Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. September 2014 21:00 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Reine Hilfsjobs verschwinden" Fischbach feiert seinen Patron Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Weiz Nächster Artikel "Reine Hilfsjobs verschwinden" Fischbach feiert seinen Patron
    Zuletzt aktualisiert: 02.02.2011 um 20:16 UhrKommentare

    Was das Land fördert

    Nach Förderabsage für Schlossfestspiele: Wer bekommt Geld vom Land?

    K.U.L.M-Aktion

    Foto © K.U.L.MK.U.L.M-Aktion

    Verunsicherung herrscht in der Region unter Kunstschaffenden, nachdem die Schlossfestspiele Stadl heuer einen abschlägigen Bescheid vom Land Steiermark hinsichtlich einer Förderung bekamen (wir berichteten).

    Was wird nun gefördert und wer entscheidet darüber? Die Entscheidung liegt bei Kulturlandesrat Christian Buchmann, die Empfehlungen für die Entscheidung kommen vom Förderbeirat. Vorsitzender dieses Beirates ist Heimo Steps. Hauptsächlich, so sagt er, werde aktuelle gegenwärtige Kunst gefördert. Soll heißen, aktuelle Kulturschaffende und ihre Projekte sind nach dem seit 2005 geltenden Kulturförderungsgesetz besonders förderungswürdig.

    Als Beispiele dafür nennt Steps etwa die Kulturinitiative K.U.L.M in Pischelsdorf rund um Richard Frankenberger, die PfingstArt in Weiz oder die Aktivitäten von "kunst.ost" rund um Martin Krusche. "Diese entsprechen genau den Intentionen des Kulturförderungsgesetzes", sagt Steps.

    Pro Jahr befindet der Förderungsbeirat über 500 bis 600 Projekte. Im Vorjahr wurden rund 8,1 Millionen Euro an Förderungen ausbezahlt, darunter sind aber auch Großprojekte wie der Steirische Herbst.

    Bezüglich Schlossfestspiele Stadl sagt Steps, die Wahl des Stückes, die Operette "Frau Luna" von Paul Lincke, entspreche nicht den Kriterien, sei nicht "zeitgenössische Kunst".

    Im Vorjahr habe das Land die Schlossfestspiele mit 25.000 Euro unterstützt, heuer hätten die Werber um mehr Geld angesucht. Schlossfestspiele-Initiator Christoph Sommersguter verweist auf die hohen Kosten einer solchen Produktion. Immerhin habe man Profis der Wiener Volksoper verpflichtet, die mit Laien aus der Region auf der Bühne stehen. Er selbst, sagt Sommersguter, habe allein für die Vorjahresproduktion neun Monate gearbeitet. "Dafür habe ich brutto 6500 Euro bekommen."

    Am 12. Februar gibt es ein weiteres Gespräch mit Kulturlandesrat Christian Buchmann.

    ULLA PATZ

    Mehr Weiz

    Mehr aus dem Web

      Babys aus der Region

      Mein Marktplatz

      Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       


      Bezirkswetter

      • Montag, 01. September 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 75%
        Regen
      • Dienstag, 02. September 2014
        • Min: 13°C
        • Max: 14°C
        • Nsw.: 80%
        Regen
      • Mittwoch, 03. September 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 22°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter

      Fotos zum Durchklicken!

      Ägydizentralviehmarkt in Fischbach 

      Ägydizentralviehmarkt in Fischbach

       

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Ein Weltraum-Abenteuer, ganz im Alleingang
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie das Regionalbüro Weiz: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!