Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. September 2014 20:04 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Erstmals Sichtkontakt mit dem Wolf Wo die Milch im Mittelpunkt steht Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Salla und Umgebung Nächster Artikel Erstmals Sichtkontakt mit dem Wolf Wo die Milch im Mittelpunkt steht
    Zuletzt aktualisiert: 17.03.2009 um 22:01 UhrKommentare

    Der Sport-Winter geht in die Verlängerung

    Langsam ausklingen lässt man die Wintersport-Saison auf dem Salzstiegl. Auf der Hebalm und in Modriach sind die Lifte bis 29. März in Betrieb, auf dem Gaberl noch bis kommenden Sonntag.

    Langsam ausklingen lässt man die Wintersport-Saison auf dem Salzstiegl

    Foto © APALangsam ausklingen lässt man die Wintersport-Saison auf dem Salzstiegl

    Es sind keinerlei Klagen zu hören: Alle Liftbetreiber der Region sind mit der Saison mehr als nur zufrieden. Regina Kaltenegger vom Salzstiegl verspricht sogar im Überschwang der Gefühle: "Noch zehn solche Winter und ich baue einen kuppelbaren 6er mit Gesichtsschutzhaube", schwärmt sie von einer interessanten Zukunftsvision.

    Liftbetrieb eingestellt. Derzeit hat man die kalte Jahreszeit jedoch schon abgehakt und bereitet sich in Hirschegg auf die Osterferien vor, der Liftbetrieb ist also eingestellt. "Wir bieten dann während der Ferien Schneeschuhwanderungen an und sind auch für Tourengeher gerüstet", so Kaltenegger.

    "Here is the paradise". Sie hatte heuer übrigens sogar - außer Touristen aus Ungarn, Deutschland und Holland - zehn Gäste aus dem fernen Südafrika zu beherbergen. "Sie waren 14 Tage bei uns und haben hier das Schifahren erlernt." Die Afrikaner seien so begeistert von Land und Leuten gewesen, dass sie erklärt hätten: "Here is the paradise" (Hier ist das Paradies).

    Naturschnee. Paradiesische Zustände konnten Wintersportler in dieser Saison auch auf dem Gaberl vorfinden, denn dort gab es ebenfalls Schnee in rauen Mengen. Erstmals hätte man die Möglichkeit gehabt, die Märchenwiese zu beschneien, doch das sei nicht einmal notwendig gewesen, denn "wir sind mit genügend Naturschnee versorgt worden", erklärt Norbert Schweighart von den Stubalm-Schiliften Gaberl, der "sehr zufrieden" ist.

    Schneedecke. Gäste aus Ungarn, Holland und Deutschland hätten unter anderen Frau Holles großzügige Gabe zu schätzen gewusst. "Bis 22. März kann man die 80 bis 100 Zentimeter hohe Schneedecke auf der Piste noch zu nützen", so Schweighart, dann ist Schluss mit lustig.

    Verlockendes. Die wärmende Frühlingssonne in einem Liegestuhl bei rund 1,5 Metern Schneehöhe zu genießen sei eine andere Möglichkeit, will man unbedingt noch etwas von der weißen Flockenfülle sehen. "Oder den Pferden dabei zuschauen, wie sie sich im Schnee wälzen", führt Adele Lipp vom Gaberlhaus in Salla als zusätzliches winterliches Vergnügen an, falls man nichts Verlockendes an Wanderungen findet. "Reiter müssen sich jedoch noch gedulden", vertröstet sie Pferdefreunde.

    Änderung Wer die Nase vom Wintersport noch immer nicht voll hat, kann auf der Hebalm die Brettln anschnallen: Mit einer zweiten Verlängerung liebäugelt der Geschäftsführer des Hebalm Tourismusunternehmens, Clemens Spörk, der eigentlich nur bis 22. März auf Gäste eingestellt war, sich jedoch kurzerhand zu einer Änderung entschlossen hat: Bis 29. März sind die Lifte in Betrieb, vielleicht sogar noch darüber hinaus.

    80 bis 120 Zentimeter Schnee. "Wir hatten heuer wirklich extremes Glück mit dem Wetter. Am 29. Jänner, als es so stark geschneit hat, haben wir 1,5 Meter dazu bekommen", freut sich Spörk noch im Nachhinein über die üppige Niederschlagsmenge. 80 bis 120 Zentimeter Schnee liegen jetzt noch und auch sonnseitig seien keine "nackten" Stellen zu entdecken.

    "Sicherheit". Die Aktion, auf der Hebalm zu den Guthabenkarten Helme dazuzugeben, sei übrigens sehr gut angekommen. "Das war unser Beitrag zum Thema ,Sicherheit', einige hundert Helme waren sofort weg", so Spörk. Vor allem Erwachsene hätten die schützende Zugabe gut gebrauchen können, "denn die meisten Kinder tragen auf den Pisten sowieso schon Helme".

    Angebot wurde gut angenommen. In Modriach, wo man erstmals für Sportliche eine Loipe vorbereitet hatte, müssen Langläufer bis zum nächsten Winter pausieren, der Spaß ist für diesmal vorbei. Das Angebot ist sehr gut angenommen worden. Die Gäste seien vor allem aus Kärnten, der Südsteiermark und aus dem Grazer Raum gekommen. "Wir werden die Loipe wieder spuren", kündigt Bürgermeister Erich Krammer an.

    Bilanz. "Hoiswirt" Karl Gruber hat ebenfalls eine gute Nachricht parat: Bis 29. März sollen die Lifte in Modriach in Betrieb sein. Müsste er jetzt schon Bilanz ziehen, würde sich wegen der zwei bevorstehenden Wochenenden nichts ändern: "Die Saison war sehr gut, einfach super. Wir hatten genügend Schnee und Sonne", reiht sich Huber in den Reigen der zufriedenen Liftbetreiber ein: "Wir haben erstmals zwei Pisten beleuchtet. Das ist in erster Linie jenen zugute gekommen, die abends trainieren wollen."

    LYDIA LASUTSCHENKO

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Dienstag, 30. September 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 5%
        Sonnig Nebel
      • Mittwoch, 01. Oktober 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 15°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Donnerstag, 02. Oktober 2014
        • Min: 8°C
        • Max: 17°C
        • Nsw.: 40%
        Bewölkt
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8592 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS

      Events

      • Volksschule, Salla
        03.10.14 , 19.30 Uhr
      • Volksschule, Salla
        04.10.14 , 19.30 Uhr
      • Volksschule, Salla
        05.10.14 , 16 Uhr
      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Derzeit gibt es hier keine Fotos zu diesem Thema.

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!