20 ° C
Graz

Nach tödlichem Unfall: Fahrerin aufgegriffen

Fahrerflüchtige Lenkerin konnte am Sonntag in den Abendstunden bei ihrem Freund aufgefunden werden. Laut Polizei war eine Einvernahme nicht möglich.

 
Nachdem sie Sonntagfrüh mit ihrem Auto einen 18-jährigen Burschen überfahren und tödlich verletzt hatte, verschwand eine 25-jährige Verkäuferin spurlos. Die Unfalllenkerin war zunächst fahrerflüchtig und konnte erst Sonntagabend aufgegriffen werden. Eine Einvernahme sei laut Polizei aus psychischen Gründen nicht möglich gewesen, daher sind derzeit keine näheren Umstände zum Unfallhergang bekannt.

Auf Heimweg. Zu dem folgenschweren Unfall kam es um 4.45 Uhr auf der Landesstraße 118 zwischen Steinhaus und Semmering. Daniel Sch. (18) aus Steinhaus, der zusammen mit Freunden die "Zauberbar" am Semmering besucht hatte, war zu diesem Zeitpunkt auf dem Heimweg. Warum er die zweispurige Landesstraße und nicht die alte, kaum befahrene Reichsstraße benutzte, ist völlig unklar. Laut Polizei dürfte er auf einer Fahrspur Richtung Süden marschiert sein, als ihm die Verkäuferin mit ihrem Pkw entgegenkam.

Sofort tot. Das Fahrzeug erfasste den Fußgänger. Daniel Sch. wurde durch die Luft geschleudert und blieb nach etwa 40 Metern auf dem Asphalt liegen. Er dürfte sofort tot gewesen sein. Die Unfalllenkerin fuhr nach Hause und weckte ihren Vater. Sie habe "soeben irgendetwas überfahren", sagte sie und ersuchte den Vater an der Unfallstelle nachzusehen. Als dieser nach wenigen Minuten dort eintraf, hatte bereits ein anderer Autofahrer angehalten und Polizei und Notarzt verständigt.

Frau verschwunden. Der Vater fuhr wieder nach Hause und schilderte seiner Tochter, was er gesehen hatte. Daraufhin verließ die junge Frau das Haus. Seither ist sie verschwunden. Eine Suche im Bereich Semmering, an der sich auch Hundestreifen beteiligten, wurde abgebrochen.