Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Juli 2014 23:46 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Nachwehen rund um Deponie-Sanierung Schicken Sie uns ein Foto! Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Weiz und Umgebung Nächster Artikel Nachwehen rund um Deponie-Sanierung Schicken Sie uns ein Foto!
    Zuletzt aktualisiert: 07.02.2012 um 20:17 UhrKommentare

    Bezirk Weiz: Ein Unfall nach dem anderen

    Schnee, Matsch und Eis auf den Straßen brachten Pkw und Lkw gestern reihenweise in den Straßengräben zum Liegen. Die Feuerwehren fuhren zum Teil von einem Einsatz zum nächsten.

    1 / 6 

    Was für eine Fahrt: Gegen halb acht Uhr Früh landete Franz Reisinger mit seinem Pkw im Weizbach. Kurz vor der Weizklamm in Fahrtrichtung Weiz war er über die Böschung gerutscht. "Aber solange man die Rettung nicht braucht, ist alles halb so schlimm", sagte er, während sieben Mann der Feuerwehr Weiz sein Auto mit dem Kran aus dem Bachbett hoben. "Außerdem bin ich heute nicht der Einzige", sagte er - und hatte recht. Nur ein Stück weiter auf der B 64 bei Naas war schon das nächste Auto von der Fahrbahn abgekommen.

    So rund wie noch nie ging es gestern auch bei der Feuerwehr St. Ruprecht/Raab: Im Bereich der Nordeinfahrt in den Ort an der B64 ereigneten sich innerhalb von nur vier Stunden gleich drei Unfälle. Beim ersten kurz nach acht Uhr kam eine junge Frau beim Einbiegen auf die Bundesstraße ins Schleudern und kollidierte mit einem Pkw. Sie wurde zur Sicherheit ins LKH gebracht, sagt Ortskommandant Jürgen Wiener. Noch während der Bergungsarbeiten rutschte ein weiterer Pkw circa 500 Meter weiter in den Straßengraben, kurz vor Mittag folgte der nächste. Das Auto dieser Frau kollidierte mit dem Träger einer Verkehrstafel. "Zum Glück ist aber auch ihr nichts Schlimmeres passiert", sagt Wiener.

    Zu zwei Unfällen kam es gestern auch auf der Autobahn. Gegen acht Uhr kollidierten auf der A2 bei der Auffahrt Gleisdorf Süd in Fahrtrichtung Graz ein Pkw und ein Kleintransporter, es entstand aber nur Sachschaden. Kurz vor der Abfahrt Gleisdorf Süd in Fahrtrichtung Graz kam gegen 14.30 Uhr ein Lkw ins Schleudern. Der Lenker wurde leicht verletzt, ein Pkw auf der Gegenfahrbahn wurde durch Fahrzeugteile beschädigt.

    Zu einer Pkw- und später zu einer Lkw-Bergung musste die Feuerwehr Hirnsdorf ausrücken. Pkw-Bergungen hatten auch die Wehren Landscha, Labuch, Birkfeld und Koglhof zu absolvieren. Mit einer Seilwinde musste ein Lkw am Büchlberg (Krottendorf) gerettet werden, der trotz Pflicht ohne Ketten unterwegs gewesen und in einen Wald gerutscht war. Ein weiterer Lkw blieb in Markt Hartmannsdorf hängen.

    SONJA BERGER

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Donnerstag, 31. Juli 2014
        • Min: 16°C
        • Max: 24°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Freitag, 01. August 2014
        • Min: 17°C
        • Max: 28°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Samstag, 02. August 2014
        • Min: 16°C
        • Max: 30°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8160 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!