Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 15:31 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Wenn Jung an Alt denkt Die Konkurrenz im eigenen Geschäft Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Weiz und Umgebung Nächster Artikel Wenn Jung an Alt denkt Die Konkurrenz im eigenen Geschäft
    Zuletzt aktualisiert: 16.05.2009 um 20:50 UhrKommentare

    Wenn die Weizer ins Schwimmen kommen

    Das Weizer Schwimmbad zieht die Massen an - das ergab eine Studie unter vergleichbaren Städten. Die Antwort darauf ist eine Attraktivierung des Bades. Schon fertig sind Plätze für Kinder und Jugendliche.

    Am neuen Spielplatz beim Geminihaus werden sogar schon große Buben wieder klein

    Foto © HeranAm neuen Spielplatz beim Geminihaus werden sogar schon große Buben wieder klein

    Helmut Kienreich konnte es selbst kaum fassen. Aber die Studie zeigte es schwarz auf weiß: die Weizer lieben ihr Freibad, sie lieben es viel mehr als andere in vergleichbaren Städten. Oder zumindest suchen sie es in Massen auf.

    An der Spitze. Das zumindest ergab ein Frequenzvergleich mit Schwimmbädern anderer Städte in der Steiermark. Weiz lag mit durchschnittlich 720 Tagesbadegästen deutlich an der Spitze vor Kapfenberg (600), Gleisdorf (580) und Hartberg (250). Dieses für Weiz erfreuliche Ergebnis präsentierte Architekt Hans-Peter Sperl. Er entwickelte Pläne für einen weiteren Ausbau des "Energie-Erlebnisbades Weiz".

    Problematisch. "Eigentlich wäre es toll, hätten wir ein Hallenbad", sagte Bürgermeister Helmut Kienreich. Allerdings sei die Finanzierung problematisch, man könne die Umsetzung nur mit mehreren Gemeinden durchführen. Ein konkretes Projekt ist daher zurzeit eher unwahrscheinlich. Dafür dürfte der Umbau des Weizer Bades klappen, wenn sich der Gemeinderat dafür ausspricht. Die Pläne jedenfalls liegen am Tisch: die Wasserflächen sollen erweitert werden. Ein weiteres Erlebnisbad für noch mehr Badevergnügen sorgen, meinte Kienreich, der mit Sportreferent Ingo Reisinger, Architekten Hans-Peter Sperl und Projektleiter Michael Doppelhofer die Pläne vorstellte.

    30.000 Euro. Sperl war auch mit der Entwicklung eines Spielplatzkonzeptes für Weiz beauftragt worden. Mit dessen Umsetzung wurde bereits begonnen. Neben dem Geminihaus in der Nähe des Weizer Stadtzentrums ist der neue Kinderspielplatz fertig. Die Kosten dafür beliefen sich auf 30.000 Euro. Von 8 bis 20 Uhr kann hier gespielt werden. Fertig ist auch am Vorplatz des Weizer Schwimmbades neben dem Skater-Park - dort wurde ein vom ÖFB geförderter Funcourt mit Kunstrasen errichtet, auf den sowohl Fuß- als auch Basketball gespielt werden kann.

    Erneuerungen. Noch in diesem Jahr soll auch ein weiterer Skaterpark in der Südtirolersiedlung entstehen. Auch der Spielplatz im Schwimmbad wurde neu gestaltet und auf alle Beachvolleyballbegeisterten wartet ein dritter Sandplatz.

    HERWIG HERAN

    Foto

    Foto © Heran

    Der Umbau für das Weizer Freibad aus zwei unterschiedlichen PerspektivenFoto © Heran

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Mittwoch, 23. April 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 45%
        Bewölkt
      • Donnerstag, 24. April 2014
        • Min: 8°C
        • Max: 19°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Freitag, 25. April 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8160 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang