Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 19. April 2014 13:58 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Hohe Wellen in der Voitsberger Sparkasse Schicken Sie uns ein Familienbild! Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Voitsberg und Umgebung Nächster Artikel Hohe Wellen in der Voitsberger Sparkasse Schicken Sie uns ein Familienbild!
    Zuletzt aktualisiert: 23.09.2009 um 19:33 UhrKommentare

    Nur noch die SPÖ stimmte für das Kraftwerk

    Im Landtag sprachen sich auch die ÖVP-Mandatare bei einem Antrag der Grünen gegen die geplante Umrüstung auf Steinkohle aus.

    Eine Umweltverträglichkeitsprüfung wird immer wahrscheinlicher

    Foto © APAEine Umweltverträglichkeitsprüfung wird immer wahrscheinlicher

    Nicht nur die Regierungsumbildung stand auf der Tagesordnung im Landtag, sondern auch ein Antrag von Grünen-Klubobfrau Ingrid Lechner-Sonnek zum Voitsberger Kraftwerk: Gegen den Umbau stimmten die Mandatare von KPÖ, ÖVP und Grünen. Beschlossen wurde zudem eine rechtliche Prüfung, ob ein Feststellungsverfahren zur Umweltverträglichkeitsprüfung eingeleitet werden kann.

    "Ich bin froh, dass der Landtag mehrheitlich den Plänen von Kovats & Co ein klares Nein gegenübergestellt hat. Dieses Steinkohlekraftwerk ist in der Steiermark unerwünscht", so Lechner-Sonnek, die bei der Erörterung Anfang Juli in Voitsberg war. Zudem kritisiert sie die widersprüchliche Haltung der SPÖ und von Landesrat Manfred Wegscheider.

    Reaktionen

    Unterschiedlich fielen die Reaktionen aus: "Der Landtag ist Gesetzgeber, aber nicht die zuständige Behörde. Und es ist nicht das Kraftwerk der Stadtgemeinde, sondern eines privaten Investors", so der Voitsberger Bürgermeister Ernst Meixner. Er sei bemüht, den größtmöglichen Schutz für die Bevölkerung zu erwirken. "Das Land hat mir mitgeteilt, dass die Maßnahmen der Baubewilligungspflicht unterliegen. Somit bin ich gesetzlich verpflichtet, eine für alle Beteiligten sachliche und objektive Abwicklung der Verfahren zu garantieren." Voitsberg hat schon zuvor beim Land eine Expertise beantragt, ob eine UVP notwendig ist. Das Ergebnis steht noch aus.

    Meixner verweist zudem auf einen - einstimmigen - Landtagsbeschluss aus 2006, wonach sich alle Parteien für den Weiterbetrieb des Kraftwerkes ausgesprochen haben. Eingebracht wurde der Antrag damals pikanterweise von Erwin Dirnberger (ÖVP). "Ich freue mich, dass mein Bemühen der vergangenen Monate gefruchtet hat", meint hingegen VP-Vizebürgermeister Walter Gaich. Großartig findet den Beschluss Georg Kürzl von "Zukunft Voitsberg": "Und traurig, dass die SPÖ immer noch nicht kapiert hat, worum es geht. Wir werden die Aufgabe der Politik übernehmen und Vorträge zu diversen Themen anbieten."

    ANDREA KRATZER

    Fakten

    Vortrag. Die Verantwortlichen des Vereins "Zukunft Voitsberg" laden am Freitag, dem 25. September, ab 19 Uhr zu einem Vortrag von Helga Kromp-Kolb zum Thema "Klimawandel global und lokal" in die Landesberufsschule Voitsberg ein.

    Referentin. Die Referentin ist Leiterin des Instituts für Meteorologie an der Universität für Bodenkultur in Wien und Wissenschaftlerin des Jahres 2005. Kromp-Kolb spricht über den Klimawandel und steht danach für Fragen zur Verfügung.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Samstag, 19. April 2014
        • Min: 4°C
        • Max: 19°C
        • Nsw.: 50%
        Regenschauer
      • Sonntag, 20. April 2014
        • Min: 8°C
        • Max: 14°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer
      • Montag, 21. April 2014
        • Min: 9°C
        • Max: 19°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8570 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang