Aprilfestival

Drei Tage Kunst auf Schloss Freiberg

Von 24. bis 26. April bringt das "Aprilfestival" elf Kunstschaffende auf Schloss Freiberg in Ludersdorf. Dabei kann man mit den Künstlern auch auf Tuchfühlung gehen.

Aug in Aug mit der Kunst: Winfried Lehmann, künstlerischer Leiter des Aprilfestivals © Helmut Oberbichler
 

Kunst zieht Winfried Lehmann aus Ludersdorf an wie ein Magnet. Schon als Bub, nach dem Krieg in Wien, wo der 1934er-Jahrgang aufwuchs, zog es ihn regelmäßig ins Kunsthistorische Museum. „Damals war es noch ohne Strom, weil alles zerbombt war“, erzählt er. Seit seiner Pension kann er sich nun endlich auch praktisch der Kunst widmen – als Bildhauer, aber auch als Veranstalter von Ausstellungen.

Mit dem Aprilfestival auf Schloss Freiberg hat Lehmann eine Idee der Initiative „Kunst Ost“ aufgegriffen und innerhalb der vergangenen vier Jahre eine der renommiertesten Kulturveranstaltungen für bildende Kunst in der Oststeiermark daraus gemacht. Mittlerweile hat er in Ewald Ulrich und Helmut Oberbichler Helfer gefunden, die ihn bei der ehrenamtlichen Arbeit unterstützen. Finanzielle Hilfe kommt von der Industrie und der Gemeinde Ludersdorf-Wilfersdorf.

300 Besucher

Das Thema des Festivals heuer lautet „Auf:Regungen“: Elf Kunstschaffende zeigen von 24. April bis 26. April Malerei, Bildhauerarbeiten und Mixed Media Art – Gegenwartskunst mit Bezug zur Steiermark.

Wer ist dabei?

Die Künstler: Alhousseini (Wien), Simon Goritschnig (Wien), Margret Kicker (Gleisdorf), Helmut Kohl (Söchau), Martin Krusche (Gleisdorf), Winfried Lehmann (Ludersdorf), Elisabeth Luschin-Ebengreuth (Stiwoll), Helgard Nierhaus-Zeder (Graz), Theresia Plank-Zebinger (Kumberg),
Bianca Scharler (Wetzawinkel),
Robert Wilfing (Hitzendorf).

Mehr als 300 Besucher sollen angezogen werden – wieder wie von einem Magneten.
Am zweiten Festivaltag kann man mit den Kunstschaffenden beim „Künstlerkaffee“ ins Gespräch kommen. Dafür wird auch das ehemalige Gasthaus neben dem Schloss mit Mauerresten aus dem 12. Jahrhundert geöffnet. Der Gleisdorfer Künstler Martin Krusche richtet dort heuer eine „Wunderkammer“ ein. Am letzten Tag werden Videos gezeigt, die die Künstler bei der Arbeit zeigen. Die sind auch auf www.aprilfestival.at zu sehen.

Das Programm

24. April: 19 Uhr Vernissage
25. April: 10 bis 22 Uhr; ab 16 Uhr Künstlerkaffee mit
Programm (etwa afrikanischer Tanz)
26. April: 10 bis 16 Uhr, bis 12 Uhr Videos von der Arbeit der Künstler

 

 

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.