannte im Garten zu schaffen gemacht hatte, trat dieser mit einer prall gefüllten Tasche den Rückweg an, was dem Asylwerber komisch vorkam. Deshalb verständigte er Rosemarie Christof, die im selben Haus wie er wohnt. Die Frau setzte den Notruf ab.

Opfer hörte nichts

Das Opfer, das anonym bleiben möchte, hat vom Diebstahl nichts mitbekommen: „Ich habe zu Abend gegessen und dann ferngesehen.“ Erst als die Polizei kurz nach 21 Uhr vor der Tür stand, schreckte die Pensionistin auf. Durch die Lärmschutzfenster habe sie nichts gehört.

„Ein bisschen Angst hatte ich, dass der Mann ein Messer dabei hat. Ich habe ihn gefragt, was er mitgenommen hat. Er hat immer nur gesagt: ,Ich habe nichts gemacht’ und ist weitergegangen“, schildert Al Farha. Mit seinem Fahrrad verfolgte er den mutmaßlichen Dieb, der seine Beute auf der Flucht zurückließ, und fotografierte ihn.

Dabei kamen ihm seine Nachbarn Qusai Albajati (28) aus dem Irak und Hajikhalaf Hassan (20) aus Syrien zu Hilfe. Unter anderem ging es durch die Kinderheimgasse und am Juko vorbei. „Sogar über den Friedhof ist er gelaufen“, erzählt der 28-Jährige. Nach einigen Minuten wurde der Weststeirer (45) angehalten und der Polizei übergeben.

Ungewöhnliche Beute

Als die Tasche des Diebes geöffnet wurde, mussten die Zeugen schmunzeln: Darin befanden sich mehrere Kakteen samt Blumen- und Untertöpfen. Der Verdächtige verteidigte sich damit, dass er die Kakteen als Geschenk für seine Mutter gestohlen habe. Dass Opfer ist froh, dass alles gut ausgegangen ist: „Es war super, wie die Asylwerber reagiert haben.“