Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 16. April 2014 09:27 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Die Konkurrenz im eigenen Geschäft Daviscup-Atmosphäre beim Business-Cup Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Weiz und Umgebung Nächster Artikel Die Konkurrenz im eigenen Geschäft Daviscup-Atmosphäre beim Business-Cup
    Zuletzt aktualisiert: 28.09.2010 um 22:16 UhrKommentare

    Raus aus der Stadt

    Gerüchte und Geheimnisse, Kunst in Seminarräumen und obendrein auch noch ein frei laufendes Monster: Was der "steirische herbst" dieser Tage so alles in die Region bringt.

    Die "Kollektiven Aktionen" in Aktion: Unter dem Motto "Reise aus der Stadt" lässt man auf Feldern außerhalb von Moskau Kunst praktisch "geschehen"

    Foto © KOLLEKTIVE AKTIONEN Die "Kollektiven Aktionen" in Aktion: Unter dem Motto "Reise aus der Stadt" lässt man auf Feldern außerhalb von Moskau Kunst praktisch "geschehen"

    In Graz soll man es schon gesehen haben. In Weiz könnte man es morgen treffen: ein Monster. Wie genau es aussieht und was genau es macht, wird aber nicht verraten. Nur soviel: Niemand braucht sich zu fürchten. Schon gar nicht die Kinder. Und: Das Ganze hat mit dem Festival "steirischer herbst" zu tun.

    Weniger kryptisch, aber mindestens so interessant präsentiert sich der "steirische herbst" in Gleisdorf. Ab Samstag gastieren dort die "Kollektiven Aktionen", eine der international bedeutendsten Konzeptkunst-Formationen aus Moskau. Kuratorin Mirjana Peitler-Selakov, seit Jahren mit dem hochkarätigen Kollektiv in Kontakt, kann mit Sabine Hänsgen, Sergej Letov und Sergej Romasko drei Mitglieder der Gruppe in Gleisdorf begrüßen.

    "Angelockt" wurden die Künstler vor allem aus zweierlei Gründen, wie Peitler-Selakov erklärt: Zum einen ist die Gruppe für ihren Kunstaktionismus unter dem Motto "Reise aus der Stadt" bekannt - Moskauer Intellektuelle und Kunstschaffende werden in den Zug gesetzt und fahren, oft stundenlang, "raus", bis zu einem Feld oder Wald, wo dann - unter Einbeziehung aller Mitgereisten - Kunst "geschieht". "Auch in Gleisdorf versucht man ja, mit der Kunst vom Zentrum weg zu kommen", sagt sie.

    Zum anderen habe die Gruppe gereizt, dass ihre Kunst in Form von Fotodokumentationen und Videoinstallationen in Gleisdorf an einem ungewöhnlichen Standort gezeigt wird: In Seminarräumen der Ingenos.Gobiet.ZT GmbH im Business-Park, wo währenddessen normaler Seminarbetrieb herrscht.

    Die Seminarteilnehmer und Ausstellungsbesucher können anschließend ihre Eindrücke mitteilen - per Fragebogen, E-Mail oder an den "Laborübungs"-Abenden (siehe Infobox) auch persönlich. Kunst- und Kulturschaffende aus der Region werden zum Teil auch gezielt dazu eingeladen, das zu tun. Teile des Projektes sollen dann auch in die legendären Dokumentationen der "Kollektiven Aktionen" einfließen.

    SONJA SCHREI

    PROGRAMM IN GLEISDORF

    Eröffnung der Ausstellung der Fotodokumentationen und Videoinstallationen der "Kollektiven Aktionen": 2. Oktober, 17 Uhr, Ingenos.Gobiet.ZT im Gleisdorfer Business Park.

    "Laborübungen" mit der Möglichkeit zum persönlichen Erfahrungsaustausch: 7. und 12. Oktober, 18.30 Uhr und 15. Oktober, 20 Uhr bei Ingenos.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Mittwoch, 16. April 2014
        • Min: -1°C
        • Max: 11°C
        • Nsw.: 30%
        Wolkig
      • Donnerstag, 17. April 2014
        • Min: 0°C
        • Max: 15°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      • Freitag, 18. April 2014
        • Min: 0°C
        • Max: 16°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8160 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang