Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Juli 2014 03:38 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Lustig im Geheimen" Bis jetzt fiel die Badesaison ins Wasser Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Köflach und Umgebung Nächster Artikel "Lustig im Geheimen" Bis jetzt fiel die Badesaison ins Wasser
    Zuletzt aktualisiert: 24.03.2009 um 21:28 UhrKommentare

    Vorbereitung für den Kracher auf der Massagebank

    Weststeirer-Treffen in Hard beim HLA- Kracher. Peter Mayr bereitete sich in seiner Heimat auf das anstehende Duell vor.

    Foto © GEPA/Sujet

    Während die HSG Bärnbach/Köflach dem Derby bei den Grazhoppers entgegenfiebert (Samstag, 19 Uhr), nutzte der Köflacher Peter Mayr die kurze Meisterschaftsunterbrechung zum Durchschnaufen. Der Innsbruck-Spieler tankte vor der entscheidenden Phase im HLA-Meister-Play-off Energie im engsten Familienkreis.

    Beleidigte Schulter. Und versuchte seine "beleidigte" rechte Schulter während des dreitägigen Heimaturlaubes auf Vordermann zu bringen. Daher standen zwei Besuche bei Therapeut Albert Schober in Gössendorf auf dem Programm. Der ehemalige Sturm-Masseur sorgte mit dem Triggerpunkt-Holz für Schweißperlen auf Mayrs Stirn. Ein spezielles Lymphtaping rundete den Ausflug auf die Massagebank ab.

    Schulter-Operation. "Meine Schulter-Operation ist zwar schon mehr als ein Jahr her, aber hin und wieder zwickt's eben noch", erklärt Mayr. Die medizinische Betreuung in Innsbruck lobt er in höchsten Tönen. Unzählige Stunden verbringt der Zwei-Meter-Riese, neben dem Handball-Training, mit Stabilisationsübungen, wo er auch ÖSV-Ass Manfred Pranger desöfteren beobachtet.

    Stabilisierungsübungen. "Pranger wird von denselben Therapeuten behandelt wie ich. Unglaublich wie er sich schinden kann. Pranger ist jedoch einer der härtesten Trainierer, was man so hört. Er legt großen Wert auf die Stabilisierungsübungen", verrät Mayr, der speziell über dessen Fähigkeiten im Umgang mit dem Pezzi-Ball schwärmt.

    Angstgegner. Seit Montag gilt das Hauptaugenmerk aber wieder dem kleinen, runden und klebrigen Leder. Bei Innsbruck läuft die Vorbereitung auf den Samstag-Schlager in Hard. Allerdings endeten die letzten Weststeirer-Derbys in der höchsten Spielklasse fast immer mit einem klaren Triumph für Jürgen Suppanschitz, Christian Grebien und Co. "Ehrlich gesagt kann ich mich nur an einen Sieg gegen Hard erinnern. Das war bei meinem ersten Match im Innsbruck-Dress", sagt Mayr. "Die Harder liegen uns einfach nicht. Aber irgendwann reißt jede Serie."

    Play-off-Runde. Favorit Hard ist nach vier Play-off-Runden Zweiter. Herausforderer Innsbruck hält als Vierter Kurs aufs Halbfinale.

    JÜRGEN PAURITSCH

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Freitag, 25. Juli 2014
        • Min: 14°C
        • Max: 26°C
        • Nsw.: 75%
        Gewitter
      • Samstag, 26. Juli 2014
        • Min: 12°C
        • Max: 26°C
        • Nsw.: 50%
        Gewitter
      • Sonntag, 27. Juli 2014
        • Min: 14°C
        • Max: 27°C
        • Nsw.: 75%
        Gewitter
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8580 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS

      Events

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!