Im Süden des BezirkesNoch mehr Hunde starben an Giftköder

Nach dem Bekanntwerden eines vergifteten Hundes in Laßnitztal werden nun weitere Fälle bekannt.

Hündin Fenja wurde in Takern II (Gemeinde St. Margarethen/Raab) vergiftet © KK
 

Im Zuge der Berichterstattung um vergiftete Hunde und gefundene Giftköder wurden nun noch zwei weitere Fälle von vergifteten Hunden bekannt: In St. Margarethen an der Raab wurde Ende Oktober/Anfang November Rattengift, versteckt in einer Semmel, über den Zaun eines Hundebesitzers in Takern II geworfen. Anfangs sah es aus, als könne die belgische Schäferhündin Fenja gerettet werden, dann aber starb die Hündin an einem Tumor. „Der Tierarzt meint, der Tumor war schon vorher da, aber durch das Gift wurde er aktiv“, sagt der Besitzer.

Im Dezember schließlich wurde ein Hund des Wünschendorfer Tierarztes Hubert Prommer vergiftet. „Er war erst zwei Jahre alt und gesund. Innerhalb von zwölf Stunden ist das Tier verendet“, sagt Prommer.
Man geht in beiden Fällen von Rattengift aus, das bewirkt, dass die Blutgerinnung gehemmt wird. Hinweise an jede Polizeidienststelle werden erbeten.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.