Stimmen Sie mitSollte Bürgermeister Josef Niggas zurücktreten?

Nach der harschen Kritik des Landesrechnungshofes an der Marktgemeinde Lannach ist Bürgermeister Josef Niggas mit Rücktrittsforderungen konfrontiert. Was denken Sie darüber? Stimmen Sie mit!

Lannachs Langzeitbürgermeister Josef Niggas
Lannachs Langzeitbürgermeister Josef Niggas © Robert Lenhard
 

Rücktrittsforderungen sind für Lannachs Langzeitbürgermeister Josef Niggas (ÖVP) nichts Neues. Schon mehrmals in seiner 23-jährigen Amtszeit forderten ihn Kritiker auf, den Stuhl zu räumen. So auch dieser Tage. Anlass ist der Bericht des Landesrechnungshofes über die Marktgemeinde Lannach, der nicht mit Kritik am Bürgermeister spart. So soll er allein im Jahr 2016 180 Mal auf Steuerkosten essen gewesen sein. Niggas selbst weist jegliche Kritik zurück und verweist auf seine Leistungen für Lannach. Was denken Sie darüber? Hier können Sie mitstimmen:

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

aiuto
0
4
Lesenswert?

Herr Niggas sollte einmal einen Kurs in Grundbegriffe der Demokratie machen!

Die Gemeinde ist nicht sein persönliches Eigentum, mit dem er schalten und walten kann, wie er will. ... Und sich gegebenenfalls Beschlüsse von den Gremien nachträglich holt, wie es ihm passt. In seinem böuerlichen Betrieb kann er schalten und walten wie er will, denn dort ist er wahrscheinlich der Eigentümer. Es zeigt sich galt wieder einmal, dass höchstens zweimalige Wahl in politische Funktionen erlaubt sein sollte ! Dann wären solche Entwicklungen von vorne herein ausgeschlossen.

Antworten
Bobby_01
2
8
Lesenswert?

Frage

Ist das nicht ein Fall für die Staatsanwaltschaft?

Antworten
glashaus
2
9
Lesenswert?

Rücktritt?

wird er sich eher nicht überlegen. Was noch weit bedenklicher ist, ist die Tatsache das seine Amtskollegen aus dem Bezirk Deutschlandsberg sich auch nicht für einen Rücktritt als Gemeindebundchef ausgesprochen haben. Hier scheint wieder einmal das Sprichwort "eine Krähe hakt der anderen kein Auge aus" zum tragen zu kommen. Beschämend das hier sowohl SPÖ wie auch ÖVP Bürgermeister sich nichts dabei denken.

Antworten