A2 bei SinabelkirchenSchwerer Autounfall: Polizei nahm Insassen fest

Sonntagfrüh rückten zwei Feuerwehren zu einem Unfall in Sinabelkirchen nahe der Südautobahn aus. Drei Männer kletterten aus dem Wrack, der Lenker fehlte angeblich. Nicht ohne Grund.

Unfall nahe der A2
Unfall nahe der A2 © FF
 

Laut Freiwillige Feuerwehr Obergroßau ging der Alarm am 15. April um 6.54 Uhr ein. "Auf der Anfahrt stellte sich heraus, dass der Verkehrsunfall nicht auf der Autobahn, sondern auf der Schotterbegleitstraße vor der Abfahrt Sinabelkirchen war."

Die Kameraden von Untergroßau schilderten, dass "der Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat". Er geriet "ins Schleudern, durchstieß den Zaun, überschlug sich anschließend und kam auf dem Dach auf der Autobahn-Begleitstraße zu liegen".

Wagen landete am Dach
Wagen landete am Dach Foto © FF

Aus dem Auto mit französischen Kennzeichen kletterten drei Rumänen. Der Fahrer wäre angeblich flüchtig, so die Insassen. 

Zum Glück leistete "unser Kamerad Adi Cormanios für die Polizei und für die Rettung ausgezeichnete Übersetzungsarbeit". Noch während der Aufräumarbeiten entdeckte man, dass "das Auto vermutlich gestohlen  (kurzgeschlossen) war".

 

Pkw kurzgeschlossen
Pkw kurzgeschlossen Foto © FF

Daher wurden alle drei Insassen von der Exekutive an Ort und Stelle festgenommen.

Die Feuerwehren haben unterdessen das Absichern der Unfallstelle, den Aufbau eines Brandschutzes, die Pkw-Bergung und das Reinigen der Fahrbahn professionell erledigt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen