WeststeiermarkWandern gegen das Vergessen: Demenz im Fokus

Vom 22. bis 25. Mai ist Manuela Künstner unterwegs, um die Belastung in der Betreuung von Demenzerkrankten zu thematisieren.

Wandern gegen das Vergessen vom 22. bis 25. Mai in der Weststeiermark
Wandern gegen das Vergessen vom 22. bis 25. Mai in der Weststeiermark © (c) Jens Ottoson - stock.adobe.com (Jens Beuttenmueller)
 

Sie hat ein kaputtes Knie und einen Bandscheibenvorfall und dennoch steht Solidarität für Manuela Künstner an vorderster Stelle. Im speziellen Fall geht es um Menschen, die von Demenz betroffen sind. Erkrankte Personen ebenso, wie Angehörige und Pflegekräfte.

Unter dem Motto „Wandern gegen das Vergessen“ wird Künstner drei Tage lang von St. Martin im Sulmtal über Leibnitz und Wildon bis Graz und dann zurück über Lannach und Stainz nach St. Martin wandern. Für Künstner, Vorstand in der Berufsvertretung der Sozialbetreuungsberufe Steiermark, hat die Aktion eine große Symbolwirkung: „Der Weg, den Betroffene, Angehörige und Pflegepersonal gehen ist mühsam und steinig.

So wird es auch für mich werden, aber mit der Aussicht, dass es besser wird.“ Vorträge wird es übrigens auch geben, und zwar in Leibnitz und Stainz. Dabei wird sie auch versuchen, wesentliche Botschaften zu vermitteln. Künstner: „Es braucht vor allem für Angehörige und Pflegende eine gute soziale Begleitung und emotionale Unterstützung. Betreuungskräfte müssen, um die Angehörigen bestmöglich zu entlasten, rund um das Thema Pflege aber auch soziale Begleitung im Alltag geschult werden. Es gibt hier Mängel, die aufgezeigt und behoben werden müssen. Es gibt noch viel zu tun.“ Deshalb möchte die engagierte Weststeirerin auf ihrem Weg auch Geld sammeln, um etwa Betroffenen und Angehörigen die „Auszeit Demenzwoche“ oder Schulungen zu ermöglichen.

Voll hinter der Idee steht die MAS Alzheimerhilfe. Geschäftsführerin Edith Span: „Wir arbeiten als Verein seit 20 Jahren daran, für das Thema zu sensibilisieren und dieses zu enttabuisieren.“ Das Wandern gegen das Vergessen ist für Span eine großartige Idee. „Es geht um die Sache, es ist noch so viel zu tun. Und vielleicht schaffen wir gemeinsam mehr.“

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.