Leibnitz/DeutschlandsbergRote Funktionäre im Kern-Fieber

Großer Andrang bei Wahlkampfauftritten von Bundeskanzler Christian Kern am Montag in der Süd- und Südweststeiermark. Inhaltlich gab es keine Überraschungen.

Selfies mit dem Kanzler waren heiß begehrt
Selfies mit dem Kanzler waren heiß begehrt © Robert Lenhard
 

Eine positive Stimmung und ausgezeichneten Wein – das nahm Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) eigenen Worten zufolge von seiner Wahlkampftour durch die Süd- und Südweststeiemark wieder mit nach Wien. Erste Station des roten Trosses war Sonntagnachmittag das Geburtstagsfest von Parteifreund Beppo Muchitsch in Leibnitz. Danach wurde gemeinsam mit Verkehrsminister Jörg Leichtfried und LH-Stellvertreter Michael Schickhofer auf der Weinwoche wahlgekämpft.
Am Montag standen mehrere Betriebsbesuche sowie zwei öffentliche Wahlkampfauftritte in Frauental und Wagna am Programm. Der Großteil des Publikums setzte sich freilich aus eigenen Parteigängern zusammen. Größte Herausforderung für Kern war es, die enorme Nachfrage an Selfies zu befriedigen.

Klassische SPÖ-Themen

Inhaltlich ging der Kanzler auf die klassischen SPÖ-Themen Arbeitsplätze, Pensionen und soziale Gerechtigkeit ein. Seinen „Plan A“ präsentierte er als Angebot an enttäuschte SPÖ-Wähler.
Die Gunst der Stunde nutzten Arbeitnehmervertreter der PPC Insulators in Frauental. Wie berichtet soll das Werk geschlossen werden, 160 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel. Betriebsratsvorsitzender Günter Steinbauer bat Kern deshalb um Unterstützung bei der Suche nach einem neuen Eigentümer. Interessenten seien vorhanden.

Wahlkampf 2017: Kanzler Kern in der Südsteiermark

Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
Robert Lenhard
1/19

Kommentare (1)

Kommentieren
criticus11
1
3
Lesenswert?

Kern

Ich war dabei wie Kreisky am Hauptplatz in Deutschlandsberg war, vom Rathaus bis zum Hotel Reiner waren Tausende Menschen und in Frauental sehe ich ein paar alte, eingefleischte Sozis. Traurig, traurig, traurig

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.